Gastro-Kritik

Yoisho: Auf geht’s!

Yoisho in der Kapuzinerstr. 45

Im Yoisho in der Kapuzinerstraße wird statt Sushi japanische Straßenküche serviert.

Der junge Mann im Service strahlt und freut sich über das schöne Wetter, obwohl noch keine Tische draußen stehen, was an der stark befahrenen Kapuzinerstraße aber eh eher schwierig werden könnte. 

Im ehemaligen Caterings-Lokal der Speis Girls ist nun das Yoisho eingezogen, aus den Boxen klingt J-Rock, das heißt amerikanischer Mainstream- und Alternative-Rock auf Japanisch. Mit „Auf geht’s“ wäre der Name des Lokals gut übersetzt, verrät die Karte, hat aber mehrere Bedeutungen, zum Beispiel auch ein Ausdruck der Erleichterung, wenn man Platz nimmt nach einem langen Arbeitstag. 

Das kleine Lokal kann mit allerlei Devotionalien aus dem Land der Roten Sonne aufwarten, Schirme, Figuren, großzügige Stoffbänder mit Schriftzeichen, eine Ecke mit Origamis. Aus dem Kühlschrank holt man sich passender Weise erst einmal ein Ramune (3,50), das ist ein süßes japanisches Brausegetränk, das nach, äh, nichts schmeckt, aber eine lustige Flasche mit einem Glaskorken hat. Wie gesagt es gibt Snacks wie Edamame, die grünen gesalzenen Sojabohnen (3,50) und ordentliche Gyoza, gebratene Teigtaschen mit Hühnerfleisch (4,50).

Gyu Don und Onigirazu

Mittags wird ein Menü (8,50) mit richtig guter Miso-Suppe mit Tofu, Seealgen und Frühlingszwiebeln zu einer Donburi Rice Bowl angeboten. Hier kann man zwischen Chicken Katsu Don mit Hähnchenschnitzel mit Rührei und Soja-Dashi-Dip, Gyu Don mit Rindfleisch und Zwiebeln oder Varianten mit Curry Soße, Teriyaki-Soße oder mit Gemüse wählen. 

Das Gyu Don schmeckte richtig gut, eingelegter Rettich, ein bisschen scharfer Kimchi-Kohl und grüne Sojabohnen runden das Gericht exotisch ab. Außerdem stehen hier Onigirazu, das sind Rice Sandwiches (4,50 bis 5) auf der Karte. Die kann man sich wie faustgroße Reisbälle in ein Nori-Algen-Blatt (wie bei Maki-Rollen) gewickelt vorstellen, gefüllt werden diese mit mariniertem Rindfleisch, Thunfisch, Hähnchen oder Tofu mit Salat und japanischer Mayonnaise. 

Auch das probierte Thunfisch-Sandwich hat gemundet und macht eigentlich ganz schön satt. Ob das kleine Lokal ohne das in München beliebten Sushi auskommen wird, bleibt abzuwarten, aber für einen kleinen, preiswerten Mittagssnack der fernöstlichen Art, ist es schon mal eine gute Adresse.

Autor: Rainer Germann

Yoisho, Kapuzinerstr. 45

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 11.30 - 14.30 & 16.30 - 20.00 Uhr, Sa.: 12 - 20 Uhr, So.: Ruhetag, www.yoisho-munich.de

Mehr zum Thema

Auch interessant

Leser-Event am 09.07.2019

Gusto Monaco: So schmeckt die Stadt

Gusto Monaco: So schmeckt die Stadt
Bar-Time

Nachbericht

So war Bar-Time in Schwabing und der Maxvorstadt

So war Bar-Time in Schwabing und der Maxvorstadt

Gastro-Kritik

Mangostin: Authentischer Asia-Genuss seit 1990

Mangostin: Authentischer Asia-Genuss seit 1990

Gastro-News

Neues Bar-Restaurant 33rpm - Mehr Umdrehungen für Haidhausen

Neues Bar-Restaurant 33rpm - Mehr Umdrehungen für Haidhausen