Buchtipp

Volker Backert - Oktobernacht

Über die deutsche Einheit vor 30 Jahren lässt sich auch noch heute leidlich spekulieren und debattieren. Material dazu gibt es zur Genüge, aber auch unbeantwortete Fragen.

War Helmut Kohl DER Kanzler der Einheit oder fiel ihm diese eher zufällig vor die Füße, weil gerade die Sowjetunion zerbrach? Hat Schäuble den Krause oder gar den ganzen Osten mit dem Einheitsvertrag über den Tisch gezogen? War es eine Wiedervereinigung oder doch nur ein Beitritt? Haben sich Schalck und Strauß bei der Vermittlung des Milliarden-Kredits an die DDR die Taschen vollgestopft und wenn ja, wie sehr?

Die Fernsehjournalistin Hannah Steiner (32) könnte all diesen Fragen auf den Grund gehen, soll sie doch zum 30. Jahrestag der Einheit eine große Show moderieren. Doch weinige Tage vor diesem großen Termin, überbringt ihr Vater die brutale Nachricht, Mutter ist an einem unheilbaren Krebs erkrankt und hat nur noch wenige Wochen zu leben. Und dann der nächste Schock, Hannah ist nicht die leibliche Tochter, wurde im Alter von zwei Jahren adoptiert. Eigentlich heißt sie Jana und war die einzige Überlebende des erweiterten Suizids eines hochrangigen linientreuen Stasioffiziers, der kurz vor der Wende ein Haus im Westen erbte, mit Familie übersiedelte, den „Ich bin jetzt im Westen-Schock“ nicht verkraftete und kurz darauf seine Frau, den Sohn und schließlich sich selbst erschoss, nur mit Jana hatte er wohl Mitleid oder er hatte sie einfach vergessen. Natürlich war dann alles ganz anders.

Zeitgleich erhält der Wiener Journalist David Rosinsky einen Tipp über den Verbleib eines Teils des SED-Vermögens und einiger Tonnen Gold. Rosinsky arbeitet schon lange an dieser Geschichte … und so kreuzen sich die Wege von Hannah/Jana und David. Und dann beginnt eine zweigleisig gefahrene spannende Recherche zum Thema und – natürlich – eine Liebesgeschichte. Nach einem etwas angestrengt mühsamen Einstieg, aber faktenreich mit gut recherchiertem Material, ein spannend erzählter Kriminalroman zur deutschen Einheit: empfehlenswert!

Emons Verlag Köln | 2020 | ISBN 978-3-7408-0767-2 | Klappenbroschur | 256 Seiten

Autor: Martin Welzel

Auch interessant

Buchtipp

Catrin George Ponciano – Leiser Tod in Lissabon

Catrin George Ponciano – Leiser Tod in Lissabon

Verlosung

Im Namen des Vaters

Im Namen des Vaters

Buchtipp

Martin Calsow – Kill Katzelmacher!

Martin Calsow – Kill Katzelmacher!

Verlosung

Anpfiff! Flanke! Tooor!

Anpfiff! Flanke! Tooor!