Nightlife-News

Bob Beaman Club - Für immer geschlossen

Bob Beaman Club

Der Bob Beaman Club hat nicht nur eine Sommerpause gemacht, er bleibt geschlossen. Nachdem der Vermieter Eigenbedarf angekündigt hatte, warfen die Betreiber nun das Handtuch.

Der 2010 etablierte Bob Beaman Club an der Gabelsbergerstraße 4 hat eine ganze Generation von DJs, Tänzern und Nachtschwärmern geprägt. Vor allem musikalisch bewegte man sich hier stets auf der Höhe der Zeit und ließ Deep House und Techno erklingen, aber immer wieder auch feinsten HipHop und hin und wieder sogar Drum‘n‘Bass oder Klassik-Konzerte.

Viele betrachteten das „Bob“ als den ersten Laden in München, der rund um eine möglichst ideale Sound-Erfahrung konzipiert wurde. VIP-Bereiche suchte man vergebens, die Lounges waren stets für jedermann zugänglich – manchmal sogar das imposante DJ-Pult. Priorität hatte immer der Groove frei nach dem Motto „Never not dancing“. Daher musste auch eine Bar als Getränkequelle reichen, sieht man mal von der Terrasse im Sommer ab.

Nachdem der Vermieter zuletzt Eigenbedarf angekündigt hat, haben sich die ursprünglichen Betreiber Niels Jäger und Steffen Werner sowie die letzten Betreiber Michel Moullem, Sandro Schulze und Max Braunmiller in den letzten Wochen darauf verständigt, den Laden zu schließen. Für einen größeren Abschied blieb dabei leider keine Zeit. Das kam den Betreibern aber ehrlich gesagt sogar entgegen, denn lange Abschiedszeremonien machen wirklich keinen Spaß. Also dann, ciao Bob Beaman! Und danke für die guten Zeiten.

Auch interessant

Aktion

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Aktion

Online-Partys als Rettung - „United We Stream“ startet in München

Online-Partys als Rettung - „United We Stream“ startet in München

Alternativen zum Weggehen

Party dahoam mit Livestreams

Party dahoam mit Livestreams

Interview

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30