1. Startseite
  2. Nightlife
  3. Bars

Beliebte Bars müssen bald schließen

Erstellt:

Von: Andreas Platz

Die Ménage Bar in der Buttermelcherstraße
Die Ménage Bar in der Buttermelcherstraße © Ménage Bar

Was ist da bloß los? Im Schwarzen Dackel im Westend, im Neuhauser Irish Pub Ryan’s Muddy Boot und in der Ménage Bar am Gärtnerplatz gehen bald die Lichter aus. 

Für so manche Münchner Bar ist im Frühjahr leider die Zeit gekommen, um Lebewohl zu sagen. Viele Stammgäste werden das sicher sehr bedauern, aber so ist der Lauf der Dinge eben und manchmal ergeben sich ja auch neue Optionen. Am schnellsten kommt das Ende bei der Ménage Bar in der Buttermelcherstraße. Johannes Möhring und sein Team werden das Bar-Restaurant unweit vom Gärtnerplatz noch bis Sonntag, den 9. April regulär betreiben. Anschließend ist noch eine sogenannte Farewell-Woche geplant zum Umarmen, Schulterklopfen und gemeinschaftlichen Getränkebestände reduzieren.

Passionierte Cocktailfans können wir aber beruhigen: Die Location soll eine Bar bleiben. Der neue Betreiber, der bisher Bar-Manager in einer bekannten Münchner Hotelbar war, möchte für seine Neueröffnung ein lateinamerikanisches Drink- und Streetfood-Konzept umsetzen. Nach den üblichen Renovierungsarbeiten, die vor allem die Küche und die Sanitäranlagen betreffen, sollen schon Anfang Juni die Lichter in der Buttermelcherstraße 9 wieder brennen.

Bis dahin werden die Macher einer weiteren beliebten Kneipe, die auch für toll gemixte Drinks bekannt war, die Lampen schon von der Decke abmontiert haben. Die Rede ist vom Schwarzen Dackel in der Schwanthalerstraße 158 im Westend. Am Pfingst-Wochenende (27./28. Mai) wird in der Location von David Metz ein letztes Mal gefeiert. Hier hatte sich das Ende aber schon länger abgezeichnet. Ursprünglich waren sowieso nur zwei Jahre für die Zwischennutzung vorgesehen, es wurden aber fünf daraus. Das Gebäude wurde verkauft und soll jetzt komplett saniert und renoviert werden. Ob dann wieder Gastronomie ins Erdgeschoss ziehen wird, steht in den Sternen.

David Metz und sein Team sind derweil auf der Suche nach einer passenden Alternative und haben auch schon einen entsprechenden Aufruf auf Social Media gestartet: “Wenn Ihr eine leerstehende Gastronomie oder vielversprechende Immobilie kennt, in der ein dackelförmiges Loch zu sehen ist, lasst es uns wissen”. Ob die Räumlichkeiten des Irish Pub Ryan’s Muddy Boot in Neuhausen geeignet wären, ist wohl eher zu bezweifeln. 

Fest steht auf jeden Fall, dass dieses beliebte Refugium für Fans der grünen Insel nach über 20 Jahren Bestehen im August schließen muss. Der Hauseigentümer verkauft die Immobilie und hat daher den Vertrag mit den Betreibern Vernon und Lorraine Ryan nicht mehr verlängert. In einem öffentlichen Statement erklärten die beiden: “Schweren Herzens müssen wir allen mitteilen, dass nach 21 Jahren Ryan‘s Muddy Boot leider eine Ära zu Ende geht. Wir hoffen, das Beste aus der Zeit zu machen, die Ryan‘s Muddy Boot noch bleibt, und die Erinnerungen gemeinsam weiterleben zu lassen.”

Wer die eigene Erinnerung noch etwas auffrischen möchte, sollte sich also beeilen und demnächst noch mal in den drei Locations vorbeischauen.

Ménage Bar, Buttermelcherstr. 9, Dienstag bis Sonntag ab 18 Uhr
Schwarzer Dackel, Schwanthalerstr. 158, Montag bis Samstag ab 18 Uhr
Ryan’s Muddy Boot, Schlörstr. 10, Montag bis Samstag ab 17 Uhr

Auch interessant