Neuer Club in München

Neueröffnung XO Club: Normale Nachteulen anstelle von Millionären

Der XO Club in der Lindwurmstraße

Der frühere Contenance Club, der schlagzeilenträchtige Treff („Millionärsclub“) für Männer mit Moneten, ist Geschichte. Dafür eröffnet nun am Samstag an selber Stelle der XO Club.

Ja ja, der Contenance Club. Ihm war kein langes Dasein beschieden, und Zurückhaltung war trotz des Namens auch nicht unbedingt seine Stärke. Der „kuriose Macho-Club“ (Abendzeitung) geisterte 2017 für ein paar Wochen durch die Boulevardblätter. Auch der „Focus“, der „Stern“ und das ProSieben-Magazin „Galileo“ richteten ihr Augenmerk auf den dekadenten Männertreff, in dem Frauen außen vor waren. Außer sie waren unter 35 Jahre alt, mindestens 1,75 Meter groß und höchstens 53 Kilo schwer. Dann konnten sie sich als dekorative Püppchen für die anwesenden Protz-Paschas bewerben.

Männer, die Einlass in die kitschigen Kellerkulissen mit reichlich Gold-Deko, Plüsch-Polstern und König-Ludwig-Andenken begehrten, mussten zuvor Mitglied werden und angeblich zwischen 10.000 und 1 Million Euro Jahresbeitrag berappen. Ein Redakteur der Süddeutschen Zeitung fragte sich damals völlig zurecht, wie es „der gewöhnliche Superreiche (sofern nicht blind) mehr als drei Minuten in diesem grellen Gewölbe aushält und dafür noch einen Haufen Geld blecht.“ Abschließend mutmaßte der Kollege noch: „Wer sich da wohl fühlt, fährt auch mit einem pinkfarbenen Bentley durch die Gegend.“

Diese Mischung aus exklusiver Extrem-Extravaganz und grandioser Geschmacksverirrung konnte also eigentlich kaum gutgehen. Insofern war es auch nicht verwunderlich, dass der Contenance Club in der Nähe der Theresienwiese nach wenigen Monaten wieder heimlich, still und leise in der Versenkung verschwand und die Eventlocation „Bavaria Gewölbe“ daraus wurde. Ein Problem dort blieb aber: Die übertrieben kitschige Deko sorgte weiterhin eher für Augenkrebs als für wirkliches Vergnügen.

XO Club

Doch jetzt naht die Rettung! Sami Alexander Lampert und Josephine Natter, Eventprofis aus dem Umfeld des Ballonshops, starten zusammen mit DJ Flo Sailer einen Neuanfang in den insgesamt knapp 500 Quadratmeter großen Gewölbekellern in der Lindwurmstraße. Sie haben die Location – bis auf einen durchsichtigen Laufsteg mit fließendem Wasser – komplett umgebaut, die kitschigen Möbel ausrangiert und ein DJ-Pult mit reichlich LED-Spielereien und kleinem Wasserfall im Hintergrund installiert.

Zum großen Opening mit einer Geigerin als Showact am Samstag, den 2. Februar schallt in den insgesamt vier Areas das Beste aus den Neunzigern, den Nuller-Jahren und den Hits von heute aus den Boxen, aufgelegt von den DJs Karsten Kiessling, Repins und Flo Sailer. Die Sound-Selektion deckt sich nicht ganz ohne Grund mit gewissen Vorlieben von Karsten Kiessling. Der frühere Radio-Gong-Programmchef, der bis vor Kurzem als DJ die 90ies- und 2000er-Partys in der Helene Disco beschallte, wird diesen zwei Jahrzehnten künftig auch im neuen XO Club eine musikalische Heimat bieten.

Grundsätzlich sind die neuen Betreiber noch offen für Anfragen von Fremdveranstaltern. In den ersten Wochen reicht die Programmpalette von Pop und Rock („Bavaria rockt“ am 15. Februar) bis zu Motto- und Faschingspartys. „Unter der Woche sind wir auch offen für Firmenveranstaltungen und Geburtstage. Auch für Kleinkunst bieten wir gern eine Bühne“, verriet uns Flo Sailer außerdem.

XO Club, Lindwurmstr. 122
Opening: Samstag, 2. Februar, ab 22 Uhr, www.xo-eventlocation.de

Auch interessant

Das Utopia der Lovelace-Macher

Erste Bilder zum Utopia-Opening

Erste Bilder zum Utopia-Opening

Event-Tipp

Alle Infos und erste Bilder zum Utopia-Opening

Alle Infos und erste Bilder zum Utopia-Opening

Partytipps 08.11.-09.11.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Interview

Indie zum Anfassen – ein Jahr folks! Club

Indie zum Anfassen – ein Jahr folks! Club