Der Mahjong Roof Garden, die Dachterasse des Flushing Meadows, die Frau im Mond und The Louis Roof Terrace

Die schönsten Rooftop-Bars in München: Rauf aufs Dach, der Sonne entgegen! 

Ein Aperitif bei Sonnenuntergang mit Weitblick bis zu den Alpen? Das hört sich verführerisch an. Auf welchen Dachterrassen das in München möglich ist, zeigt euch dieser Artikel. 

Das Wetter ist wunderbar stabil, daher erleben im Moment Lokale mit Dachterrassen in der ganzen Stadt einen großen Run. Wir haben uns mal etwas genauer umgesehen, wo man überall in luftiger Höhe essen und trinken und dabei schöne Sonnenuntergänge erleben kann.

Blue Spa Terrasse

Ein Klassiker unter den Münchner Dachterrassen ist der 40 Meter lange Außenbereich der Blue Spa Bar in der 7. Etage vom Hotel Bayerischer Hof. Unter weißen Sonnenschirmen und auf weich gepolsterten Sitzen hat man einen klasse Blick auf die Kirchtürme der Altstadt und auf das ein oder andere prominente Gesicht unter den Hotelgästen. Die Karte listet Weine, Spritziges, Cocktails und Softdrinks sowie kleine Speisen auf. Tipp: die monatlichen Luna-Partys von Nightlife-Legende Norbert Schmitz, die nächste steigt am 2. Juli.
Promenadeplatz 2-6, Montag bis Freitag 15 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 23 Uhr, Webseite

Deutsche Eiche

Nicht nur in der queeren Community ist die recht wind- und wetterfeste Dachterrasse der Deutschen Eiche ein beliebter Anlaufpunkt. Ein erstes Schmunzeln erfolgt gleich im Aufzug: Das zulässige Gesamtgewicht ist hier u.a. in “Trumps” und “Freddie Mercurys” angegeben. Letzterer war in den 1980er-Jahren Eiche-Stammgast. Oben im 6. Stock wird das Lächeln noch etwas breiter, wenn der Blick über die Kirchtürme der Altstadt und das nahe Gärtnerplatztheater schweift. Getränketipp: der “Eiche Sprizz” mit Basilikumblüten-Likör. 
Reichenbachstr. 13, bei guter Witterung täglich 15 bis 21.30 Uhr, Webseite

Fitzroy

Das australische Restaurant Fitzroy im Adina-Hotel im Werk4 im Werksviertel verfügt über eine eigene Dachterrasse im 15. Stock. Auf Rekordniveau für Münchner Höhenverhältnisse kann man sich in den Sitzecken unter Sonnenschirmen neben spritzigen Durstlöschern auch Longdrinks und Wein zum Feierabend servieren lassen. Für den kleinen Appetit hält die Küche Edamame, Dumplings und ein paar mehr Snacks bereit. Jeden vierten Freitag in den Sommermonaten lassen wechselnde DJs bis 22 Uhr ihre “Friday Vibes” erklingen. Bei schlechtem Wetter wird das Ganze eine Etage tiefer in die Bar verlegt.
Werksviertel, Atelierstr. 22, Montag bis Freitag 14 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 13 bis 20 Uhr, Webseite

Flushing Meadows Bar

Nicht dran vorbeilaufen, die Eingangstür ist recht unscheinbar. Dafür ist die kleine Hotelbar oben im 4. Stock richtig schnuckelig und zurückhaltend stilvoll eingerichtet. Und am wichtigsten für unseren thematischen Schwerpunkt: Sie hat auch ein paar Plätze auf der Balkonterrasse mit Blick auf die Häuserdächer des Glockenbachviertels und die prägnanten Türme von St. Maximilian an der Isar. Drink-Spezialität des Hauses sind Mixturen mit leichtem Lokalkolorit, wie z.B. der “Wanderlust Sour”, bei dem ein Enzianlikör und ein Kräuterschnaps aus der Traunsteiner Gegend zum Einsatz kommen.
Fraunhoferstr. 32, täglich 12 bis 22 Uhr, Webseite

Frau im Mond

Diese Saison hat die in einen Service- und einen Selbstbedienungsbereich aufgeteilte Dachterrasse der Frau im Mond auf dem Dach des Deutschen Museums ein leichtes Umstyling erhalten. Sie lockt nun im “Boho-Look” mit Korblampen, Bambusstäben und Traumfängern, die vor allem auf der hinteren Raumkapsel-Terrasse zum Einsatz kommen. Dort findet samstags ab 17 Uhr auch meist der sogenannte Boho Club statt, ein Event mit Rosé-Wein, Wasser, Softdrinks und Aperitif-Platten im Paket für 50 Euro. Für Gruppen ideal und schön anzusehen ist der sogenannte “Garden Spritz”-Aperoturm, bei dem 12 Gläser Spritziges auf einmal an den Tisch kommen. Einen tollen Blick nach Süden über die Isar gibt’s gratis dazu.
Museumsinsel 1 (Zugang über die Corneliusbrücke), Sonntag bis Mittwoch 9 bis 18 Uhr, Donnerstag 9 bis 23 Uhr, Freitag und Samstag 9 bis 1 Uhr, Webseite

Café Glockenspiel

Der Aussichtsklassiker mit gastronomischen Vorzügen am Marienplatz besteht seit mehr als einem Vierteljahrhundert. Den direkten Ausblick aufs Rathaus hat man allerdings nur hinter Glas vom Restaurant aus. Die großzügige Dachterrasse geht nach hinten raus zum Innenhof, sie bietet immerhin den Blick auf den Alten Peter. Vom Frühstück über Lunch oder Kaffee und Kuchen bis zum Abendessen ist das Glockenspiel ein Fall für alle Tageszeiten. Sehr schmackhaft und erfrischend sind hier die hausgemachten Limonaden.
Marienplatz 28 (Eingang Passage Rosenstraße), Montag bis Samstag 9 bis 23 Uhr, Sonntag 10 bis 18.30 Uhr, Webseite

The Louis Roof Terrace

Wie beim Café Glockenspiel blickt man auch von der lauschigen Dachterrasse des Louis-Hotels aus direkt auf den Alten Peter und auf den ein oder anderen Balkon in der Nachbarschaft. Von 15 bis 17.30 Uhr bekommen die Gäste hier kühle Drinks und schmackhafte Kleinigkeiten gereicht. Anschließend wird der Grill angeschmissen für ein wunderbares Barbecue in luftiger Höhe. Eine Besonderheit hier oben sind die “Oyster Specials” mit Cocktailklassikern und jeweils drei Fine de Claire-Austern.
Viktualienmarkt 6, bei gutem Wetter täglich 15 bis 22 Uhr, Webseite

Mahjong Roof Garden

Im achten Stock des Luxushotels Mandarin Oriental kommt echtes Urlaubsfeeling auf. Das liegt nicht nur am Infinity-Pool. Umgeben von Palmen und mit einem tollen Blick über die City gerät der Alltagstrubel hier ganz schnell in Vergessenheit. Wer nur etwas trinken mag, ist in der glitzernden Solaire Lounge bei spritzigen Drinks mit Veuve Cliquot richtig. Aber es lohnt sich auch sehr, einen Tisch zum Essen zu reservieren. Die Speisekarte stammt vom peruanischen Chefkoch Michael Canepa und bildet die ganze Bandbreite der amazonischen Küche ab. Ein exotischer Gaumenkitzel ist gewiss.
Neuturmstr. 1, Montag bis Freitag 16 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 23 Uhr, Webseite

M’Uniqo Rooftop Bar

Auch in Schwabing kann man gastronomisch hoch hinaus gehen. Die M’Uniqo-Bar im Andaz-Hotel am Schwabinger Tor hat nicht nur ein schickes Innenleben, sondern zusätzlich auch noch eine Dachterrasse für knapp 100 Gäste. Wer dort einen Platz ergattert hat, kann sich gleich wunderbar mit dem “Over the Clouds”-Champagnercocktail einstimmen. Als feste Grundlage können wir die neapolitanischen Pizzen, den Wagyu-Burger oder den Waldorf-Salat empfehlen.
Leopoldstr. 170, Dienstag und Mittwoch 18 bis 24 Uhr, Donnerstag bis Samstag 18 bis 1 Uhr, Webseite

Mural Farmhouse Rooftop Bar & Lounge

Das sternegekrönte Sendlinger Restaurant Mural Farmhouse im Wunderlocke Apartmenthotel hat seit Neuestem auch eine Rooftop-Bar, die neben dem Dachgarten liegt, der dem Küchenteam stets frische Zutaten liefert. Der Ausblick vom 8. Stock gen Süden lässt die Alpen ganz nah erscheinen. Die Bar führt alle möglichen Cocktailklassiker und natürlich zahlreiche Weine, die man auch unten im Restaurant trinken kann. Zum Essen gibt’s wechselndes Streetfood. Einzelne Tische kann man hier oben nicht reservieren, man sollte sich aber fürs optimale Gästemanagement trotzdem anmelden, um Zugang zum Dachgarten zu bekommen.
Gmundner Str. 27, bei gutem Wetter Montag bis Freitag 18 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 22 Uhr, Webseite

Weitere Empfehlungen

Falls jemand mit Höhenangst zu kämpfen oder tendenziell eine eher bodenständige Einstellung hat, wir hätten da noch einige weitere Tipps. All die folgenden Lokale locken Interessierte lediglich eine Etage höher, sie passen aber formal trotzdem in die Kategorie Dachterrasse, auch wenn hier der ganz große Weitblick fehlt.

The Grill

Das Grillrestaurant im Künstlerhaus am Lenbachplatz befindet sich oberhalb der italienischen L’Osteria im Erdgeschoss. Auch für kulinarische Höhenflüge ist das Lokal sicherlich die passende Wahl. Im Sommer kann man draußen auf der Dachterrasse Platz nehmen und von der Balustrade aus Richtung Bernheimer-Palais und Maximiliansplatz blicken. Steaks und Seafood sind das Fachgebiet der Küche. Vom bis zu 800 Grad heißen Southbend-Grill kommt stets auf den Punkt gegartes Rindfleisch (vom Black Angus bis zum Wagyu) an den Tisch. 
Lenbachplatz 8, Montag bis Donnerstag 18 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag 18 bis 1 Uhr, Webseite

Café Kosmos

Echt jetzt, das Café Kosmos? Tatsächlich, denn in der Corona-Zeit hat sich in dem Szenetreff etwas getan. Man kann nämlich jetzt über die Wendeltreppe in den ersten Stock und dann hinten zur Tür hinausgehen und gelangt so zu einer versteckten, erhöht gelegenen Terrasse, die erfreulicherweise auch die drangvolle Enge im Hauptlokal lindert. So kann man also sein preisgünstiges Astra-Bier oder seinen frisch gepressten Grasovka-Apfel-Drink zusammen mit einem erfrischenden Lufthauch genießen. Vom benachbarten Lokal Bufet geht’s übrigens ebenso auf die gemeinsame Hinterhof-Terrasse.
Dachauer Str. 7a, Montag bis Freitag ab 12 Uhr, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr, Webseite

Ruffini

In einer ruhigen Wohnstraße in Neuhausen gelegen, überrascht das Café Ruffini Neuankömmlinge nicht nur mit einem Schanigarten, sondern auch mit einer Dachterrasse im ersten Stock. Einfach unten bestellen und dann die Speisen und Getränke mit herauf nehmen! Die gute italienische Küche und eine große Weinauswahl (dank des dazugehörigen Weinladens) können schon mal dafür sorgen, dass ein spontaner Feierabendbesuch erst zu überraschend später Stunde endet.
Orffstr. 22, Dienstag 18 bis 24 Uhr, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 24 Uhr, Webseite