Wir lieben Indisch: Unsere 5 Favoriten für Mittags

5 Tipps für indische Restaurants in München - Indian Sun
+
Genießen im Indian Sun in der Tumblinger Straße

Keine Fernreisen möglich? Macht nichts – in diesen fünf indischen Restaurants in der Münchener Innenstadt geht man bereits zum Lunch auf einen Geschmackstrip

Palast der Winde

Palast der Winde

Ein Klassiker im Glockenbachviertel: das ehemalige Geschäft für exotisches Interieur hat sich über sein Mittagsbuffet mittlerweile zu einem der beliebtesten indischen Restaurants im Viertel gemausert. Ob „Fisch Curry Goa“, Fisch in Curry Masala-Soße (8,50) oder „Chicken Palak“, Huhn in einer würzigen Spinat-Kreation (8,50) – hier schmeckt die auf europäische Gaumen zugeschnittene Küche, das bedeutet eher verhaltene Schärfe. Zum Mittagstisch gehört wahlweise auch Tagessuppe (meist eine Linsen-Kichererbsen-Suppe), ein kleiner Salat und Basmati-Reis, das gilt auch für fast alle anderen Restaurants.

Unser Tipp: „Fisch Korma“ in einer Safran-Mandelsoße mit Rosinen (8,50)

Palast der Winde, Hans-Sachs-Straße, 80469 München, Tel.: 089/26 32 78; So-Fr: 11.30 bis 14.30/17.30 bis 23/Sa: 17.30 bis 23 Uhr

Ganga

Ganga

Das Ganga in der Baaderstraße ist der Klassiker im Gärtnerplatzviertel – bereits gefühlt seit Jahrzehnten vor Ort ist das mit allerlei exotischer Folklore eingerichtete Lokal ein Garant für relativ authentische nordindische Küche. Hier herrscht mit das beste Preis-Leistungsverhältnis: zu empfehlen sind „Mixed Vegetable“ frisches, gemischtes Gemüse in Currysoße (6,90), „Lamm Palak“ in einer würzigen Spinatkreation (7,90) und „Chicken Masala“ in einer scharfen Knoblauch-Ingwer-Curry Sauce (7,90). Sind die Suppen vorweg oft eher eine Sättigungsbeigabe – hier schmeckt die Gelbe Linsen-Suppe mit Huhn richtig gut.

Unser Tipp: „Rogni Thali“ - Lamm Curry, frisches gemischtes Gemüse, Raita, Papaar und Reis (8,20).

Ganga, Baaderstr. 11, 80469 München, Tel.: 089/201 64 65; Mo-Fr: 11.30 bis 15/17.30 bis 24 Uhr/Sa, So: 17.30 bis 23 Uhr

Maharani

Maharani

Wer hierher zum Mittagessen kommen möchte, muss damit rechnen, vor vollem Haus zu stehen – das kleine Restaurant am Stiglmaierplatz ist äußerst beliebt bei den Büros, Kanzleien und Praxen in der Umgebung und leider oft brechend voll. Also besser reservieren. Es gibt es eine täglich wechselnde Mittagskarte (Mo-Sa) mit sieben verschiedenen Gerichten pro Tag. Das Ganze liest sich wie ein Streifzug durch die indische Küche: von „Chicken Makhani“ in Tomatenbuttercremesoße (9), über ein „Vegetarisches Jalfrezi“, Gemüse mit Paprika, Zwiebeln, Chili und Koriander (7,90) über „Lamm Mango“ (9,90) bis „Bhindi Chana“, Okraschoten und Kichererbsen mit Tomaten und Chili (9,50).

Nicht verwechseln mit dem Maharani Munich am Baldeplatz!

Unser Tipp: „Haryali Kabab“ - Hühnchenbrustfilet, mariniert in Minze, Ingwer, Joghurt, Knoblauch, frischem Koriander (9)

Maharani, Rottmannstr. 24, 80333 München; Tel.: 089/52 79 12; Mo-So: 11.30 bis 15/17.30 bis 23 Uhr

Indian Sun

Indian Sun

Das kleine Restaurant neben dem Arbeitsamt ist das neueste in dieser Runde unterscheidet sich nicht nur von der Speisekarte: hier bestellt und bezahlt man am Eingang, aus den Boxen klingen HipHop- statt Sitar-Klänge und neben klassischen Gerichten wie „Chana Masala“, Kichererbsen-Curry mit Kartoffeln, Ingwer und Tomaten (6,90), „Palak Paneer“, indischer Frischkäse in Masala-Spinat (6,90) und „Chicken Jalfrezi“, Hühnchen mit Paprika in pikantem Tomaten-Zwiebel-Curry (7,90), gibt es hier das Ganze auch in Naan-Rolls (5,50 bis 6,50). Ein cooler Neuzugang, der schmeckt.

Unser Tipp: „Butter Chicken“ – Tandoori-Hühnchen in süßlich-cremiger Tomaten-Mandelsoße (7,90)

Indian Sun, Tumblingerstr. 26, 80337 München, Tel.: 0176/811 74 941; Mo-Fr: 11.30 bis 15 Uhr/17.30 bis 20 Uhr

Razdhani

Razdhani

Zugegeben, richtig schön sitzt man hier nicht, eher wie im Frühstücksraum eines Hotels. Im City Apart Hotel befindet sich das indische Restaurant und dient eben täglich bis 10.30 Uhr auch als solcher. Der Küche tut das keinen Abbruch, hier wird recht authentisch indisch gekocht und ob „Lamm Bindhi Curry“, zartes Lammfleisch mit Okraschoten (8,50), „Beef Vindaloo“, scharfes südindisches Curry mit Rinderfilet aus dem Lehmofen (8,50) oder „Alu Gobi Masala“, ein Kokos-Koriander-Curry mit Blumenkohl und Kartoffeln (8,50) – macht man die Augen zu, würde man nicht denken, man sitzt an der Sonnenstraße mitten in München. Schmeckt nicht nur den vielen arabischen Touristen, sondern auch den Mittagsgästen aus den umliegenden Firmen und Geschäften.

Unser Tipp: „Paneer Masala“ – hausgemachter indischer Frischkäse in einer würzig-cremigen „Spezialsoße des Küchenchefs“ (7,90)

Razdhani, Sonnenstr. 18b, 80331 München, Tel.: 089/461 353 225; Tägl. 11 bis 23 Uhr/Mittagstisch: 11 bis 15 Uhr

Auch interessant

Gastro to go

Bamberger Haus: K&K-Catering

Bamberger Haus: K&K-Catering

Gastro to go

Ayinger am Platzl: Wirthausküche für Dahoam

Ayinger am Platzl: Wirthausküche für Dahoam

Gastro to go

Esszimmer: Exklusiver Sternegenuss für zu Hause 

Esszimmer: Exklusiver Sternegenuss für zu Hause 

Gastro to go

Restaurant Ederer: Heimatfood im Glas

Restaurant Ederer: Heimatfood im Glas