all you can eat München: Cover

All you can eat in München – 10 Locations zum Schlemmen bis der Arzt kommt

All you can eat Konzepte sind (verständlicherweise!) aus Nachhaltigkeits- und Hygienegründen etwas aus der Mode gekommen. Doch mittlerweile haben viele Gastronomen und Gastronominnen in München das klassische Buffet neu gedacht und ein vielfältiges und spannendes Angebot entwickelt.

Den all you can eat Brunch und die Running Sushi Bar gibt es natürlich immer noch – doch daneben haben auch moderne Flying Buffets und internationale Konzepte ihre Daseinsberechtigung gefunden. Auch neueste Technik hält in manchen Restaurants Einzug, um den Bestellvorgang zu vereinfachen und möglichst kein Essen zu verschwenden. Also: Denkt bitte immer an die Umwelt und bestellt nur soviel wie ihr auch wirklich essen könnt! Dann kann es heißen: Ran an die Teller!

Chois – Hot Pot & Lounge: all you can eat Hotpot

Im Chois gibt’s ausschließlich den traditionell westchinesische Feuertopf, wobei ihr zwischen verschiedenen Brühen wählen könnt und so jede*r ihre/seine Lieblingssuppe bekommt. Es gibt sie super authentisch, also SCHARF!, als Miso und Thai Brühe. Serviert wird der Hot Pot in stylischem Ambiente im Erdgeschoss, auf der Terrasse oder im Keller, wo es schöne kleine Nischen unter einem Backstein Gewölbe gibt. Statt auf Buffet setzt das Chois auf ein digitales Bestellsystem und ihr dürft alle 15 Minuten neue Köstlichkeiten, wie verschiedenes Gemüse, Nudeln, Lamm, Schweinebauch, Fleischbällchen oder Meeresfrüchte bestellen. Das Ganze geht ganz bequem über euer Handy, wobei ihr das Bestellen lieber nur einer oder zwei Personen überlassen solltet, denn sonst ist die Gefahr groß, dass ihr zu viel ordert.

Mehr Infos: chois-hotpot.de

Lilli P. – Samstag und Sonntag all you can eat Brunch Buffet

Unter der Woche geht’s im Lilli P. eigentlich ganz normal zu, aber am Wochenende, wenn der große Brunch ansteht, pilgert München in die Lilli Palmer Straße in der Nähe des Arnulfparks. Es ist also ratsam zu reservieren, ansonsten kann die Schlange vor dem Laden endlos lang werden. Es gibt zwei Zeitslots: von 9:30 Uhr bis 11:30 oder von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr und das Buffet kostet 28,00 €. Ein sehr fairer Preis wie wir finden, denn dafür bekommt ihr eine riesige Auswahl an Wurst und Käse, hausgemachte Süßspeisen wie Zimtschnecken, Eierspeisen, die frisch für euch zubereitet werden und vieles vieles mehr. Was natürlich bei einem echten Brunch nicht fehlen darf ist Prosecco. Der ist auch im all you can eat Buffet-Preis mit drin und somit steht einem angemessenen Start in das Wochenende nichts mehr im Wege.

Mehr Infos: lillip.de

Kawaru – all you can eat auf japanisch

Im Kawaru im Forum Schwanthalerhöhe bekommt ihr Tapas im japanischen Stil serviert, die weit über Sushi, Misosuppe und Mochi hinausgehen. Habt ihr schon einmal von Takoyaki oder Karaage gehört? Nein! Dann solltet ihr das auf jeden Fall probieren, denn die japanische Küche ist sehr viel vielseitiger als wir sie in Europa kennen. In modernem und coolem Ambiente, das man so eigentlich nicht in einem Einkaufszentrum erwarten würde, bestellt ihr direkt über ein Tablet und dürft pro Bestellrunde (alle 10 Minuten) bis zu fünf neue Häppchen pro Person ordern. Alles wird frisch zubereitet und kommt so auf den Tisch wie es fertig ist. Also exakt wie in den in Japan üblichen Omakase Restaurants. Das Ganze kostet zum Dinner 36,90 € und ihr habt die Chance, euch durch die Aromenwelt von Japan zu probieren. Aus Nachhaltigkeitsgründen behält sich das Restaurant vor, für jeden übergelassen Teller 2,00 € zu berechnen. Also: wirklich nur das bestellen, was ihr auch essen könnt.

Mehr Infos: kawaru-munich.de

Churrascaria – all you can eat vom Grillspieß

Wir bleiben im Forum Schwanthalerhöhe, überqueren kulinarisch einmal den pazifischen Ocean und landen in Brasilien beim klassischen Rodizio. In der Churrascaria, was wörtlich aus dem Portugiesischen übersetzt einfach nur Grill-Restaurant bedeutet, bekommt ihr Rind, Lamm, Schwein und Hühnchen vom Spieß und dazu ein großes Buffet mit Beilagen, Salaten und Vorspeisen. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, komplett vegetarisch zu essen oder statt den Fleischspießen ein Lachsfilet zu bekommen. Das Buffet bleibt in beiden Fällen all you can eat. Bei der Fleischvariante kommen die „Cartadores“, so basicly die Kellner*innen, zu euch an den Tisch und schneiden das Fleisch für euch vom großen Spieß ab – genau in der Garstufe, die ihr wünscht und so oft und so viel ihr möchtet. Was ihr auf keinen Fall versäumen solltet, ist das Picanha Steak, das wohl das beliebteste Stück vom Rind in Brasilien und Südamerika ist. Bei uns wird dieser Cut auch verwendet, aber meist als Suppenfleisch mit Meerrettichsauce – Tafelspitz. Vom Grill ist es zwar kernig, doch trotzdem extrem saftig und geschmackvoll und vor allem die dicke Fettschicht ist ein wahres Feuerwerk am Gaumen.

Hier findet ihr noch mehr Informationen über die Churrascaria.

Mehr Infos: churrascaria-muenchen.de

Kyoto Running Sushi – die Mutter des all you can eat

Running Sushi sollte wohl allen ein Begriff sein. Im Kyoto am Heimeranplatz im Westend läuft das Band schon seit über 20 Jahren. Der Laden ist somit eine echte Institution in Münchens all you can eat Szene. Auf den bunten Tellern landen nicht nur Maki, Nigiri und Co. Das Laufband ist sogar zweistöckig – mit einer kalten und einer warmen Sektion – und es fahren Suppen, kleine Entengerichte und gebackene Banane an euch vorbei. Vor allem mittags ist das Kyoto ein beliebter Treffpunkt, aber auch abends stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mehr Infos: kyoto-sushi.de

Kleines Brauhaus Dicker Mann – all you can eat Schnitzel-Sonntag

Seien wir mal ehrlich: Schnitzel ist einfach lecker! Und wir sind uns sicher, viele von euch können davon einfach nicht genug bekommen. Wie gut, dass es im Kleinen Brauhaus Dicker Mann am Ostpark sonntags Schnitzel bis zum abwinken gibt. Für unglaubliche 15,55 € habt ihr die Wahl zwischen sieben Schnitzel-Varianten inklusive Beilage, darunter das klassische Schnitzel „Wiener Art“, Münchner Schnitzel oder Mexican Schnitzel mit Tomatensauce, Bohnen und scharfen Jalapenos. Die einzige Bedingung ist, dass ihr ein Getränk zum Essen bestellen müsst. Außerdem darf nicht geteilt und erst neu bestellt werden, wenn der erste, zweite oder dritte Teller komplett leer gegessen ist. Für alle, die nicht so auf Schnitzel stehen gibt es natürlich auch eine „normale“ Speisekarte mit bayerischen Schmankerln.

Mehr Infos: kleinesbrauhausdickermann.de

Solo Italia – all you can eat Pizza

Montags heißt es all you can taste Pizza im Solo Italia direkt am Giesinger Berg. An diesem Tag könnt ihr euch nach Lust und Laune durch das komplette Pizza Angebot vom Buffet probieren und optional einen Beilagensalat dazu bestellen. In wunderbar gemütlichem und ungezwungenem Ambiente kostet das Ganze 18,50 € pro Person. Der Boden der Pizza ist genau richtig, nicht zu dünn und nicht zu dick und auch der Rand ist wunderbar weich. Auf Wunsch gibt sogar verschiedene Dips, um die Kruste der Pizza einzudippen. Was für eine geniale Idee!

Mehr Infos: solo-italia.de

La Boheme – all you can eat Brunch der Extraklasse

Samstag und Sonntag bekommt ihr im La Boheme in Schwabing einen Brunch, der sich sehen lassen kann. Es werden acht Gänge im Sharing-Prinzip serviert und auch Kaffee, Crément, Wein und frisch gepresster Orangensaft sind inklusive. Mit 99,00 € ist der Brunch zwar nicht ganz günstig, aber dafür echt hochwertig. Ihr bekommt von der Burrata über die Chiabowl und getrüffeltes Rührei bis hin zu knuspriger Ente, Rinderfilet und Garnelen-Ceviche einfach alles. Auch für den süßen Abschluss ist gesorgt. Ein besonderes Highlight ist der flambierte Crepe Suzette. Samstags gibt es zusätzlich zum normalen Brunch elektronische Musik, Bloody Marys und Espresso Martinis. Besser kann man ein echtes Münchner Wochenende nicht einläuten.

Mehr Infos: boheme-schwabing.de

Da Wirtshauser – Spareribs all you can eat am Montag

Definitiv nichts für Vegetarier*innen, aber für Fleischliebhaber könnte die Woche nicht besser starten als mit einer saftigen Portion Spareribs. Für 15,90 € bekommt ihr im Da Wirtshauser in Laim in direkter Nachbarschaft zum Westbad so viele Rippchen wie ihr essen könnt. Dazu gibt es für die Greens ein schönes Salatbuffet und frisch gezapftes Augustiner Bier. Zudem ist montags auch noch Wirtshauser „Enten-Partie“. Es lohnt sich also auf jeden Fall zu reservieren, um euch einen der begehrten Plätze zu sichern.

Mehr Infos: wirtshauser.de

Keko – all you can eat Wochenend-Brunch auf Türkisch

Keko bedeutet übersetzt „guter Freund“ und genau das soll das Keko sein. Schon seit drei Generationen verwöhnt euch das Team in der Mariahilfstraße in der Au wie gute Freunde. Samstags und sonntags gibt es Brunch im Keko. Von 10 bis 14 Uhr bekommt ihr für 23,90 € ein all you can eat türkisches Frühstück mit verschiedenen Aufstrichen, Sucuk, Börek und anderen Meze. Wie wir finden, eine außergewöhnliche Erfahrung und auf jeden Fall eine tolle Alternative zum bayerischen Weißwurst-Frühstück oder dem klassischen Sonntagsbrunch mit Räucherlachs und Eierspeisen.

Mehr Infos: restaurant-keko.de