Der britische Superstar Ed Sheeran

EM-Eröffnung mit Ed Sheeran auf der Theresienwiese

Der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrats gab gestern grünes Licht für ein mögliches Ed Sheeran-Konzert auf der Theresienwiese zur Eröffnung der Fußball-EM 2024.

Erstmals überhaupt wird die Theresienwiese aller Voraussicht nach zum Schauplatz eines Open-Air-Konzerts mit einem großen Popstar. Die Organisatoren des kulturellen Eröffnungsfestivals zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland sind dafür verantwortlich. Sie haben offenbar schon einen “großen Fisch” am Haken, der laut Beschlussvorlage eine “fröhliche, antiaggressive Stimmung” erzeugen soll. Die Rede ist von Ed Sheeran, und der britische Superstar scheint auch im Münchner Stadtrat einige Fans zu haben.

Jedenfalls wurde das grundsätzliche Okay für ein Konzert des populären Rotschopfs am 12. Juni 2024 auf der Theresienwiese gegeben. Jetzt müssen die Organisatoren sich nur noch vertraglich zu München und zur Wiesn bekennen, dann steht diesem Open Air eigentlich nichts mehr im Wege. Ursprünglich hatten die Festivalmacher beim Münchner Olympiapark angeklopft. Doch das altehrwürdige Olympiastadion ist genau an diesem Abend bereits belegt – mit einem Auftritt von AC/DC, wie bereits durchsickerte, obwohl die australischen Hardrocker noch gar keine offizielle Deutschland-Tournee für 2024 verkündet haben.

Hätte der Münchner Stadtrat die Anfrage in Sachen Theresienwiese zurückgewiesen, so wäre wohl Berlin mit dem EM-Eröffnungsfestival zum Zuge gekommen. Aber München ist der logische Ort dafür, schließlich findet zwei Tage später, am Freitag, dem 14. Juni 2024, das Eröffnungsspiel mit der deutschen Nationalmannschaft als Gastgeber in der Allianz Arena statt. Der Gegner steht noch nicht fest. Die Gruppenauslosung findet am 2. Dezember um 18 Uhr in der Elbphilharmonie in Hamburg statt.

Karten für die Fußball-EM sind dagegen schon jetzt zu haben. Die ersten 1,2 Millionen Tickets sind bereits in der ersten Runde über den offiziellen Uefa-Ticketvorverkauf weggegangen. Aber nach der Gruppenauslosung kommen noch einmal rund eine Million Karten in den Verkauf. Während des Turniers selber ist außerdem ein Last-Minute-Verkauf geplant. Günstig wird der ganze Spaß nicht: Die preiswertesten Eintrittskarten in den regulären Segmenten kosten 30 Euro, die teuersten 1000 Euro.

Wie kostspielig die Tickets für das kulturelle Eröffnungsfestival sein werden und wie man rankommt, das steht alles noch in den Sternen. Der Stadtrat mahnte gestern aber bereits an, dass das Eröffnungsfest für alle Bevölkerungsteile erschwinglich sein sollte und damit zumindest auch eine Ticketkategorie für kleinere Geldbeutel eingeführt werden sollte. Die Open-Air-Veranstaltung auf der Theresienwiese ist für etwa 80.000 Besucherinnen und Besucher ausgelegt. Inwiefern der Event den frühzeitigen Aufbau der Oktoberfestzelte beeinträchtigt, wird sicherlich noch zu Diskussionen führen.