Neueröffnung

Im ehem. Cord Club: Die Kauz Bar eröffnet heute!

Die Kauz Bar im ehemaligen Cord Club
+
Die Kauz Bar im ehemaligen Cord Club

In den früheren Cord Club an der Sonnenstraße kehrt wieder Leben ein. Die neue Kauz Bar mit ihren Panoramafenstern im 1. Stock ist der lebhafte Bruder des Café Kranich gegenüber.  

In der Münchner Indie-Szene sorgte es für lautes Wehklagen, als Ende 2020 bekannt wurde, dass Cord-Club-Betreiber Chris Dengler seinen Laden plus das Café Cord und die Eventlocation Maxe Belle Spitz verkauft. Nach dem Aus des Atomic Café vor vielen Jahren war das Ende des Cord Clubs der nächste Schlag für nachtaktive Fans alternativer Klänge. Die neuen Betreiber sind als Eventveranstalter eher der elektronischen Musik zugeneigt, daher befürchteten viele, dass der Independent-Zug hier kurzerhand abgehängt und stillgelegt würde. Das ist aber keineswegs beschlossene Sache, denn hier sollen sich künftig diverse DJ-Konsortien austoben dürfen.

Erste Bilder aus der Bar Kauz

Kurz vor dem Soft Opening haben wir für Euch erste Impressionen aus der neuen Bar Kauz in den Räumen des ehem. Cord Clubs an der Sonnenstraße
Kurz vor dem Soft Opening haben wir für Euch erste Impressionen aus der neuen Bar Kauz in den Räumen des ehem. Cord Clubs an der Sonnenstraße
Kurz vor dem Soft Opening haben wir für Euch erste Impressionen aus der neuen Bar Kauz in den Räumen des ehem. Cord Clubs an der Sonnenstraße
Kurz vor dem Soft Opening haben wir für Euch erste Impressionen aus der neuen Bar Kauz in den Räumen des ehem. Cord Clubs an der Sonnenstraße
Erste Bilder aus der Bar Kauz

Schon vor ein paar Wochen erläuterte uns Kauz-Betreiber Robert Benke zur geplanten Ausrichtung: „Wir wollen den Club auf alle Fälle breiter aufstellen. Nicht unbedingt München-typisch kommerziell in Richtung Techno. Mehr als Mischung aus Bar und Club. Man kann am Tresen sitzen, aber auch eskalieren.“ Die Beschreibung “Bar mit ordentlich Tamtam” in der Vorankündigung für das Soft Opening am Samstag, den 23. Oktober bringt es wohl ganz gut auf den Punkt. Die Location wird dementsprechend also keine gediegene Cocktail-Oase, sondern zumindest zu späterer Stunde (ab 23 Uhr kostet der Eintritt 5 Euro) eine Einflugschneise auch für kauzige Zeitgenossen und andere feierwütige Vögel.

Auch interessant:

Alles zu Café Kranich, Bier- & Weingarten, Kauz & Co. – Im Interview mit den Machern

Aber nicht nur das Programm ist neu, auch in Sachen Einrichtung hat sich was getan. Das Mobiliar ist gemütlich und einladend, das Parkett ist nun mit Teppichen, Hockern und Sofas im Retrolook gepflastert. Ganz ähnlich sieht es auch in anderen Locations der Betreiber (Holzkranich, Der kleine Kranich) aus. Ein optisches Highlight aus dem Cord Club, die an ein Karussell erinnernde verspiegelte Decke mit den Glühbirnen-Reihen, ist erfreulicherweise geblieben. Und die gute Aussicht auf die belebte Sonnenstraße kann man natürlich auch im Kauz weiterhin genießen. Samstag ab 20 Uhr ist das nach über eineinhalb Jahren Pause endlich wieder möglich.

Kauz Bar, Sonnenstr. 18
Soft Opening: Samstag, 23. Oktober, 20 Uhr, www.kauz-bar.de (aktuell noch im Aufbau)

Das könnte Sie auch interessieren