Once Upon An Ever After / Choreartium

3 x 2 Tickets für die Vorstellung am 12.3. im Nationaltheater

Es war einmal und ist noch nicht vorbei… könnte man den Titel von Terence Kohlers „Once Upon An Ever After“ vielleicht übersetzen. Genau solange wie Tschaikowskys „Pathétique“ dauert, lässt Kohler die Tänzer sich in die bekanntesten Figuren der großen russischen Handlungsballette verwandeln. Massines „Choreartium“ gilt als eines der großen verkannten neoklassischen Meisterwerke und ist musikalisch wie kein anderes. Zum großen Erfolg von Choreartium bei der deutschen Erstaufführung in München 2012 trug nicht unerheblich der niederländische Künstler Keso Dekker bei, der hierfür 2014 mit dem Taglioni European Ballet Award in der Kategorie Bester Designer ausgezeichnet wurde.

Auch interessant

PeterLicht im Feierwerk

PeterLicht im Feierwerk

Retro-Bluesrock von Graveyard am 02.10. im Technikum München

Retro-Bluesrock von Graveyard am 02.10. im Technikum München

Soulpop vom Feinsten: Lui Hill im Muffatwerk

Soulpop vom Feinsten: Lui Hill im Muffatwerk