Theaterfestival

Provokante Fleischeslust - 15 Jahre Radikal Jung

+
(50/50) old school animation von Julia Mounsey und Peter Mills Weiss beim Radikal Jung Festival

Spannende Stücke junger Theatermacher*innen: So einfach wie das Konzept des Festivals klingt, so interessant ist es auch für Münchens kulturell Interessierte.

Seit 2005 sieht man sie im Frühling alljährlich auf Münchens Litfaßsäulen prangen: Die grotesken, provokanten und -sagen wir’s wie es ist- ziemlich coolen Plakate für „Radikal Jung - Das Festival für junge Regie“. Bereits zum fünfzehnten Mal präsentiert sich vom 27. April bis 5. Mai wieder eine junge Generation von Theatermacher*innen einem interessierten abenteuerlustigen Publikum. 

Seine Heimstatt hat das Festival traditionell im Münchner Volkstheater, dessen Intendant Christian Stückl gemeinsam mit dem Festivalleiter Kilian Engels das Programm zusammenstellt. Erklärtes Ziel ist es dabei die thematischen und ästhetischen Vorlieben jüngerer Theaterschaffender zu präsentieren und so Perspektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen aufzuzeigen. 

Eine Besonderheit im Jahr 2019: Das Festival, das sonst seinen Fokus auf europäische Produktionen legt, hat mit „[50/50] Old School Animation“ des New Yorker Regie-Duos Peter Mills Weiss und Julia Mounsey erstmals einen englischsprachigen Beitrag aus den USA im Programm. 

Neben den eigentlichen Aufführungen stehen auch wieder diverse Podiumsdiskussionen, Vorträge und Parties auf dem Programm. 

Tickets kann man sich bereits jetzt schon hier sichern.

Radikal Jung Festival für Junge Regie im Münchner Volkstheater, Brienner Straße 50
27. April - 05. Mai

Auch interessant

Bühnenschau

Ganz viel Schaum

Ganz viel Schaum

Highlights

Weitere Theater-Highlights im Juni

Weitere Theater-Highlights im Juni

Kabarett-Highlights

Weitere Kabarett-Highlights im Juni

Weitere Kabarett-Highlights im Juni

Verlosung

Portrait Wayne McGregor des Bayerischen Staatsballetts am 29.06.2019

Portrait Wayne McGregor des Bayerischen Staatsballetts am 29.06.2019