Festival

Bayerische Staatsoper: JA, MAI Festival 

Das neue Ja, Mai Festival der Bayerischen Staatsoper
+
Das neue Ja, Mai Festival der Bayerischen Staatsoper

Das neue Festival Ja, Mai widmet sich vom 18. bis 29. Mai dem Musiktheater von gestern, heute und morgen

Menschliche Extremsituationen stehen im Zentrum der ersten Ausgabe von Ja, Mai, dem neuen Festival der Bayerischen Staatsoper. Das gesamte Festivalprogramm kreist um Themen wie Trauer und Nacht, Liebe und Tod, Beziehungsformen und strukturellen Rassismus. Es bezieht sich auch auf die Anfänge des Musiktheaters im ausgehenden 16. Jahrhundert und verknüpft gestern, heute und morgen miteinander. Die Anfänge der Oper treten in einen Dialog mit heutigen musiktheatralischen Perspektiven. Kerngedanke des neuen Festivals ist die Verortung von Musiktheater in der Gegenwart.

Gleichzeitig spürt das Festival Verbindungen von zeitgenössischem Musiktheater zu anderen Genres und Kunstformen wie Sprechtheater, bildende Kunst und Tanz nach und geht mit Münchner Kunst- und Kulturinstitutionen Partnerschaften ein. Für die erste Ausgabe kooperiert die Bayerische Staatsoper mit den Münchner Kammerspielen, dem Residenztheater und dem Münchner Volkstheater.

Das Festival vereint neben den zwei Opern „Bluthaus“ und „Thomas“ von Georg Friedrich Haas und Händl Klaus in Verbindung mit Kompositionen von Claudio Monteverdi ein dichtes Programm: zwei Konzerte, eine Lesung und eine Filmreihe mit vier Filmen von Händl Klaus und Georg Friedrich Haas und dessen Musik. Die Werke werden durch das Programm kontextualisiert und die Künstler kommen selbst zu Wort.

Alle Termine, Tickets und Infos unter www.staatsoper.de/ja-mai