TV-Tipps

Unsere TV-Tipps zum Wochenende

Unsere TV-Tipps am 17. und 18.10.2020 - Zoomania
+
Ein erfrischend vielschichtiges Animationsabenteuer: Zoomania

Die hoch gelobte Disney-Animation „Zoomania“,  Brad Pitt und Robert Redford rasant  und Thomas Gottschalk klassisch

Samstag 17.10.

München Mord – Ausnahmezustand (ZDF, 20:15 Uhr)

München Mord – Ausnahmezustand

Nach einem Spiel im 60er-Stadion „finden der vom Spielverlauf frustrierte Harald Neuhauser“ (sic!) und seine Kollegin Angelika Flierl in einem Hausflur einen toten Löwen-Fan. Schnell ist ihnen und ihrem hinzu gerufenen Chef Schaller klar, dass der Mörder unter den „Blauen“ zu suchen ist und sich noch in Tatortnähe aufhalten muss, getreu dem Motto: „Wo versteckt der Weise ein Blatt? Im Wald.“ Während Flierl mit ihrer ach so empathischen Art bei der Zeugin Leana an ihre Grenzen stößt, öffnen sich durch den Charme von Neuhauser und Schaller unerwartete Informationsquellen…

Sehenswert: …weil mit Leuten wie Christoph Süß (quer), Jürgen Tonkel und Ernst Hannawald auch in der zweiten Reihe noch ebenso hochklassig wie münchnerisch besetzt. Zudem ist Marcus Mittermeier „begeisterter Bayern-Fan“ (tz), uiuiui…

Regie: Jan Fehse. BRD 2020. Mit Bernadette Heerwagen, Marcus Mittermeier, Alexander Held u.a.

Zoomania (SAT.1, 20:15 Uhr)

In der Stadt „Zoomania“ werden immer mehr Raubtiere vermisst. Als eines wiederkommt, ist aus dem zivilisierten Bürger ein wildes Tier geworden. Hasen-Polizistin Judy Hopps bildet mit dem kriminellen Fuchs Nick ein sonderbares Team, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei begeben sie sich in ungeahnte Gefahr ...

Sehenswert: …weil hoch gelobt: epd Film etwa sah gleich eine Parabel auf die Menschheit, dessen Aussage über „Toleranz, […] Vorurteile und das Miteinander verschiedener Ethnien“ sehr gut in die aktuelle Zeit passe. Auch Die Zeit jubelte von einem „erfrischend vielschichtigen“ Animationsabenteuer.

Regie: Byron Howard / Rich Moore. USA 2016.

Der Marathonmann (ONE, 22:00 Uhr)

Tag für Tag dreht Student und Marathonläufer Babe Levy (Dustin Hoffmann) seine Runden am Hudson River. Bis sein Bruder Doc (Roy Scheider) blutüberströmt in seine Wohnung stürzt und stirbt. Doc war dem ehemaligen KZ-Arzt Szell (Oscar-nominiert: Laurence Olivier) auf der Spur. Der hat sein Versteck in Südamerika verlassen, um geraubte Diamanten jüdischer KZ-Insassen aus einem New Yorker Schließfach zu holen. Nun befürchtet er, dass Doc Informationen an seinen Bruder weitergegeben hat, und lässt Babe entführen…

Sehenswert: …weil, vom späteren Oscar-Gewinner, dem Kameramann Conrad L. Hall („American Beauty“, „Road to Perdition“) elegant fotografiert, einem dieser Thriller mit albtraumhaften Szenen (Zahnarztstuhl, mehr sog I ned…) und dem schweißtreibenden Finale keine ruhige Minute gönnt.

Regie: John Schlesinger. USA 1976. Mit Dustin Hoffman, Laurence Olivier, Roy Scheider u.a.

L.A. Confidential (ZDFneo, 22:25 Uhr)

Drei sehr unterschiedliche Polizisten im Los Angeles der 50er-Jahre wollen sich mit der offiziellen Lösung eines Verbrechens nicht abfinden und ermitteln auf eigene Faust. Sie stoßen auf ein dichtes Geflecht aus Intrigen, in das höchste Kreise verwickelt sind.

Sehenswert: …weil ein exzellent gespielter Thriller-Klassiker auf höchstem Niveau.

Regie: Curtis Hanson. USA 1997. Mit Russell Crowe, Keviny Spacey, Guy Pearce, Kim Basinger, Danny DeVito u.a.

Testosteron - Der Männerstoff (ARTE, 22:55 Uhr)

Testosteron - Der Männerstoff

Testosteron galt lange Zeit als der böse Bube unter den Hormonen. Zuviel davon im Blut und der Mann wird zum Tier – trieb- und aggressionsgesteuert. Aber macht der Botenstoff tatsächlich angriffslustig oder fördert er hingegen sogar soziales Verhalten? Dies legen zumindest neueste wissenschaftliche Studien nahe. In „Testosteron - Der Männerstoff“ erklären international renommierte Forscher, wie subtil das Hormon im Menschen tatsächlich wirkt. Anders als in der Tierwelt lässt sich die pauschale Aussage „Testosteron macht aggressiv“ beim Menschen nicht bestätigen.

Sehenswert: …weil – obwohl uns diese Trump-Bolsonaro-Johnson-Putin-Orban-Erdogan-und-Co.-Typen oft etwas anderes glauben lassen – eines schon mal feststeht: Die einfache Gleichung „Testosteron gleich Aggression gleich Macht“ geht nicht auf.

Regie: Kirsten Esch. BRD 2018.

Der Geschmack von Rost und Knochen (3sat, 23:10 Uhr)

Durch einen Arbeitsunfall verliert Waltrainerin Stéphanie beide Beine. Die junge Frau ist seelisch am Ende und denkt an Selbstmord. Da begegnet sie dem Türsteher Ali. Der Kampfsportfan und desillusionierte Vater eines Fünfjährigen kümmert sich um sie, ohne groß nachzudenken – der Beginn einer außergewöhnlichen Beziehung…


Sehenswert: …weil eine spröde Romanze, unsentimental und lebensnah erzählt.

Regie: Jacques Audiard. F 2012. Mit Marion Cotillard, Matthias Schoenaerts u.a.

Sonntag, 18.10.

Spy Game - Der finale Countdown (ARTE, 20:15 Uhr)

CIA-Agent Nathan Muir erinnert sich an Stationen der Ausbildung von Jung-Spion Tom Bishop, während ihm 24 Stunden bleiben, diesen aus einem chinesischen Todestrakt zu befreien – gegen den Widerstand von Vorgesetzten. Ein rasanter Ritt durch die Geschichte geheimer politischer Kriegsschauplätze.

Sehenswert: …weil ein mit Redford und Pitt starbesetzter Spionage-Thriller in brillanter Optik.

Regie: Tony Scott. USA 2001. Mit Brad Pitt, Robert Redford u.a.

Was Frauen wollen (RTL II, 22:35 Uhr)

Werber Nick ist sauer: Nicht er, Kollegin Darcy wird Creative Director seiner Firma! Ein seltsamer Zufall könnte seine Rettung sein: Nach einem Stromschlag kann er hören, was Frauen denken! Mit dieser Gabe will der Chauvi seine neue Chefin ausbooten…

Sehenswert: …weil ein gut gelaunter Gibson hier alle Register seines komödiantischen Könnens zieht und zudem Mut zur Selbstironie zeigt.

Regie: Nancy Meyers. USA 2000. Mit Mel Gibson, Helen Hunt u.a.

Opus Klassik 2020 (ZDF, 22:15 Uhr)

Opus Klassik 2020

Der Rahmen für das Event ist glamourös, die Zahl der Zuschauer erheblich reduziert: Thomas Gottschalk verleiht im Konzerthaus Berlin den Musikpreis an Geigerin Anne-Sophie Mutter als Instrumentalistin des Jahres. Weitere Preisträger: Jonas Kaufmann, Diana Damrau. Weitere Gäste sind: Elīna Garanča (Mezzosopranistin), Annelien Van Wauwe (Klarinettistin), Marlis Petersen (Sängerin), Daniel Behle (Sänger), Dorothee Oberlinger (Blockflötistin), Jakub Józef Orliński (Countertenor), Víkingur Ólafsson (Pianist), Diana Damrau (Sopranistin), Hildur Guðnadóttir (Komponistin)

Sehenswert: …weil sich’s – Mainstream hin oder her – aber trotzdem schön anhört.

The Mechanic (PRO 7, 23:20 Uhr)

Arthur Bishop schraubt gern an seinem Oldtimer, ist aber ein „Mechaniker“ der besonderen Art: Einer, „der Sachen geradebiegt, Probleme löst, auf Bestellung tötet“. Der penible Einzelgänger zögert kaum, als er seinen alten Mentor Harry ermorden soll, nimmt aber dessen Sohn Steve unter seine Fittiche. Der ehrgeizige Nachwuchskiller wiederum will sich am Mörder seines Vaters rächen…

Sehenswert: …weil ein stylishes Update des Charles-Bronson-Klassikers „Kalter Hauch“ von 1972, in dem Statham einmal mehr den wortkarg-cleveren Killer gibt. Auf Selbstironie und Moral wurde hier allerdings weitgehend verzichtet, dafür häufen sich spektakuläre Actionszenen im Finale – das zudem anders endet als das Original.

Regie: Simon West. USA 2010. Mit Jason Statham, Donald Sutherland, Ben Foster u.a.

Auch interessant

TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 28.10.2020

Unsere TV-Tipps am 28.10.2020

Ortsgespräch

Was Künstler in Not von der Politik fordern: Anamica Lindig und Katrin Neoral im Interview

Was Künstler in Not von der Politik fordern: Anamica Lindig und Katrin Neoral im Interview

Flüchtlingshilfe

Die Refugio Kunstwerkstatt braucht eine neue Heimat

Die Refugio Kunstwerkstatt braucht eine neue Heimat

Ort für Kunst & Kultur

Neues Kreativquartier in Neuhausen 

Neues Kreativquartier in Neuhausen