TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 30.06.2020

TV-Tipps am 30.06.2020
+
Hubert von Goisern

Tatort Viktualienmarkt, Hubert von Goisern als Schriftsteller und J. J. Abrams mit einem „modernen Klassiker“

Super 8 (KABEL 1, 20:15 Uhr)

Als Joe, Alice und ihre Freunde im Jahr 1979 einen Amateur-Zombiefilm drehen, werden sie Zeugen eines dramatischen Ereignisses: Vor ihren Augen kollidiert ein Güterzug mit einem Pick-up und geht in Flammen auf. Nach dem Vorfall häufen sich merkwürdige Ereignisse und die Teenager finden etwas Unglaubliches heraus: Der Zug gehörte nicht nur der US-Air-Force, er beherbergte auch ein Wesen, das nicht von dieser Welt ist ...

Sehenswert: …weil dieser von Steven Spielberg produzierte Alien-Science-Fiction die Kritiker zu wahren Lobeshymnen hinriss und nicht nur die Zeitschrift Cinema einen „modernen Klassiker“ gesehen haben will.

Regie: J. J. Abrams. USA 2011. Mit Elle Fanning, Joel Courtney u.a.

Die Kronzeugin - Mord in den Bergen (ZDF, 20:15 Uhr)

Evelyn Frank fängt in den bayerischen Bergen noch einmal neu an: Nach einer steilen Karriere im Rotlichtmilieu hat die Berlinerin im Zeugenschutz des BKA eine neue Identität erhalten. Sie hat als Kronzeugin gegen ihren Mann und gegen dessen Geschäftspartner ausgesagt und heißt fortan Eva Bernhardt. Einzig über den Verbleib von 15 Millionen Euro, die fehlen, kann Eva nichts Sachdienliches sagen.

Sehenswert: …weil wirklich spannende deutsche Krimiunterhaltung mit einer überzeugenden Iris Berben.

Regie: Christiane Balthasar. BRD 2012. Mit Iris Berben, Melika Foroutan u.a.

Tatort: Viktualienmarkt (BR, 20:15 Uhr)

Luise, ihr Mann Christian und ihre Schwester Bernadette arbeiten als fleißige "Standler" auf dem Viktualienmarkt. Doch als Christian an einer Baustelle vorbeifährt, muss er fürchten, dass ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit sie einholen wird - denn dort wurde ein Skelett gefunden. Batic und Leitmayr stehen vor der schier unlösbaren Aufgabe, die über zwanzig Jahre alte Tat aufzuklären.

Sehenswert: …weil ein überwiegend gelungener „Tatort“ mit ordentlich Münchner Lokalkolorit.

Regie: Ingmar Gregorzewski. BRD 2000. Mit Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl u.a.

Capriccio (BR, 22:00 Uhr)

Das bayerische Kulturmagazin mit folgenden Themen:

1. Grundnahrungsmittel, Lifestyleprodukt, Massenware? - Wir denken viel zu wenig über Brot nach!
2. Wie machen die Franken das? Nürnberg will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden!
3. Wie man einen Roman jodelt: Hubert von Goisern ist jetzt Schriftsteller!
4. Kunst ist Revolution! Wie K.H. Hödicke einmal die deutsche Malerei neu erfand!
5. Die Königin der Kurven: Zaha Hadid war die wichtigste Architektin des 21. Jahrhunderts!

Klassik am Odeonsplatz 2016 (BR, 23:45 Uhr)

"An die Freude"! - so nannte Friedrich Schiller sein berühmtes Gedicht, das er 1785 in Gohlis bei Leipzig verfasste. Das in der Aufklärung formulierte Ideal von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit brannte vielen Menschen zur Zeit der schon schwelenden Französischen Revolution in den Herzen. Schnell wurden Komponisten von der Ode zu Vertonungen inspiriert wie Robert Schumann, Carl Friedrich Zelter oder später auch Peter Tschaikowsky. Die berühmteste ist zweifelsohne Ludwig van Beethovens 9. Symphonie. Seit 1985 ist sie, in einem von Herbert von Karajan speziell angefertigten Arrangement, die offizielle Hymne der Europäischen Union.

Sehenswert: …weil als der Odeonsplatz dann endlich in „hochsommerliches Abendlicht getaucht war“, hatte das Nachtlied op. 108 für Chor und Orchester von Robert Schumann „für ganz besonders stimmungsvolle Momente gesorgt.“

Dirigent: Daniel Harding. Solisten: Annette Dasch, Elisabeth Kulmann, Andrew Staples u.a.

Auch interessant

TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 13.07.2020

Unsere TV-Tipps am 13.07.2020

Hofspielhaus

Theater und Musik für alle

Theater und Musik für alle

Eisgenuss

UnterhaltungsreederEis

UnterhaltungsreederEis

Einkaufen

Plastikfrei im Westend

Plastikfrei im Westend