TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 18.05.2020

+
The Square

ARTE Zeigt Ruben Östlunds Meisterwerk „The Square“ und Anne Theis Flüchtlingsdoku „Scheiß auf die Moral“ sollte uns endlich zum Handeln bewegen

The Square (ARTE, 20:15 Uhr)

Christian ist ein erfolgreicher, gut aussehender, kultivierter Kurator eines angesehenen Museums für Zeitgenössische Kunst in Stockholm und gerade dabei, ein neues Kunstwerk für eine Ausstellung anzukaufen. "The Square" soll zum Ausdruck von gegenseitigem Vertrauen und menschlicher Fürsorge werden. Als Christians Mobiltelefon auf der Straße gestohlen wird und ein kontroverser Werbeclip in Umlauf gerät, stürzt Christian beruflich und privat in eine Krise, die sein gesamtes Selbstverständnis infrage stellt…

Sehenswert: …weil „The Square“ ohne Wenn und Aber ein Meisterwerk ist!

Regie: Ruben Östlund. SWE/F/BRD 2017. Mit Elisabeth Moss, Dominic West u.a.

Es war einmal..."The Square" (ARTE, 22:40 Uhr)

Ruben Östlund

In seinem vierten Spielfilm "The Square" zeichnet der Schwede Ruben Östlund eine bissige Satire des zeitgenössischen Kunstbetriebs. 2017 erhielt er dafür bei den Filmfestspielen von Cannes die Goldene Palme. Die Dokumentation beleuchtet den schöpferischen Prozess des Filmemachers, der ein scharfer Beobachter der gesellschaftlichen Verhältnisse ist und in "The Square" das heutige Schweden sehr kritisch darstellt: Einst Musterschüler der skandinavischen Sozialdemokratie, hat das Land heute mit Individualismus und sozialer Ungleichheit zu kämpfen.

Sehenswer t: …weil interessanter Hintergrundbericht zu s.o. (Meisterwerk). Interessant wäre auch wie der Gesellschaftskritiker Östlund wohl den schwedischen „Sonderweg“ in der Corona-Krise beurteilt... wir werden es bestimmt irgendwann erfahren.

Regie: Manuelle Blanc. F 2020.

Scheiß auf Moral! 5 Jahre Flüchtlingskrise (ARD, 22:45 Uhr)

"Alles schon gesehen? Klar, Berichte gab es genügend. Warum reden wir dann drüber? Weil es nicht aufhört und weil die, die hier leben, sich von Europa im Stich gelassen fühlen." Mit diesen Worten leitete "Rabiat"-Reporterin Anne Thiele vor anderthalb Jahren ihre Reportage über die Situation auf Lesbos ein. Heute muss man feststellen: Es ist kein bisschen besser geworden. Im Gegenteil: Anfang März 2020 ist die Situation auf Lesbos so sehr verschärft, dass Reporter Nico Schmolke der griechischen Insel einen weiteren Besuch abstattete und dabei selbst um seine Sicherheit fürchten musste. Und mittlerweile ist die Lage weiter eskaliert: Die Geflüchteten bleiben auf engstem Raum zurück, während die meisten freiwilligen Helfer aus Angst vor der Corona-Pandemie längst abgereist sind und Hilfsorganisationen ihre Mitarbeiter nach Hause holen. Über eine Evakuierung des Camps aufs griechische Festland wird gestritten…

Sehenswert: …weil hier klarer wird denn je, dass die Europäer, also im Prinzip jede/r Einzelne von uns, die/der nicht hilft, sich seiner Menschlichkeit entledigt hat. Deswegen helfen und spenden Sie bitte an: https://mission-lifeline.de/spenden/, https://sea-watch.org/spenden/ oder irgendeine andere seriöse Flüchtlings-NGO. Vielen herzlichen Dank!

Regie: Anne Thiele

Auch interessant

Kolumne

Belästigungen von Michael Sailer

Belästigungen von Michael Sailer

TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 28.05.2020

Unsere TV-Tipps am 28.05.2020

Ortsgespräch

Trikont-Chefin Eva Mair-Holmes: „Kultur ist Lebensmittel“

Trikont-Chefin Eva Mair-Holmes: „Kultur ist Lebensmittel“

TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 27.05.2020

Unsere TV-Tipps am 27.05.2020