Corona-Maßnahmen

Lockerungen für Bayern, Aus für die Wiesn

Biergärten dürfen ab einen Inzidenzwert von unter 100 wieder öffnen
+
Biergärten dürfen ab einen Inzidenzwert von unter 100 wieder öffnen

Markus Söder verkündet Lockerungen in Bayern auch für Außengastronomie und Kultur, das Oktoberfest muss aber abgesagt werden

Montagmittag legte Ministerpräsident Markus Söder den weiteren Kurs des Freistaates fest: Dank einer positiven Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenzwerte in Bayern (Stand Montag 3.5. bei 145,4; hat sich von Platz 3 auf Platz 7 in Deutschland positioniert) gibt es eine Reihe von neuen Perspektiven im Bereich Schule, Gastronomie, Kultur und Tourismus. Bereits ab nächster Woche könnte bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 die Öffnung von Außengastronomie und Kultureinrichtungen wie Theater und Kinos unter strengen hygienischen Rahmenbedingungen sowie Testpflicht möglich sein. Präsenzunterricht in Grundschulen soll bis zu einer Inzidenz von 165 stattfinden, für weiterführende Schulen gilt weiterhin der Distanzunterricht ab einer Inzidenz von über 100.

2-fach Geimpfte sollen mit Genesenen gleichgestellt werden, da von ihnen nur noch eine sehr geringe Gefahr für andere ausgeht. Für sie gelte dann eine Befreiung von der Testpflicht und den Quarantäneregelungen, beispielsweise nach Urlaubsreisen. Weiterhin besteht Maskenpflicht und Abstandsregelungen, da ein gewisses, wenn auch geringes Ansteckungsrestrisiko auch bei Geimpften und Genesenen bleibt.

Auch eine Perspektive in Sachen Tourismus wurde angesprochen, in den Pfingstferien könnten Ferienwohnungen und Hotels öffnen, mit Tests und Hygienekonzepten. Für den Sommer sollen zusätzliche Tourismusprogramme für einen Konjunkturaufschwung in der Branche sorgen.

Die Wiesn findet dieses Jahr nicht statt

Markus Söder empfiehlt später bei der Pressekonferenz am Montagnachmittag, große Feste in Bayern dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen, und hat dabei auch die Wiesn im Blick. Das Oktoberfest sei „das globalste Fest überhaupt“. Diese Marke könnte beschädigt werden, wenn es unter zahlreichen Auflagen stattfinden hätte müssen. „Das ist einfach nicht umsetzbar“, so Söder und der Münchner OB Dieter Reiter, und deshalb muss die Wiesn auch heuer abgesagt werden. Dennoch sei es möglich „kreative Lösungen“ anzubieten - beispielsweise den Münchner „Sommer in der Stadt“. Ob es so etwas wie die „Wirthaus-Wiesn“ wieder geben werde, „müsse man sich anschauen“, ergänzt Dieter Reiter. Dass zumindest Teile der Außengastronomie öffnen und Veranstaltungen in kleinem Rahmen wieder stattfinden könnten, sei aber machbar und zumindest eine positive Perspektive.

Mehr zum Thema

Auch interessant

TV-Tipps

Unsere TV-Tipps am 11.05.2021

Unsere TV-Tipps am 11.05.2021

Heimspiele

Neue Alben von LaBrassBanda, Hannes Ringlstetter, Claudia Koreck, Roland Hefter und SiEA

Neue Alben von LaBrassBanda, Hannes Ringlstetter, Claudia Koreck, Roland Hefter und SiEA

Kulturdemo

Aufstehen für Kultur abermals am Königsplatz

Aufstehen für Kultur abermals am Königsplatz

Ortsgespräch

Hannes Ringlstetter im Interview: „Ich versuche nicht durchzudrehen“

Hannes Ringlstetter im Interview: „Ich versuche nicht durchzudrehen“