9-Euro-Ticket

9-Euro-Ticket für München: Am 1. Juni kommt das 9-Euro-Ticket für die MVG

Das 9-Euro-Ticket für München
+
Das 9-Euro-Ticket für München: Für 9 Euro im Monat öffentliche Busse, die Tram, S- und U-Bahnen sowie Regionalzüge (nur Abteile der 2. Klasse) nutzen

Die Ampelkoalition führt für drei Monate ein 9-Euro-Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel ein. Ab 1. Juni kann man deutschlandweit kostengünstig Bus und Bahn nutzen. 

Hurra, ab 1. Juni ist das 9-Euro-Ticket gültig! Eine positive Nachricht für die Verbraucher, denn die gestiegenen Benzinpreise und die hohen Heiz- und Stromkosten setzen vielen Menschen finanziell zu. Daher hat sich die Ampelkoalition Ende März darauf geeinigt, die Bürger zu entlasten. Eine der beschlossenen Maßnahmen: die deutschlandweite Einführung eines 9-Euro-Monatstickets für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Nah- und Regionalverkehr.   

Welche Verkehrsmittel kann ich mit dem 9-Euro-Ticket der MVG nutzen?

Konkret heißt das: 90 Tage lang kann jeder für 9 Euro im Monat öffentliche Busse, die Tram, S- und U-Bahnen sowie Regionalzüge (nur Abteile der 2. Klasse) nutzen, also für insgesamt 27 Euro drei Monate lang, bis Ende August. Dieses Angebot gilt nicht nur für München und Umgebung, sondern im ganzen Bundesgebiet. Mit dem 9-Euro-Ticket könnte man also theoretisch bis hinauf nach Sylt fahren, wenn man häufiges Umsteigen und Dutzende Stopps bei der Fahrt mit der Regionalbahn liebt.

Wo bekomme ich das 9-Euro-Ticket für die MVG?

Die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG bietet das 9-Euro-Ticket ab Mittwoch, den 1. Juni als Handyticket in ihrer App “MVG Fahrinfo München” an. Wer nicht so digital unterwegs ist, kann voraussichtlich bereits ab Sonntag, den 22. Mai an einen Fahrkartenautomaten mit Touch-Display gehen und sich dort ein Papierticket kaufen. In den MVG-Kundencentern soll das 9-Euro-Ticket ab 23. Mai am Schalter zu haben sein. Fahrgäste, die bereits ein Abo haben, werden ebenfalls vom 9-Euro-Ticket profitieren. Wer z.B. seine Zeitkarte für ein Jahr im Voraus bezahlt hat, dem werden die Mehrkosten im Vergleich zum regulären Betrag monatlich gutgeschrieben.

Eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern klärt aktuell noch letzte Detailfragen. Auch die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG, die Verkehrsunternehmen aus den Landkreisen und die Verkehrsverbünde in ganz Deutschland stimmen sich für die finale Umsetzung derzeit mit allen Beteiligten in der Branche und der Politik ab. Den jeweils aktuellen Stand der Dinge zum 9-Euro-Ticket finden Interessierte auf der folgenden Sonderseite übersichtlich zusammengefasst: www.mvg.de/9euro