1. Startseite
  2. Raus aus München

9 Euro - Nahverkehr günstig wie noch nie

Erstellt:

Von: Andreas Platz

Mit der Regionalbahn in die Berge
Mit der Regionalbahn in die Berge © Anbieter

Das zweite Entlastungspaket ist beschlossen, am 27.4. hat das Bundeskabinett nachgelegt. Ab 1.6. ist auch das stark vergünstigte 9-Euro-Ticket für den ÖPNV verfügbar 

Die Lebenshaltungskosten steigen spürbar, die Spritkosten schießen durch die Decke! Neben einer Energiepreispauschale und dem Tankrabatt wird nun auch das günstige Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kommen. Letztendlich soll die Aktion auch eine Art Initialzündung für den sukzessiven Umstieg weg von der Straße auf die Schiene einläuten.  Von 1. Juni bis 31. August wird es monatlich 9 Euro kosten, es ist auch monatlich buchbar, für die Gesamtlaufzeit also für 27 Euro. Erhältlich vorrangig online, via Handyticket aber auch analoge Bezugsquellen wie z.B. Automaten und Kundencenter werden eingerichtet.

Gültig in ganz Deutschland

Das Ticket wird in allen Verkehrsverbünden des deutschen Nahverkehrs gelten. Also auch in allen angeschlossenen Bussen, Bahnen, S-Bahnen, U-Bahnen und Trams (in München plus Umland z.B. beim MVV bzw. MVG). Aber auch in den anderen Städten und deren öffentlichen Verkehrsmitteln, ebenso in den sogenannten Regionalzügen aller bundesweiten Anbieter. Z.B. der Bayerischen Regiobahn (BRB), den regionalen Zügen der Deutschen Bahn u.s.w. Achtung: Es gilt NICHT in den Fernzügen, in den schnelleren ECs, ICs oder gar ICEs.

Mit der Bahn an den Tegernsee
Mit der Bahn an den Tegernsee © BRB

Tagesausflüge und Ferien

Pünktlich zur Ausflugs- und Feriensaison bietet das „Entlastungs -Ticket“ nicht nur für Familien eine günstige Freizeitvariante. Entfernungen von 20-150 Kilometer lassen sich so in alle Himmelsrichtungen von München aus mit den Öffentlichen an einem Tag bequem „erfahren“. Die meisten unserer bayerischen Anbieter halten dazu attraktive Vorschläge bereit: z.B. Bayerische Regiobahn, DB oder Bahnland-Bayern

In diesen Zeitraum fallen allerdings auch unsere Pfingstferien (7.6. bis 18.6.) und die Sommerferien der anderen Bundesländer – für die Bayern ja bekanntlich ein bevorzugtes Urlaubsziel ist. Mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen ist also ganz sicher zu rechnen. Wie die Pläne der Verantwortlichen dazu aussehen – ob man die Zugfrequenzen auf bestimmten Strecken erhöhen könnte o.ä. - dazu gibt es derzeit noch keine gesicherten Informationen.

Auch interessant