Freizeit-Tipps mit Kids

Ausflugsziele für Familien rund um München - Teil 2

Ausflugsziele für Familien rund um München
+
Ausflugsziele für Familien rund um München

Das Münchner Umland bietet jede Menge spannender Ausflugsziele für Familien, viele davon können kostenlos erlebt werden. Teil 2 unserer Ferientipps für Kids.

Die Ferien stehen vor der Tür und viele Menschen werden ihren Urlaub dieses Jahr nicht im Ausland verbringen. Wir haben einige Ausflugsziele um München herum gefunden, die für die ganze Familie geeignet sind. Bitte schauen Sie vor Ihrem Kurztrip immer auf die entsprechende Homepage, um die aktuelle Lage vor Ort zu checken und auf mögliche Beschränkungen vorbereitet zu sein.

Auch Interessant:

Ausflugsziele für Familien rund um München - Teil 1

ERDFUNKSTELLE RAISTING

Die Wiege des Satellitenfunks in Deutschland

Science-Fiction in ländlicher Gegend. Ein Kontrast bei der Erdfunkstelle Raisting

Unweit vom Südende des Ammersees finden sich die beeindruckenden Satellitenschüsseln, die schon aus der Ferne ihre ganz eigene Anziehungskraft ausstrahlen. Eine der großen Antennen musste seinerzeit mit einer Kunststoffhülle vor Wind und Wetter geschützt werden: das Radom ist mit seinen fast 50 Metern Durchmesser ein technischer Meilenstein. Auch wenn die Außenhülle vom Sturm im Februar 2020 beschädigt wurde und das Museum nicht begehbar ist, lohnt sich ein Ausflug in diese Gegend wie aus einem Science-Fiction-Film. Eine Führung kann individuell vereinbart werden, komplexe Sachverhalte werden einfach und anschaulich von einem Mitarbeiter der Deutschen Telekom erläutert. Ein Spaziergang mitten durch die futuristische Landschaft bis zur Kapelle „St. Johann auf Heiligenstätten“ ist ein Erlebnis nicht nur für Kinder. Ganz in der Nähe befindet sich der Ort Dießen am Ammersee mit Bademöglichkeiten und Gastronomie.

Anreise: Empfohlen wird die Anfahrt mit eigenem Bus oder Pkw bis zum Parkplatz der Firma Global Eagle, Hofstätterweg 1, 82399 Raisting

Informationen zu Terminen und Preisen finden sie hier: www.erdfunkstelle-radom.de

FEUERSTEINSCHLUCHT & AUERBERG

Abenteuerweg und herrliches Panorama

Auf den Spuren der Römer: Der Eingang zur Feuersteinschlucht bei Bernbeuren

Auf geht’s nach Bernbeuren im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau. Zugegeben, die Anreise ist ein wenig weiter, aber dafür lohnt sich dieser Tagesausflug auf den Spuren der Römer garantiert. Am Wanderparkplatz lernen die Kinder auf einer Schautafel den römischen Kaufmann Crispus kennen, der sie auf der Via Damasia bis auf den Auerberg begleiten wird. Der Weg durch die Schlucht enthält viele Spielstationen für Kinder und es geht über Brücken und Leitern stetig bergauf. Über den Jägersteig, wo es für die Kids weitere Herausforderungen gibt, gelangt man schließlich auf den Auerberg und wird durch das herrliche Alpenpanorama für die Mühen belohnt. Die Wallfahrtskirche St. Georg mit Aussichtsplattform thront über allem und in der darunter gelegenen Gaststätte lässt sich trefflich bayerisch speisen. Zurück in Bernbeuren kann sogar noch das Auerbergmuseum besucht werden.

Anreise: Nur mit dem Pkw empfohlen, am östlichen Ortsrand von Bernbeuren gibt es einen Wanderparkplatz. Von dort geht es direkt in die Feuersteinschlucht. Fahrtzeit: etwas mehr als eine Stunde

Weitere Informationen: www.bernbeuren.de/tourismus/kultur-/-sehenswertes/via-damasia

FRÖTTMANINGER HEIDE

Das neue Naturschutzgebiet im Norden von München

Ein Naturschutzgebiet direkt vor den nördlichen Toren Münchens: Die Fröttmanninger Heide

Warum in die Ferne schweifen, wenn es direkt vor den Toren der Landeshauptstadt einen der wertvollsten Naturschätze Bayerns zu erkunden gibt? Mit den Naturschutzgebieten Panzerwiese und Hartelholz, Garchinger Heide, Echinger Lohe und Mallertshofer Holz. Kaum zu glauben, dass man sich angesichts der Allianz-Arena plötzlich auf einem „anderen Planeten“ befindet. Tümpel, Kiefernwälder und offene Kiesflächen wechseln sich ab und bieten Lebensräume für eine große Artenvielfalt an Flora und Fauna. Auf 347 Hektar befindet sich eine der größten Grasheidelandschaften in Mitteleuropa. Die Kids haben Auslauf ohne Ende und können auf Bäume klettern und mit Wasser spielen. Zu beachten sind nur die unterschiedlichen Naturschutzverordnungen zu den verschiedenen Jahreszeiten. Ansonsten heißt es einfach: Picknick einpacken, Mückenspray benutzen und viele Stunden in der schönsten Natur „um die Ecke“ verbringen. Bitte beachten, dass gekennzeichnete Flächen und Weg aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden sollten.

Anreise: Mit der U5/U6: München Hbf bis Fröttmanning ist man in rund 20 Minuten da. Der Pkw kann in der Werner-Heisenberg-Allee 21 auf dem P+R Parkplatz abgestellt werden. Bei Heimspielen des FC Bayern sollte man auf die Anreise mit dem Pkw verzichten.

Weitere Informationen auf www.muenchen.de

BARFUßPFAD PENZBERG

Spaß & Spiel in alpenvorländischer Landschaft

Zeigt her eure Füße! Am Barfußpfad Penzberg

Weidentunnel, Kettensteg, Balancierstamm und Fühlstationen? Das alles kling eher befremdlich? Nun, die Kids werden diese kleinen Abenteuer für die nackten Füße lieben und auf den knapp zwei Kilometern viel beschäftigt sein. Eine große Wiese lädt zum Lagern und Entspannen für die Erwachsenen ein oder man setzt sich ins „Café Extra“ und schaut den Mädels und Buben beim Toben zu. Vorbei an der Hubkapelle führt der markierte Rundweg und es darf auf Steinbrocken oder über das „gefürchtete“ Schlammloch geklettert werden. Gesäumt wird die Strecke von interessanten Holzskulpturen und dazugehörigen Gedichten. Sollten die Kinder danach immer noch voller Energie sein, können sie sich in einem Niedrigseilgarten beweisen oder einfach den Rundweg noch einmal machen.

Anreise: Mit dem RB6 von München Hbf über Tutzing bis Penzberg, die Fahrt dauert rund 50 Minuten. An jedem Tag (außer Sonntag) fährt der Stadtbus 1 bis zur Haltestelle Heiglhof und von da sind es zehn Minuten zu Fuß. Mit dem Pkw bis zum Parkplatz des „Café Extra“, Vordermeir 2, 82377 Penzberg

Weitere Informationen: www.barfusspark.info/parks/penzberg.htm

ERZABTEI ST. OTTILIEN

Das Klosterdorf der Benediktiner

Ein Anziehungspunkt für Groß und Klein: das Kloster St. Ottilien

Und noch ein Kloster möchten wir für einen Tagesausflug empfehlen, denn auch dieser historische Ort ist die Anreise wert. Die Wallfahrt zur Heiligen Ottilia ist bereits seit 1365 nachgewiesen, aber den Status einer Abtei hat das Kloster erst seit 1902. Es hat sich viel getan in den letzten 120 Jahren und heute bietet sich eine Vielfalt, die es zu entdecken gilt. Alleine die großflächigen Graffitikunstwerke auf den Wänden der Klostergebäude werden Sie zum Staunen bringen. Kloster- und Hofläden, eine eigene Druckerei, Handwerksbetriebe, ein Bauernhof, das Nähmaschinen- und Missionsmuseum, Klostergalerie, die Kirche und viele Kleinodien mehr, werden die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Die vielen Eindrücke können schließlich in der Klostergaststätte verarbeitet werden. Konzerte, Veranstaltungen und Ausstellungen runden das überwältigende Angebot in St. Ottilien ab.

Anreise: Mit der Bahn ganz bequem vom Hbf München über Geltendorf direkt bis St. Ottilien. Mit dem Pkw ist man in 45 Minuten vor Ort. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Allgemeine Informationen und besondere Veranstaltungen finden sich hier: www.erzabtei.de

Das könnte Sie auch interessieren