Nachbericht

So war es bei Outdoor, präsentiert von Mastercard Priceless Munich

1 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
2 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
3 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
4 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
5 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
6 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
7 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
8 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
9 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge
10 von 28
Mit Michael „Micky“ Pause auf die Münchner Hausberge

Wir waren mit der Bergsport-Ikone Michael „Micky“ Pause auf der Neureuth und Gindelalmschneid

Bei bedecktem Himmel machten sich unsere kleine Gruppe am 29. Juni gegen 9 Uhr mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) auf den Weg vom Münchner Hauptbahnhof nach Tegernsee. Leider meinte es Petrus anfangs nicht so gut mit uns, als wir pünktlich nach etwa einer Stunde Fahrt am Zielort aus dem Zug stiegen, regnete es leider etwas.

Die Stimmung hellte sich aber schnell auf, denn Michael „Micky“ Pause nahm uns bestens gelaunt am Bahnhof in Empfang und machte gleich klar, dass man sich als echter Bergfex von so ein bisschen Regen die Lust auf eine Wanderung auf keinen Fall verderben lässt.

Und so war es dann auch: Wir trotzten dem leichten Regen auf dem Weg hinauf zur Neureuth Alm auf rund 1.264 Metern, und als unsere Gruppe nach rund eineinhalb Stunden Wanderung dort ankam, hatte es auch aufgehört zu regnen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit dem obligatorischen Kaiserschmarrn als Nachspeise, bei dem Micky Pause den begeisterten Teilnehmern viele Geschichten von seinen unzähligen Bergabenteuern auf der ganzen Welt erzählte, ging es dann weiter zur Gindelalmschneid.

Der Himmel klarte zunehmend auf und so entschied sich die Gruppe, dort am Kreuz nur einen kurzen Halt zu machen und direkt weiter zu wandern. Auf dem Weg ins Tal verriet uns Micky Pause dann noch einen Geheimtipp für eine besonders schöne Wanderroute, der an dieser Stelle natürlich nicht verraten wird.

Als wir gegen 17 Uhr müde aber glücklich wieder im Tal am Bahnhof in Tegernsee angekommen waren, hatte Micky Pause noch eine kleine Überraschung parat. Jeder Teilnehmer bekam ein Exemplar seines berühmten Buchs „Münchner Hausberge“ mit persönlicher Widmung überreicht.

Ein wunderbarer Abschluss eines erlebnisreichen Tages in den Bergen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Nachbericht

So war unser Tag im weihnachtlichen Mittenwald

So war unser Tag im weihnachtlichen Mittenwald

Outdoor-Event am 14. Dezember

Weihnachtliches Mittenwald

Weihnachtliches Mittenwald

Nachbericht

So war unser Tag auf der Zugspitze

So war unser Tag auf der Zugspitze

Nachbericht

So war unser Tag am Ammersee

So war unser Tag am Ammersee