Nightlife-News

Samstag geht es los: „Uprising“, die neue Indie-Rock-Party im Strom 

Die „Uprising“-DJs Peter Anderl und Anton Valero
+
Die „Uprising“-DJs Peter Anderl (links) und Anton Valero (rechts)

Mit seiner neuen Partyreihe „Uprising“ von Anton Valero und Peter Anderl setzt voll und ganz auf Gitarrenbands

Mit der neuen Partyreihe „Uprising“ im Strom schließt sich für DJ Anton Valero ein Kreis – warum das so ist, hat er uns im Interview erzählt: „ Als ich ganz neu in München war und mit dem Auflegen begonnen habe, bekam ich meinen allerersten Gig im Stromlinien Club, so hieß der Strom Club damals noch. Es wurde meine Stamm-Location. Das ist nun ein Weilchen her und ich freue mich ganz riesig, wieder im Strom am Plattenpult zu stehen. Ich habe eine totale Verbundenheit mit dem Club und der Mannschaft. Man weiß, ich hänge sehr an der Location. Es ist ein Homecoming in einer mir sehr wichtigen Sache!“ Über andere Indie-Institutionen wie den Cord Club, das Maxe Belle Spitz und den Folks! Club ist Anton Valero nun wieder bei seinen Wurzeln angelangt.

Der Strom-Club in der Lindwurmstraße, direkt gegenüber vom KVR

Am Samstag, den 26. März geht die 2Gplus-Party in eine erste Runde. Zusammen mit DJ Peter Anderl – man harmonierte beim Auflegen im Maxe Belle Spitz schon äußerst gut – wird der neue Abend gestaltet.

„Unsere Party ist nach dem Muse-Song „Uprising“ benannt. Wir finden, dass die Aussage zu unserer Zeit passt, die Aussage, dass man immer wieder aufsteht. Und was tun wir, als nach über zwei Jahren Pandemie wieder aufzustehen? Der Song steht für mich ebenfalls für’s Weitermachen, auch in der aktuellen Weltlage…“ „Uprising“ will musikalisch voll und ganz auf Gitarren ausgerichtet sein und Rhythmus. „Wir spielen auf jeden Fall Indie-Gitarrenbands wie The Sherlocks, The Kills, Arctic Monkeys, Royal Blood, Kings of Leon, Badflower, Kasabian und Wet Leg, um nur ein paar zu nennen. Man kann sagen, alles mit guten Gitarren, außer furchtbarem Trallala wie Von Wegen Lisbeth. Es soll immer Musik sein, zu der die Leute wie Schnitzel abgehen können.“

Auch interessant:

Special: Die besten Indie-Partys in München

Über die Jahre als DJ ist Anton Valero sich treu geblieben, er ist schon immer dafür bekannt, alle zum Tanzen zu bringen und dabei das Herz der Party zu sein. So wird es auch am 26. März ein großes Hallo geben, denn es wird mehr als nur eine neue Partyreihe gefeiert: „Peter und eine gute Freundin von mir, Cici, wollen im Strom bei „Uprising“ ihren Geburtstag feiern. Es werden viele Stammgäste vom Maxe Belle Spitz kommen und ich hoffe, auch viele Freunde von uns! Das Strom hat ja eine wirklich gute Größe für Feiern aller Art. Ich hoffe nur, dass niemand abgeschreckt ist, da die U-Bahn gerade nicht die Station Poccistraße, wo der Strom Club ist, anfährt. Aber es gibt regelmäßig Busse als Schienenersatzverkehr oder man geht einfach die kleine Strecke zu Fuß.“

Uprising, Strom Club, Lindwurmstr. 88
Sa., 26.3., 22 Uhr, www.strom-muc.de