Aktion

Online-Partys als Rettung - „United We Stream“ startet in München

DJ Hell, Stefanie Raschke, Mashup Germany, Gregor Tresher

Zahlreiche Clubs in ganz Bayern haben sich zusammengetan und eine eigene Sektion bei der neuen Berliner Streaming-Plattform „United We Stream“ aufgebaut.

Am Dienstag, den 7. April um 19 Uhr geht‘s los mit der ersten Live-Übertragung aus dem Freistaat, die auch über ARTE Concert  verbreitet wird und bei der zugleich möglichst viele Spenden von Usern akquiriert werden sollen. Mit einem Großteil der Einnahmen aus dem Pool von „United We Stream“ soll in erster Linie unverschuldet in Not geratenen Clubs und Musikspielstätten in der prekären Corona-Krise geholfen werden.

Gleich fünf Clubs (darunter aus München das Harry Klein, der Neuraum und das Pacha) präsentieren sich in dem Premiere-Livestream aus Bayern für jeweils eine Stunde von ihrer musikalisch besten, aber zugleich auch leersten Seite. Denn der Dancefloor bleibt selbstverständlich verwaist in Corona-Krisenzeiten. An den Decks stehen einsam, aber umso engagierter DJ Hell, Stefanie Raschke, Gregor Tresher, Mashup Germany und Angy Kore.

Bundesweit steht die Clubkultur momentan vor der wohl größten Herausforderung ihrer Geschichte. Seit etwa drei Wochen ist das Nachtleben behördlich stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Seitdem sind viele Tausende Mitarbeiter/innen und Kulturschaffende ohne Beschäftigung, und mit ihnen kämpfen zahlreiche Schauplätze des Nachtlebens mangels Einnahmen ums Überleben. Als Antwort auf den Shutdown und die fast weltweit angeordnete Quarantäne starteten Berliner Clubs, Veranstalter/innen und Künstler/innen am 18. März in einer solidarischen Aktion einen gemeinschaftlichen digitalen Clubbetrieb unter www.unitedwestream.berlin.

Schnell kam auch in Bayern der Wunsch auf, bei dieser neuen Nightlife-Plattform für Live-Übertragungen mitzumischen und Solidarität zu zeigen. Eventveranstalter und Betreiber wichtiger Szenespots aus München (Bahnwärter Thiel, Cord Club, Harry Klein, Milla, Nachtgalerie, Neuraum, NY.Club, Pacha, Rote Sonne, 089 Bar und 8below) sowie aus Nürnberg, Augsburg, Würzburg, Ingolstadt, Erlangen und anderen Regionen taten sich in kürzester Zeit zusammen. Gemeinsam mit weiteren Organisationen und Unterstützern stellten sie eine bayerische Sektion von „United We Stream“ mit eigener Unterseite auf die Beine.

Ab kommender Woche wird es dann regelmäßig Übertragungen aus verschiedensten Clubs in ganz Bayern geben. Neben den wiederkehrenden Musik-Streams planen die Macher auch ein nicht-musikalisches Programm an täglich wechselnden Austragungsorten, z.B. mit Poetry Slams, Lesungen und Diskussionsrunden mit Akteuren der Veranstaltungsbranche. Nähere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten finden sich tagesaktuell auf der Seite www.unitedwestream.bayern.

Auch interessant

Aktion

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Alternativen zum Weggehen

Party dahoam mit Livestreams

Party dahoam mit Livestreams

Interview

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30

Partytipps 06.03.-07.03.2020

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!