Eventtipp & Interview

Sieben Jahre Electronic Monster

Electronic Monster im Harry Klein

Marco Alexander Vogl und Manuel Ewald gehen mit diesem Event im Harry Klein in das verflixte siebte Jahr als Veranstalter.

Ihr Markenzeichen ist, dass sie DJs wie Robin Schulz schon buchen, lange bevor sie berühmt werden. Sie sagen: „Wir sind frischer wie je zuvor und hatten lange Zeit nicht mehr so viel Spaß am Partymachen, wie im Moment.“ Statt viele Worte zu verlieren, lässt Stargast Marek Hemmann seit jeher lieber seine Musik für sich sprechen.

Weitere Unterstützung an dem Abend kommt von den Residents Kool & Kabul sowie Rainer Wahnsinn und Dirty Sanchez. Zum siebten Geburtstag haben wir sieben Fragen an Electronic Monster:

Ihr habt schon eine Menge sehr, sehr bekannter Namen veranstaltet...
Das stimmt, wir hatten von Anfang an immer ein gutes Gespür und ein wenig Glück, Trends schnell zu erkennen und am Puls der Zeit zu sein. So hatten wir schon bekannte Gäste wie Robin Schulz, Klangkarussell, Möwe, Boris Brejcha, Adriatique, HVOB, Sascha Braemer, Max Cooper oder Dirty Doering und andere zu Gast.

Woher kommt Euer Gespür dafür?
Gut ist schon mal, das wir zu zweit die Bookings der Events abstimmen und trotzdem auf eine gemeinsame Meinung kommen müssen, auf die wir beide Lust haben. Wir schauen uns auch sehr gerne immer wieder Acts an, die uns extern zugetragen werden - von Freunden, unseren Resident DJs, anderen Bookern oder auch Stammgästen unserer Veranstaltung. So ergibt sich ein sehr breites Bild der elektronischen Musik, das wir auch versuchen mit unserer Veranstaltungsreihe abzubilden.

Wir wollen als Veranstalter für mehr Toleranz in der Clublandschaft sorgen - und das soll auch im Musikgeschmack so sein. Wir erziehen unsere Gäste gerne ein wenig mit guter Musik, ob das nun House, Tech-House, Techno oder ein Live-Konzert ist, ist uns erstmal egal. Wir haben uns früh dazu entschlossen, uns keine Regeln aufzuerlegen, was die Musikrichtung angeht. Und genau das macht uns so Spaß an der Sache. Ständige Veränderung, kein Stillstand.

... und würdet Ihr mehrere der großen Namen jetzt und heute noch buchen können?
Viele kommen immer wieder gerne zu uns. Boris Brejcha war dreimal für sehr intime und kleine Clubgigs bei uns u.a. im Harry Klein, obwohl er da schon lange weltweit große Hallen gefüllt hat. Auch Robin Schulz war in der Roten Sonne bei uns zu einem Geburtstag als Headliner, obgleich er da schon lange ein Chartstürmer war und seine erste große Hallentournee kurz bevor stand. Adriatique waren zweimal da, Einmusik kommt nun diesen Dezember schon zum vierten Mal zu uns. Den Acts gefällt es eben gut bei uns, wir sind entspannte Jungs und bevormunden niemanden. Ich denke - auch wenn wir nicht riesige Gagen wie andere bezahlen können - dass wir einfach authentisch sind und man die Liebe zur elektronischen Musik spürt.

Was steht bei Euch im Vordergrund?
Erstmal sind wir selbst Liebhaber guter Clubmusik und vor allem toller Clubnächte. Deshalb waren wir nie auf Gewinnmaximierung aus, sondern auf eine gute Clubnacht, in der jeder eine schöne Zeit hat. Egal ob es nun das Publikum ist, die DJs oder die Runner oder die Klofrauen sind - wir wollen einfach ein klein wenig Magie in die Herzen der Leute streuen, die sich für den Abend um uns umgeben. Die Leute sollen bei uns den Alltag vergessen können und ganz sie selbst sein. Wir selbst stellen uns bei jeder Party ab 3, 4 Uhr am Morgen auf den Dancefloor und saugen die Stimmung mit auf und genießen den Moment.

Welche Musik-Genres bedient Ihr?
Wir waren und werden immer offen sein. Der Konsens ist elektronische Musik. Ob das nun mal softer oder mal härter ist, ist zweitrangig. Es muss erstmal gute Musik sein, alles andere ist Nebensache.

Die 7.-Geburstagsparty findet im Harry Klein unter anderem mit Marek Hemmann statt, warum Stargast Marek Hemmann?
Marek Hemmann ist in der Szene ein Weltstar, er hatte mit Tracks wie „Gemini“ oder „Left“ riesige Erfolge und hat als Headliner auf allen großen Festivals auf dem ganzen Globus gespielt. Er kann auf 15 Jahre als richtiger und ernstzunehmender Musiker zurückblicken, mit einem großartigen Repertoire an hochqualitativer Musik. Und außerdem ist er ein wirklich extrem netter und toller Mensch, mit dem wir uns sehr gut verstehen.

Wie wird der Abend laufen?
Es wird ganz, ganz wild und eine irre Atmosphäre im Harry Klein sein, wie bei all unseren Geburtstagen. Den Rest muss man selbst als Gast an dem Abend erleben, das ist nur schwer in Worte zu fassen.

Sieben Jahre Electronic Monster, Harry Klein, Sonnenstraße 8
Fr., den 5.10., 23 Uhr,

Auch interessant

News & Eventtipp

Ahmet vom Call me Drella - Zum Abschied leise Servus!

Ahmet vom Call me Drella - Zum Abschied leise Servus!

News

Ehem. Jack Rabbit - Neues Leben in der Schwanthalerstraße 2

Ehem. Jack Rabbit - Neues Leben in der Schwanthalerstraße 2

Mardi Gras Festival im The Lovelace

Mardi Gras Festival im The Lovelace

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 40)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 40)