Interview

Rookie of the Year – das Rodman feiert Geburtstag

Das Rodman an der Rumfordstraße

Der erste Geburtstag wird morgen ab 20 Uhr gefeiert – wir haben mit John Angulo über den Laden gequatscht, der an der Rumfordstraße einiges verändert hat.

Morgen feiert das Rodman seinen ersten Geburtstag – klingt komisch, ist aber so. Denn inzwischen kommt den meisten das Rodman schon längst wie eine feste Institution vor, die schon viel länger da war. Warum?

Wahrscheinlich weil hier Menschen zusammenkommen, die bereits seit über 10 Jahren zu Old School Hip-Hop feiern gehen und sich immer wieder an den gleichen Orten einfanden. Zum ersten Geburtstag hat uns einer der bekannteren Köpfe hinter dem Rodman, John Angulo, ein paar Fragen beantwortet.

John Angulo

Basketball & Feiern, warum passt diese Kombination so gut zusammen?
Wir haben nicht gedacht „wir machen jetzt ne Basketballbar auf“ – ich bin ein krasser Chicago Bulls Fan – Rodman war immer eines meiner Idole – dazu kommt, dass meine engeren Freude selbst alle mehr aus der Basketballszene kommen, entweder spielen sie selbst im Verein oder sie sind auch leidenschaftliche Fans. Und für uns gab es da aktuell keine Location mehr, in der wir uns wohl gefühlt haben.

Wir sind alle schon ein bisschen älter – um die 30 – und obwohl es coole Läden gibt, in denen Hip-Hop gespielt wird, gehen wir da aufgrund des Altersdurchschnitts einfach nicht hin. So war eigentlich logisch, dass wir einfach eine eigene Location schaffen, wo genau das passiert, das uns taugt.

Von der Ursprungsidee zum heutigen Tag – wie zufrieden seid ihr mit der Entwicklung des Rodman?
Wir sind sehr zufrieden. Der Laden macht uns einfach Spaß und dass unsere Idee so eingeschlagen hat, hat uns bestätigt, dass unser eigenes Bedürfnis das Bedürfnis vieler Leute unserer Generation ist. Wir haben super viel postive Resonanz und haben Besuch von sowohl Sportlern als auch Hip-Hop Künstlern bekommen und uns ein Renommé und einen Namen erarbeitet – und all das bereits im ersten Jahr! Deswegen auch unser Motto zum Einjährigen: Rookie of the Year.

Was macht das Rodman für dich aus?
Für mich ist der Vibe des Ladens das besondere. Wir haben da in meinen Augen etwas geschaffen, was es in München nicht gibt, wo sich Leute meine Generation und älteren Generationen wohl fühlen und feiern können, ohne dass sie, wie in anderen Läden, dauernd über irgendwelche 18-Jährigen „Influencer“ stolpern, die nur mit sich selbst und ihrem nächsten Selfie-Backdrop beschäftigt sind. Im Rodman ist glaube ich keine Person unter 27 – und da fühlen sich auch gerade Frauen, die eventuell schon verheiratet sind oder Kinder haben sofort wohl, weil hier nicht verglichen wird, sondern jeder einfach entspannt feiern kann. Hier nimmt man sich nicht so wichtig, es geht einfach darum gemeinsam zu feiern und den Playground, den wir für diese Menschen geschaffen haben, zu genießen.

Was habt ihr für morgen geplant?
Wir machen zwei Stunden früher auf als sonst, ab 20 Uhr, es gibt einen Welcome Drink und ein kleines Catering, dass wir stellen. Festlich dekoriert haben wir natürlich auch – außerdem wird diverse Goodies wie Caps und T-Shirts, die wir anlässlich des Gebutstages designt haben, die werden wir im Laufe des Abends, wie bei einem Basketballspiel immer mal wieder in die Menge schmeissen. Dazu gibt’s Old School Hip-Hop vom Feinsten. Und dann wird einfach gefeiert – entspannt und real.

Rookie of the Year, 1 Jahr Rodman, Rumfordstr. 2
Mi, 23.05, ab 20 Uhr

Auch interessant

Eventtipp

See you later, Luke Slater!

See you later, Luke Slater!

Eventtipp

13 Jahre NY. Club

13 Jahre NY. Club

Eventtipp

Premiere im MMA: Techno-DJ Adam Beyer zu Gast

Premiere im MMA: Techno-DJ Adam Beyer zu Gast

News & Eventtipp

Ahmet vom Call me Drella - Zum Abschied leise Servus!

Ahmet vom Call me Drella - Zum Abschied leise Servus!