Eventtipps

Party-Tipps fürs Wochenende, abseits des Mainstreams

Im Harry Klein am Freitag: Anja Schneider

Unser Autor Stanley Beamish hat für Euch die Programme der Clubs nach besonderen Events, die sich abseits der Mainstreams bewegen, gesichtet. Hier seine Tipps für das Wochenende!

Geht gut los, beim Harry, denn: Anja Schneider is in tha house! Und die umtriebige Labelbetreiberin, Produzentin, Radio-Moderatorin und DJane wird im Rahmen ihrer Welttournee, mit Stationen in Zürich, Dubai, Beirut, Rom und Madrid, am 8.12. auch in München Halt machen und ihr neues Album „SoMe“ präsentieren. Tatkräftige Unterstützung bekommt sie von lokalen Fachkräften wie Julian Wassermann und Fabio, während Petertec die Wände elektronisch anpinselt.

Tags drauf dann Rey & Kjavik. Aus gutem Grund möchte man hinzufügen, denn auch der hat ein brandneues Album im Köcher. „Rkadash“ nennt sich das gute Stück, das via Katermukke auf Vinyl und CD und selbstverständlich auch ganz schmucklos – für die Seelenlosen – auf digital veröffentlicht wird. Mystisch und fast schon spirituell geht der Frankfurter dabei auf seinem Longplay-Debüt zu Werke. Zehn Tracks, die dem House neues Leben einhauchen und Rey & Kjavik an die Spitze der Charts katapultieren werden. Support kommt in dem Fall von Benna, Casimir, Freres & Soeurs, das VJing steuert Copy Of Justus bei.

Freitag und Samstag, ab 23 Uhr, Harry Klein, Sonnenstraße 8  

Ü30 ist Bäh? Haha, von wegen. Wer das behauptet hat keine Ahnung. Nein, keineswegs, denn das genaue Gegenteil ist der Fall und somit eher so: Wow! Vor allem dann, wenn wie gewohnt die Radio Gong Ü30-Lieblingsrabauken Karsten Kiessling, Frank Stängle und DJ Hyni an den Plattentellern stehen und mit dem besten Partymix, bestehend aus feinsten Electro- und House-Klassikern und den großartigsten Rock-Hymnen der letzten 14 Jahre, aufwarten. Alt ist schließlich nur, wer sich auch so fühlt. Jawohl!

Samstag, ab 21 Uhr, Muffatwerk, Zellstraße 4

Mal wieder Hypie Hypie sein. Leicht machen es einem dabei so geniale Leute wie Sinjin Hawke und seine Teilzeitpartnerin Zora Jones. Denn, wenn die beiden mit ihrem interaktiven und audiovisuellen Projekt Fractal Fantasy einen Club entern, können einem angesichts der Reizüberflutung schon mal die Ohren schlackern und die Augen tränen. Doch keine Angst, die selbsternannten „Masters Of Experimental Club“ sorgen schon dafür, dass es tanzbar bleibt. Hawke hat ja unlängst sein Debütalbum „First Opus“ veröffentlicht und der Titel lässt vermuten, dass der kanadisch-amerikanische Produzent schon mal nicht unter einem zu kleinen Ego leidet. Kein Wunder, immerhin hat er am letzten Album von Egobooster-Rapper Kanye West mitgearbeitet. Jones, die ähnlich wie Hawke eine Faszination für dystopische Zukunftsvisionen pflegt, hat bereits mit Musikerinnen wie Jlin und Abra zusammengearbeitet. Und auch sie ist jederzeit bereit, sich in unerforschtes künstlerisches Terrain zu stürzen. Was sie wiederum mit den Schlachthofbronx verbindet, die ja bekanntermaßen auch eher zu den abenteuerlustigeren Protagonisten unter den Soundbastlern zu zählen sind. Support: Lara Loca und Taming The White Rhino.

Samstag, ab 23 Uhr, Rote Sonne, Maximiliansplatz 5

Auch interessant

Eventtipp

Laurent Garnier in der Roten Sonne

Laurent Garnier in der Roten Sonne

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 48)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 48)

Interview & Event

Always lit – 8 Jahre Crux

Always lit – 8 Jahre Crux

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 47)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 47)