Eventtipps

Party-Tipps fürs Wochenende, abseits des Mainstreams

+
Am Samstag im Harry Klein: Bebetta

Unser Autor Stanley Beamish hat für Euch die Programme der Clubs nach besonderen Events, die sich abseits der Mainstreams bewegen, gesichtet. Hier seine Tipps für das Wochenende!

Oh my gosh, wie schön war’s ...? Damals, im Tanzlokal Größenwahn, jenem legendären Club in der Klenzestraße ... Jetzt findet unter dem Motto Größenwahn – Stoffwechsel eine hübsche Hommage statt, die mit der Original-Musik, den Original-DJs und der Original- Klientel die alten Zeiten hoch leben lassen will.

Also, holt die Schulterpolster raus, bindet euch die schmalen Lederkrawatten um, entstaubt die Cocktailkleider, Creeper und Lackminis, poliert die Winklepicker und die Martens auf Hochglanz und ab dafür ... denn, die besten Original- Outfits werden natürlich prämiert. Musikalisch-nostalgisch gestaltet den Abend das Trio Infernale bestehend aus Vitus, Nada und Duke. Last but not least: Thomas Bedall als Ehren-DJ! Be there, and spread the news! Livemusik kommt von: Qunstwerk und Swango.

Freitag, ab 21 Uhr, Import Export, Dachauer Str. 114

+++

Los geht’s bereits um 11 Uhr. Aber gemach, nur für diejenigen, die Rahmenprogramm des Class Act Festivals, nämlich den „DIY Synthesizer & FX Workshop“ beiwohnen wollen. Dort kann man unter fachkundiger Anleitung sowie Bereitstellung des Materials durch Leaf Audio sein eigenes Gerät bauen und im Anschluss sogar gleich mitnehmen. Allerdings ist eine Anmeldung unter feierwerk. de erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Alle anderen können in Ruhe ihren Rausch vom Freitag ausschlafen und sich gegen 21 Uhr schon mal zum WarmUp quasi, ins Café der Kranhalle begeben, denn bevor es nebenan dann richtig heiß hergehen wird, wird dort die fantastische Dokumentation „I Dream Of Wires“ gezeigt, die sich ausgiebig mit der Geschichte modularer Synthesizer beschäftigt. Und dann ist es endlich soweit und die drei wichtigsten und visionärsten Pioniere britischer Clubkultur werden die Bühne entern. A Guy Called Gerald, DMX Krew und Ceephax Acid Crew haben ihr TB-303s, TR- 808s, TR-707s, SH-101s und noch einige andere Maschinen eingepackt und bereiten allen Synthie-Freaks feuchte Ohren. Es heizen ein die lokalen Größen Dynamik Bass System, Anarchy Skywalkers und Rawbot. The Rise of the Machines... ein mächtiges Soundgewitter aus live produzierten elektronischen Sounds. Kult!

Samstag, ab 21 Uhr, Feierwerk, Hansastr. 39-41

+++

Die Berlinerin Bebetta stammt ursprünglich aus der Partyeinöde Bremen und ist vielleicht gerade deswegen eine spielerische, bunte und charmante Persönlichkeit, die im Stande ist, allem einen Hauch Humor zu injizieren. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Menschen mit ihrer Musik zu beglücken, sie aus ihrem Alltag ausbrechen zu lassen und ihnen einen Moment des Glücks zu bescheren. Ihre energiegeladenen Sets, irgendwo zwischen House und Techno angesiedelt, mit dem Fokus auf Melodie, treibenden Drums und emotionaler Sensibilität, genießen Weltru, denn sie begeisterte damit schon die Crowds in den besten Clubs und auf namhaften Festivals rund um den Erdball: „Don’t worry, be betta!“. Lokale Unterstützung kommt von Lena Bart, Essika und Sicovaja.

Und bevor all das am 8.4. im Harry Klein erklingen mag und Betty Mü die Wände mit ihren exzellenten Visuals beglückt, wird schon ab 20 Uhr unter dem Motto Missy Magazine meets Marry Klein zum Thema „Wohlfühlen im Nachtleben“ diskutiert. Dabei geht es um sexuelle Belästigung und Gewalt, auch und gerade im Nachtleben. Während populistische Stimmen diese Übergriffe „Männern aus anderen Kulturkreisen“ zuordnen, sprechen die Erfahrungsberichte eine andere Sprache: diese Form der Gewalt ist in allen Gesellschaften, in allen Clubs zu Hause. Es ist trauriger Alltag vieler Frauen, Queers und Transgender, den diese stillschweigend als unangenehme, aber unvermeidbare Begleiterscheinung ihrer Ausgeh-Biographien hinnehmen (sollen). Diskutanten sind die Soziologin Christine Preiser, der Leiter der Fachstelle Pop Thomas Lechner und die Türsteherin Navina (Safe Night e.V.). Es moderiert die Herausgeberin und Chefredakteurin des Missy Magazine Sonja Eismann.

Samstag, ab 20 Uhr, Party ab 23 Uhr, Harry Klein, Sonnenstr. 8

Auch interessant

Event

Technasia im Bob Beaman: Hoher Besuch bei Love Harder

Technasia im Bob Beaman: Hoher Besuch bei Love Harder

Event

Magic Lake Festival: Letztes Open-Air in dieser Saison

Magic Lake Festival: Letztes Open-Air in dieser Saison

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 37)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 37)

News

Das Provisorium ist zurück: Totgesagte leben länger!

Das Provisorium ist zurück: Totgesagte leben länger!