Umbau

Schön in Rot: Der neue Look vom P1 Studio 

We dance again! - Im P1 wird wieder gefeiert
+
We dance again! - Im P1 wird wieder gefeiert

Man kennt ihn als das „Stüberl“ – der Club im Club vom P1 hat eine wilde Geschichte hinter sich, die ihren Höhepunkt gerade mit der Wiedereröffnung in neuem Gewand feiert.  

Das Studio – wie es nun inspiriert vom Studio 54 getauft worden ist – geizt auf 170 Quadratmetern nicht mit Reizen: Nach einer langen Umbauphase, die im Sommer 2020 begann und nun vollendet wurde, blieb quasi kein Stein auf dem anderen. Am Eingang begrüßt die Clubber eine Neon-Installation mit dem Schriftzug „Hello“. Ganz in rot gehalten ist das Design aus einem Guss:

Spezialangefertigte Tapeten mit Orangen, viele Kissen, Samtsessel und Hocker – dazu fungieren als Hingucker original Kettenkarussell-Sitze vom Oktoberfest an der Bar. Sie bringen buchstäblich frischen Wind in die gesamte Optik. Der Raum erlangt durch die über zwölf Meter lange Messingbar eine solide Stabilität. Entlang des Eingangs und über die gesamte Länge der Bar, erstreckt sich eine Reihe an LED-Panels, die den Raum mit Licht füllen.

Der neue Look vom P1 Studio 

P1 Club München - Der neue Look vom P1 Studio
P1 Club München - Der neue Look vom P1 Studio
P1 Club München - Der neue Look vom P1 Studio
P1 Club München - Der neue Look vom P1 Studio
Der neue Look vom P1 Studio 

Für das Klangerlebnis sorgt ein umfangreiches Bose Soundsystem. Die Bar ist wie gewohnt gut bestückt, den Hunger kann man wieder wie in langen P1-Nächten davor schon mit Pizza stillen. Neu ist dazu noch die Öffnung am Donnerstag; „The Thursdays“. Das P1 Studio ist explizit kein Ort nur für die Stehparty: „We dance again“, sagt Sebastian Goller vom P1.

Den Look der Fotoaufnahmen haben Dominik Muélar, der Fotograf Vincent Kolibius und Max Braun entwickelt. Die erste Besonderheit ist, dass die Fotos analog und mit Film geschossen wurden. „So schaffen wir es, das Stimmungsbild, welches wir vermitteln wollen, noch besser zu visualisieren. Momentaufnahmen, Texturen und Emotionen und so weiter können mit den analogen Kameras deutlich besser eingefangen werden. Zusätzlich verkörpert der Bild-Look unsere Inspiration aus dem Studio 54. Durch ein rotes Color-Grading und Beleuchtung wird das Design-Konzept abgerundet und in sich schlüssig“, sagt Max Braun.

P1 Studio, Prinzregentenstraße 1
www.p1-club.de

Das könnte Sie auch interessieren