Nightlife-News

„Nachtbeauftragter“ für München bestätigt

München bekommt einen Nachtbeauftragten

Der Sozialausschuss der Stadt München hat offiziell über die Schaffung der Stelle eines Nachtbeauftragten entschieden

Das Konzept ist nicht neu: Bereits im April 2018 hatte die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa Liste einen Antrag auf Ernennung eines „Nachtbürgermeisters“ gestellt, wie es ihn bereits in Amsterdam und Paris gibt. Dieser soll als Schnittstelle zwischen Partygänger*innen, Clubbetreiber*innen und Anwohner*innen fungieren.

In München soll das in Form einer „Fachstelle nächtliches Feiern“ umgesetzt werden, die von einem „Nachtbeauftragten“ geleitet wird. Zu den Aufgaben zählt primär die Repräsentation des Nachtlebens, indem er engen Kontakt zu Betreibern der Nachtkultur pflegt. Auch regelmäßige Treffen und Veranstaltungen zum Nachtleben, sowie Vermittlung bei Konflikten mit Anwohnern gehören dazu.

Damit erhofft sich der Stadtrat, Themen wie Lärm, Müll, sexuelle Belästigung und illegalen Drogenkonsum im Nachtleben anzugehen. Mit konkreten Maßnahmen soll sich der Nachtbeauftragte erstmal auf die Modellregion Müllerstraße fokussieren. Dazu wurden 50.000€ für Öffentlichkeitsarbeit, Schulungen für Clubmitarbeiter*innen und Honorar für Kräfte des Allparteilichen Konfliktmanagements bereitgestellt.

Wir halten euch zu Entwicklungen und Updates zu diesem Thema natürlich auf dem Laufenden!

Auch interessant

Partytipps 18.10.-19.10.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Interview

Auf geht’s zum Comeback der Jalla Party

Auf geht’s zum Comeback der Jalla Party

Partytipps 11.10.-12.10.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 39)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 39)