Partytipps 14.02.-15.02.2020

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Lena Bart, DJ Hell und DJ Mello

Das Wochenende steht vor der Tür und Du weißt noch nichts mit Dir anzufangen? Wir präsentieren Euch ein buntes Potpourri an Highlight-Veranstaltungen.

Freitag

Am 14. Februar startet die neue Partyreihe „Queer as Folks!“. „Was ich wichtig finde, ist unsere geografische Lage vom Folks Club: Durch unsere Lage im Glockenbachviertel machen wir nun – zusätzlich zur Party „Ball“ präsentiert von den Lovers – noch einen Abend für Schwule, Lesben und Freunde, die dem Viertel hier Tribut zollen“, sagt Marvin Endres vom Folks Club. Bei der Premiere steht DJ Jonas Fröhlich an den Decks. Gespielt werden Hits und auch eine Auswahl an raren Coversongs zum Motto „80's Revival“. Die Party richtet sich an LGBTIQ und Friends. Bonus: Wer im 80's Outfit kommt, zahlt nur den halben Eintritt.
Folks Club, Thalkirchner Str. 2, 23-5.30 Uhr 

Im Palais Club steht die Partyreihe „Pardon“ diesmal zeitgemäß im Zeichen der Liebe. Zu dem Line-Up gehört Blankk Disc aka Aaron Reimer. Der Leipziger ist seit den späten 90ern Produzent und Resident DJ der Distillery und tief im House zu Hause. Ihm zur Seite steht Roman Drozd aus München, der dieses Jahr sein Zehnjähriges DJ-Jubiläum feiert. Seinen Sound beschreibt er als „minimalistisch-rollend“. Pardon-Macherin Lena Bart hatte im Dezember 2019 bei der Zwei-Jahres-Feier des Künstlerinnen-Kollektivs WUT in der Roten Sonne ein langes Set gespielt und gab Gastspiele in der Distillery in Leipzig und dem Berliner Katerblau. Genau vor einem Jahr war Lena auf einer großen Kolumbien-Tour und ist auch weiterhin regelmäßig mit der Partyreihe „Tour Des Femmes“ mit DJane-Kolleginen wie Soraya, Ladylectra und Rakäthe unterwegs.
Palais, Arnulfstr. 16-18, 23.59-12 Uhr 

Die letzte „Homegirl Party“ steigt im Crux: „Die R ’n’ B-Party passt wunderbar zusammen mit dem Valentinstag, es ist ein rundes Thema, weil viel Lovemusic gespielt wird. Alle Partys laufen nun bei uns aus und das Ende rückt näher – wir versuchen, die Nächte noch besonders intensiv zu genießen“, so Marco Dan Gerous Reger vom Crux. Homegirl Macherin DJ Mello vom Homegirlstore hat besonders viel „Mädchenmusik“ im Gepäck; von Alicia Keys bis Zhané ist alles sehr tanzbar und auch – wie immer – zum Mitsingen geeignet... Mit am Start sind Pretty Boy und NOTFX von den Crux Pistols.
Crux, Ledererstr. 3, 23-5 Uhr

Samstag

Bartipp: Das Bad lädt zum Nachtbadetag. Die angesagte bayerische Wirtschaft auf der Verkehrsinsel gegenüber vom Wiesn-Haupteingang hat am Samstag ausnahmsweise mehr als nur Bier und Würstel zu bieten. Zur Feier des Tages gibt‘s nämlich Streetfood, wie man es sonst nicht auf der Karte findet. Außerdem strömt das Bier aus einem frisch angezapften Holzfass. Wer keinen Gerstensaft mag, wird alternativ problemlos auf der speziellen Longdrink-Karte fündig. Bademeister der Herzen ist in dieser Nacht DJ Daniel Stoiber, der einen Mix zwischen Surf-Sound und Oldschool Hip-Hop angekündigt hat.
Das Bad, Bavariaring 5, 21 Uhr

Um eigene Kollektionen zum Beispiel für Sonnenbrillen, oder Auftritte in Filmen wie zum Beispiel in Gerrit Starczewskis Werk „Pottoriginale“ plus noch Welttourneen als DJ zu realisieren, helfe laut Hell speziell am Wochenende nur ein durch getakteter Tagesablauf. So hat DJ Hell einmal in New York gewohnt, wo sein Werk NY Muscle entstand. Nun nutzt man den Industriehallen Charakter vom neuen Utopia und entfaltet den Ort zum ersten Mal zur „Warehouse“-Party im amerikanischen Club-Stil eben mit DJ Hell. Der Chef vom Label International Deejay Gigolos hat zudem gerade zum Film „Yung“ von Henning Gronkowski – das Porträt von vier jungen Frauen, unterwegs in der Subkultur Berlins – den original Soundtrack geliefert, erschienen in diesen Tagen ebenfalls mit dem Titel „Yung“ auf Hells brandneuen Label The DJ Hell Experience.
Utopia, Heßstr. 132, 22-6 Uhr

Nicht nur bei den Oscars stand Südkorea ganz hoch im Kurs: Auch in München gibt es eine Reise nach Seoul via die beliebte Veranstaltungsreihe „Korean Beats“ im Feierwerk. Das heißt eine ganze Nacht voller K-Pop Songs mit DJane Laury und DJ Stevie. Die „Korean Beats“ Party wird von KAIZOKU veranstaltet. Hinter KAIZOKU, zu Deutsch „Piraten“, verbirgt sich eine verschworene Gemeinschaft musikalischer selbsternannter „Otakus“ und „Japanholics“, die seit Anfang 2014 Partys für gleichgesinnte Fans japanischer und asiatischer Kultur veranstalten – sozusagen eine Disco-Eventreihe mit Anime-Con-Charakter. Innerhalb der letzten Jahre boomen die KAIZOKU Events. Letzten Sommer organisierten die Macher zum Beispiel gemeinsam mit dem Feierwerk ihre erste Open-Air Veranstaltung, „Night of a Thousand Suns“, mit über 1500 Gästen. Die Events sind bekannt dafür Anime, Games und Musik zu vereinen. „Alle pan-asiatischen Musikliebhaber für die BTS, EXO und TWICE nicht nur Abkürzungen bedeuten sind hier goldrichtig“, so die Veranstalter. Übrigens: Gäste ab 16 dürfen bis Mitternacht mitfeiern.
Hansa 39, Hansastr. 39, 20-5 Uhr 

Auch interessant

Aktion

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Aktion

Online-Partys als Rettung - „United We Stream“ startet in München

Online-Partys als Rettung - „United We Stream“ startet in München

Alternativen zum Weggehen

Party dahoam mit Livestreams

Party dahoam mit Livestreams

Interview

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30

Happy Birthday Substanz – das alternative Wohnzimmer wird 30