Partytipps 31.01.-02.02.2020

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Lars Eidinger, Tai Jason und Steve O und Marcus L.

Das Wochenende steht vor der Tür und Du weißt noch nichts mit Dir anzufangen? Wir präsentieren Euch ein buntes Potpourri an Highlight-Veranstaltungen.

Freitag

Bartipp: Vorhang auf für den Illusionist Gin! Die Münchner Macher des Gins, der seine Farbe ändert, sobald man ihn mit Tonic Water „infiziert“, haben eine kleine Bar im Glockenbachviertel. Im Curtain Call geht‘s angenehm familiär zu. Hier kann man aber nicht nur bei einem Gin Tonic Illusionen auslösen, sondern auch spannende Mixturen mit anderen Spirituosen genießen und dazu ein paar Lachs-Blinis oder ein Focaccia-Sandwich essen.
Curtain Call, Pestalozzistr. 16, 19 Uhr

Die Frauen26 Clubtour hatte letztes Jahr das erste Mal Halt in der Paradiso Tanzbar gemacht, nun gibt es ein weiteres Gastspiel „Fresh To Death“ mit Tai Jason und Steve O. Das DJ-MC-Team ist mit ihren „Fresh to Death“ HipHop-Partys und -Konzerten seit knapp 13 Jahren in Teil der Münchner Hip Hop Szene. „Stimmung ist garantiert“, verspricht das Duo, das zusätzlich auf illustre Gäste wie zum Beispiel Kurtis Blow, DMX, Naughty by Nature, das Bo, Sido, Samy Deluxe, B-tight, 2 Live Crew, Shaggy setzt. Mit dem Paradiso setzt man auf historisches Terrain: Hier haben schon in den siebziger und achtziger Jahren Freddy Mercury und Mick Jagger ausgelassen gefeiert.
Paradiso, Rumfordstr. 2, 22-6 Uhr

Gleich zwei Tage lang feiert „Psychedelic Porn Funk“ mit „The Feast“ den dritten Geburtstag. Der Claim: „Eine psychedelische Erfahrung, die seines gleichen sucht. Wir feiern drei Jahre „Psychedelic Porn Funk“ und bringen die Essenz aus über 100 Shows in zwei Tagen auf die Bühne des Import Export.“ Karl Hector & The Malcouns und Azmari sind Headliner, begleitet von Ernesto Chahoud, JJ Whitefield und den Behind The Green Door Resident DJs. Dabei soll eine klangvolle Symbiose aus experimentellem Auflegen und live Musik geschaffen werden. Die Kreuzer Lichtmaschine steht dabei mit ihrer analogen Licht-Performance plus 60s and 70s „Erotic Videoshows“ genauso im Fokus wie die Musik. Einlass ab 21 Jahre.
Import Export, Dachauer Str. 114, 22-4.30 Uhr (Freitag); 22 Uhr-Open End (Samstag)

Samstag

Im Muffatwerk gehen diese Saison gleich drei komplett neue Partyreihen an den Start: Die erste Ausgabe von „Transistor“ macht den Anfang und holt ein besonders langes Lineup ins Ampere: Das Muffatwerk bittet zusammen mit Stock5, Bottom Topixxx und dem koreanischen Kollektiv Faust in Sachen Techno auf den Dancefloor. Mit dabei ist Somewhen (OstgutTon), seit 2005 Berghain erprobt. SNTS, der für seine Maske bekannte Berliner setzt auf Dark Techno. Londoner DJ Manni Dees Spezialgebiet ist Industrial Techno. DJane Damie von Faust experimentiert und jongliert mit den harten Beats, Rhythmen und Grooves. Ihr zur Seite steht Marcus L, der Betreiber des Faust-Clubs in Seoul. Er exportiert weltweit den elektronischen Underground aus Korea. Support: Jango & VSSL (Bottom Topixxx).
Ampere, Zellstr. 4, 23-6 Uhr 

Bei Einmusik – alias Samuel Kindermann – geht auch musikalisch alles aus einer Hand: Seit er vor nun genau zehn Jahren sein Label Einmusika Recordings begründet hat, veröffentlicht er ganz autark seine Musik. Der Wahlberliner gilt in Sachen melodiösem Techhouse als einer der bekanntesten Vertreter; dazu veröffentlicht er noch unter seinem bürgerlichen Namen sowie unter Pseudonymen wie Ophir Project und Seriously Tight. 2003, beim Startschuss seiner Karriere, machte er bereits großes Aufsehen. Als Liveact bespielte er beispielsweise die Nature One, Airbeat One oder Ruhr in Love. Support: Natanael Megersa
Rote Sonne, Maximilianspl. 5, 23-7 Uhr

Die Partys von der Münchner Plattenfirma Toy Tonics finden zumeist an ganz besonderen Locations statt: Im Container Collective am Ostabahnhof machte der „Toy Tonics Jam“ schon Halt; zuletzt tanzte man in einer Off-Location beim Marienplatz, es gibt die Partyreihe zudem nicht nur in Berlin, sondern bald auch schon in London, Mailand, Paris und Budapest. Nun steigt der bis dato größte „Toy Tonics Jam“ in München im neuen Utopia. Mit DJ-Sets von dem Schauspieler Lars Eidinger von Autistic Disco und Toy Tonics Residents wie zum Beispiel COEO, Kapote, WIGGY und Thomas Bär. Um Lars Eidinger gibt es gerade einigen Wirbel wegen einer Taschenkollektion und deren begleitende Werbung – auflegen kann Lars Eidinger. „Ich hab’ die Empörung nicht verstanden. Lars druckt das Werk eines großen deutschen Künstlers, Günter Fruhtrunk, auf eine Tasche, die hier ökologisch einwandfrei produziert wurde (was sie natürlich teuer macht). Wo ist das Problem: Hätte es weniger Häme gegeben, wenn es eine Plastiktüte von Penny aus China gewesen wäre?“ so Mathias Modica von Toy Tonics. Die Visuals gestalten Naiv Studios & Selam X.
Utopia, Heßstraße 132, 21-6 Uhr. 

Auch interessant

Ortsgespräch

Bernd Closmann: „Der Stachel sitzt tief“

Bernd Closmann: „Der Stachel sitzt tief“

Aktion

Rettet unsere Clubs! - Betreiber bitten um Hilfe

Rettet unsere Clubs! - Betreiber bitten um Hilfe

Marry Klein 2020 - Livestream-Festival mit über 60 Künstlerinnen

Marry Klein 2020 - Livestream-Festival mit über 60 Künstlerinnen

Aktion

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha

Danke! Party für Corona-Helfer im Pacha