Event-Tipp

Mixcon – die Münchner Messe für Freunde der elektronischen Musik

Die Musik-Industrie trifft sich am 1. und 2. März in der BMW Welt. Bereits zum dritten Mal findet die Messe für Musikbegeisterte statt, dieses Jahr mit dem Motto: „Made for Music“.

München ist Anfang März Gastgeber für 70 Speaker, Treffpunkt für mehr als 25 Plattenlabels und 30 Brands aus der Musikindustrie.

Die Szene der elektronischen Musik wird über interessante Themen sprechen, und auch die neueste Technik präsentieren. Außerdem gibt es großartige Workshops, Masterclasses und jede Menge weitere Specials. Wir haben uns mit Mit-Organisator Jens Witzig über die Mixcon unterhalten.

3 Jahre Mixcon – wie kamt ihr auf die Idee, eine solche Messe auf die Beine zu stellen?
Wir waren früher oft bei der Musikmesse Frankfurt zu Besuch und fanden immer, dass der DJ - Bereich zu kurz kommt. Da kam dann irgendwann die Idee, selber eine DJ Messe zu machen. Allerdings haben wir die ganze Sache erstmal kolossal unterschätzt. "Lass mal ´ne Halle mieten und alle Aussteller kommen von alleine und ZACK - reich!"

Das Gegenteil war der Fall, erstmal kommt überhaupt niemand und man muss sich sein Standing hart erarbeiten. Aber mit viel Support und tollen Speakern und Ausstellern sind wir jetzt mittlerweile auf einem guten Weg.

Wenn Du nicht gerade mit der Planung und Durchführung der Mixcon Munich beschäftigt bist – was ist Dein eigentlicher Job?
Ich bin seit bald 10 Jahren selbstständig als DJ und Veranstalter. Ich habe lange in der Milchbar aufgelegt und veranstaltet, bin quasi seit Anfang DJ im Neuraum und noch länger sogar immer wieder mal in der 089 Bar.

Und dann ist da natürlich unser Überflieger: die HYPER! HYPER! 90s Trash Party im 8Below, die seit bald 9 Jahren eigentlich immer rappelvoll ist. Und mittlerweile bin ich im 8Below auch als Betreiber mit eingestiegen.

Unterstützt die Stadt das Projekt Mixcon?
Das Kompetenzteam der Kreativwirtschaft um Jürgen Enninger und das Kulturreferat um Frau Heike Lies fördern die Mixcon heuer schon zum zweiten mal mit einem Mietzuschuss - vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Unterstützung!

Das Motto 2019: Made for Music. Was steckt dahinter?
Wir versuchen allen Gästen vom Einsteiger bis zum Vollprofi, ein Programm zu schaffen, dass alle Aspekte des Musikmachens abdeckt: Technik, Instrumente, Songwriting, rechtliches, Vertrieb, Promo, DJing, Social Media. Für jeden soll etwas dabei sein.

Der Einsteiger kann Equipment testen, der Labelchef hat eine Plattform zum Austausch mit Branchenkollegen und kann in unseren Auditions gleich noch Nachwuchs casten.

Mit-Organisator Jens Witzig

Aus welchen Musik-Bereichen werden Gäste erwartet und wie war es die vergangenen zwei Jahre?
In den ersten beiden Jahren hatten wir einen relativ starken Fokus auf den EDM Bereich sowie klassisch House, das kam tatsächlich erstmal durch den starken Support vom Neuraum seit Stunde null, und die sind nun mal stark im EDM, und dann durch unsere "alten" Freunde aus dem Housebereich: Tonka, Novy und so weiter, die wir halt direkt um Support bitten konnten. Auch hier wieder: vielen Dank, ihr seit alle Wahnsinn!

Erst Postpalast, dann Lovelace, jetzt BMW – Welt- Platzmangel oder gibt es andere Gründe für den Locationwechsel?
Postpalast ging nicht mehr wegen Genehmigungen, Lovelace gibt´s nicht mehr... wir hoffen ja mal dass die BMW Welt nach uns noch weitermachen kann.

Warum fiel die Wahl auf die BMW-Welt München?
Mehrere Gründe. Erstens kann man hier "reinwachsen", und das wollen wir auch. Dann ist die Location wirklich einmalig und echt einen Besuch wert. Fun Fact: Die BMW ist die mit großem Abstand meistbesuchte Touristenattraktion Bayerns - sogar vor Neuschwanstein. Wussten wir auch nicht, ist aber wirklich so. Und zu guter Letzt: Irgendwie haben wir auch keine Lust immer das halbe Jahr mit Locationsuche zu verbringen, wir hoffen also, dass wir hier jetzt angekommen sind... und dass unsere Besucher das auch so sehen werden.

In München haben es manche schwer, als Veranstalter Fuß zu fassen. Wie siehst Du das?
Naja, wir kennen es ja nicht anders, und bei mir hats ja auch geklappt. Spaß beiseite, ich denke dass man es ja erstmal überall schwer hat wenn man neu anfängt. Aber sobald man sich mit gleichgesinnten Musikern trifft und etwas auf die Beine stellt, dann kommt man auch in "seine" Szene rein; und das connecten ist heute ja einfacher denn je.

Es gibt online viele große Gruppen und Foren, und ich erlebe selber dann als DJ und Veranstalter, dass in der Stadt eigentlich ein großer Zusammenhalt vorhanden ist - sobald man sich halt kennt. Aber: Arroganz und Ellenbogen findest Du natürlich auch, aber ich denke das hat nichts mit der Branche oder der Stadt zu tun. Sonst gilt halt wie immer: der Münchner muss erstmal rumgrantln, aber danach passts scho.

Welchen „geilen Scheiß“ gibt es dieses Jahr neu auf der Mixcon?
Wir haben gehört, dass einige Aussteller nagelneue Geräte dabeihaben, die gerade erst auf den NAMM Show in Anaheim, Kalifornien vorgestellt wurden. Zum Beispiel der neue Denon Prime 4 - ein Mega-Teil, da freue ich mich persönlich schon drauf!

Erzähl mir was zu den Speakern: Wer ist am Start und nach welchen Kriterien werden diese angefragt?
Wir versuchen, das ganze Spektrum abzudecken: Der Einsteiger bekommt Infos über Producing, Booking, Recht und GEMA, Masterclasses und vieles mehr. Wer schon länger mit dabei ist kann sich in den Masterclasses noch mal eine ganze Menge neuen Input holen, und für die Brancheninsider wie Labels, A&Rs, Producer und Veranstalter wollen wir vor allem einen jährlichen Treffpunkt etablieren.

Ein Auszug aus unseren über 70 Speakern: Arian Amedie (DJ MAG), Prof. Dr. Christian Baierle (Verleger, Managing Director/ROBA), Chris Montana (DJ, Producer / S2G-Productions), Cuebrick (DJ, Producer/bigFMnitroX), Dick de Groot (CEO Be Yourself Music), Julia Bomsdorf (DJ, Veranstalterin), Magnus Textor (A&R Universal Music), Markus Hägele (CEO Housesession/Tiger Records), Mashup-Germany (DJ, Producer), Matthias Dengg (GEMA), Max Lean (DJ, Producer/Ultra Music) Mikio Gruschinske (Plastik Funk/A&R, WEPLAY Music / Tonspiel), Philipp Meyer (Anwalt für Urheber- und Medienrecht), Steffen Harning (DJ, Producer/Milk & Sugar), Sven Schäfer (CEO FAZE Magazin) und nicht zuletzt Westbam und Riva Starr!

Die Mixcon findet heuer zum dritten Mal statt. Welcher Aussteller wird wieder zu sehen sein und wer ist neu dabei?
Adam Audio, Akai Proffessional, Allen & Heath, Audio-Technica, Denon DJ, Decksaver, Elevator, FL Studio, Glorious, Image Line, JustMusic, Liteconsole, Luke, Magma, Numark, Oyaide, Pioneer DJ, PLAYdifferently, Prolightning, QSC, Rane, Reloop, Roland, Serato, SoundSwitch, Xone.

Neu dabei sind Liteconsole, FL Studio und Soundswitch, die anderen kommen alle gerne wieder.

Wo geht die Reise der Mixcon noch hin?
Wenn alles gut läuft und es allen weiterhin viel Spaß macht, dann hat die Mixcon in meinen Augen ein großes Potential in der europäischen Musikszene eine Rolle zu spielen; quasi als jährliches Get-together der Branche im jungen Jahr. Wir werden auf jeden Fall jetzt schon wahrgenommen und bekommen gerade jetzt in den Wochen direkt davor erstaunlich viel Feedback, Anfragen und Aufmerksamkeit.

Allerdings: bislang machen wir das zu viert und komplett aus eigener Tasche - ein langfristiges Wachstum wird vermutlich irgendwann nur mit einem schlagkräftigen Partner im Sponsoring zu erreichen sein... schauen wir mal!

Mehr Informationen Tickets gibt es auf mixcon-munich.de

Auch interessant

Partytipps 23.8.-24.8.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Partytipps 14.8.-17.8.2019

#muenchenbleibtwach – Die Party Highlights am Wochenende

#muenchenbleibtwach – Die Party Highlights am Wochenende

Partytipps 9.8.-10.8.2019

#muenchenbleibtwach – Die Party Highlights am Wochenende

#muenchenbleibtwach – Die Party Highlights am Wochenende

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 31)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 31)