Happy Birthday!

Harry Klein - Seit 16 Jahren groß im Münchner Nachtleben

Dominic Ulrich, Peter Fleming, David Süß, Peter Süß, Luis Thaller

Am Samstag feiert das Harry Klein Geburtstag: 16 Jahre Harry Klein – neun Jahre davon im Club auf der Sonnenstraße. Wir sprechen mit den Gründervätern Peter Fleming und David Süß.

Was ist das Geheimnis von Euerer über die Jahre gleichbleibenden Qualität?
David: Wir sind als Team erfolgreich. Wir haben im ganzen Team eine tolle Mischung aus jung und wild und erfahren und ruhig. Deshalb das Foto als Team!

Wie hat sich die elektronische Musik im Laufe von den Anfängen am Ostbahnhof zu 2019 verändert?
Peter: Spannend, fällt uns da zuerst ein. Die Musik entwickelt sich ständig weiter und es motiviert uns immer wieder, neue Bässe von neuen Musikproduktionen zu spüren. Während wir uns in den 2000ern eher mit Minimal House und Techno international einen Namen machen konnten, entwickeln sich heute neue Stile wie Melodic House und Techno, Dark Disco und sogar Trance-Elemente sind in modifizierter Form hörbar. Wir möchten jedoch ganz explizit auf unsere tollen Visual Artists hinweisen, die seit Anbeginn unsere Leinwände mit tollen Bildern bespielen.

Welche Generation von Clubbern ist aktuell in der Sonnenstraße aktiv?
David: Die beste. Wir waren immer für alle Generationen offen und natürlich freut es uns, dass die Musik, die früher totgeglaubt wurde, heute so populär geworden ist. In gewisser Weise erfüllt es uns mit Stolz, da wir immer daran glaubten und vor allem freuen wir uns über die Vielfalt unseres bunten Publikums.

Seid Ihr denn mit Eurem besten Publikum jung geblieben, jung genug für die Clubszene?
David: Alt fühlen wir uns noch lange nicht, erfahren ja.

Zu Eurem Programm: Welche DJs wie Karotte sind noch am Start und wer ist brandaktuell dazu gekommen?
Peter: Der Karotte ist ein Treuer und hat dieses Jahr sein 20 jähriges Auflegen in München gefeiert. Dazu zählen natürlich die Anfänge im Flokati. Jedoch gibt es ständig neue, inspirierende Künstlerinnen und Künstler. Inzwischen haben über 2500 verschiedene Künstlerinnen und Künstler bei uns gespielt, es fällt schwer da einzelne herauszuheben. Demnächst fallen uns Bebetta, Anna Tur, Mira&Chris Schwarzwälder und Dirty Döring ein.

… und es sind auch inzwischen mehr Frauen dazu gekommen, oder?
David: Auf jeden Fall. Früher hatten wir zwei Residentfrauen im Harry Klein, heute zählen wir fünf und haben das Verhältnis ausgeglichen. Bei den VJs sind es aktuell mehr Frauen, als Männer.

Das ist nicht zuletzt unserem Anliegen mit dem jährlich stattfindenden Marry Klein Club Festival – wir buchen einen Monat lang ausschließlich Künstlerinnen – zu verdanken. Es ist uns bewusst, dass wir weiter für die Sache kämpfen müssen. Denn am wichtigsten bleibt es, den Nachwuchs zu fördern und entsprechend Raum zu schaffen.

Ein Damoklesschwert ist schon da: Ihr müsst schließen!
Peter: Alle haben es schon gehört, dass das Haus verkauft ist. Wir haben jedoch noch mehr als zwei Jahre und sind deshalb entspannt. Auch weil nicht sicher gestellt ist, dass es dann direkt eine Baugenehmigung geben wird. Viel wichtiger ist es uns jedoch, weiter für eine kulturell vielfältige Stadtentwicklung zu kämpfen. Die Politik fängt langsam an zu verstehen, wie wichtig es ist, eine gute Nachtszene zu haben.

Wie fühlt Ihr Euch diesbezüglich?
David: Dazu zitieren wir die Weissagung der Hedonist*innen: Erst wenn der letzte Club geschlossen, das letzte Festival abgesagt und die letzte illegale Party aufgelöst ist, werdet Ihr feststellen, dass man zum Klimpern von Geld nicht tanzen kann.

Wird es dann an anderer Stelle ein neues Harry Klein geben?
David: Ein Gastronom ist ständig auf der Suche und bekommt auch Angebote. Wir bleiben erst mal an der Sonnenstraße und möchten weiterhin eine verlässliche Anlaufstelle für alle Fans und Neugierigen sein.

Gibt es andere Pläne für die Zukunft, wie weiter das „Big Harry Festival“ zu veranstalten und die Kunsthalle zu bespielen?
Peter: Das „Big Harry Festival“ ist in Planung und wird Ende Februar statt finden und die Kooperation mit der Kunsthalle ist wunderbar. Am 24. Oktober freuen wir uns auf den Techno-Geigen-Spieler Paji, einer der aus der Klassik kommt und in der elektronischen Szene sein Zuhause gefunden hat. Alle Pläne werden noch nicht verraten.

Was ist alles bei Eurer großen Geburtstagsfeier geplant?
David: Das Motto ist "Think global, dance local", die Musik kommt von Oliver Huntemann, Johanna Reinhold, Julian Wassermann, Lilly Lillemor, Mellowflex und Lauterbach. Die Visuals von tps nostromo. Und alle Gäste bekommen ein Geschenk, wie jedes Jahr.

Harry Klein, Sonnenstr. 8
Sa., den 28.9., 23 Uhr, https://harrykleinclub.de

Auch interessant

Interview

(N)achtgefragt: Julia Bomsdorf

(N)achtgefragt: Julia Bomsdorf

Partytipps 06.12.-07.12.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

News

Wieder da: Die Charity-Aktion „Feiern für den guten Zweck“

Wieder da: Die Charity-Aktion „Feiern für den guten Zweck“

Special

Die besten Silvester-Partys in München auf einen Blick!

Die besten Silvester-Partys in München auf einen Blick!