Interview & Event

Es geht nichts ohne Booty! – 5 Jahre NBNP

Diesen Freitag feiert die Eventreihe No Booty No Party ihr 5. Jahr im Muffatwerk. Was alles geboten wird haben uns Marco Rieger und Jeffrey Seiband im Interview verraten.

Als vor fünf Jahren No Booty No Party an den Start ging, zeichnete sich bereits ab, dass diese Partyreihe einen Nerv trifft, den bislang keine andere traf. Stetig vergrößerte sich das Konzept und Ausmaß und inzwischen feiert man einmal im Monat fix im Ampere der Muffatwerke und die Veranstaltung wurde auch bereits mit einem Munich Nightlife Award ausgezeichnet. Wir haben die beiden Köpfe hinter NBNP, Marco Rieger und Jeffrey Seiband, zum Interview gebeten und sie zu Vergangenheit und Zukunft befragt.

Als ihr mit NBNP angefangen habt, fand die Reihe noch in den überschaubaren Räumen der Noho Teabar in der Thalkirchener Straße statt – wie schnell war klar, dass die Räume nicht ausreichen? Wie habt ihr darauf reagiert? 

Da die Party glücklicherweise von Anfang an sehr erfolgreich verlief, mussten wir regelmäßig um 0:30 Uhr einen Einlassstop bekannt geben. Nach unzähligen Beschwerden und Aufrufen wir sollen doch bitte in eine größere Location wechseln sind wir damals in die Sonnenstraße 12 (ehem. Milchbar) gewechselt, von dort in die Villa Flora, ein kurzer Abstecher ins Strom und schlussendlich ins Ampere (unserer Lieblings Location).

Wie seid ihr selbst eigentlich zueinander gekommen und wie lange hat es gedauert euer Konzept für NBNP zu entwickeln? Was war eure Intention?

Kennengelernt haben wir uns vor Jahren im baby! das jetzige Call me Drella, als wir dort beide als Runner (Barversorger) tätig waren. Da uns ab dem Zeitpunkt das Nachtleben in seinen Fängen hatte (Danke, Dragan Danilov), war es nur eine Frage der Zeit bis wir selbst auf die Idee gekommen sind mal eine eigene Party zu starten. Das Ganze ging anfangs mit einem anderen Partykonzept natürlich voll in die Hose, aber wir haben nicht aufgegeben und es immer weiter probiert, bis es schließlich doch noch mit dem NBNP-Event geklappt hat.

Ihr feiert am 24. das fünfjährige Bestehen, was glaubt ihr ist das Erfolgsrezept von NBNP?

Wir legen ziemlich viel Wert auf guten Sound! Unsere DJs sind echte Musikliebhaber, die ständig auf der Suche nach den neuesten und heißesten Tunes sind und das merkt man einfach, wenn selbst beim Warm-Up schon die Bootys am „shaken“ sind!

Was macht euer Publikum aus?

Bei uns kommen verschiedene Fanbases zusammen, die Hip-Hop Liebhaber, die Reggae- & Dancehall-Fans, sowie die Afrobeats-Community. Alle zusammen ergeben ein feier- und tanzwütiges Publikum, das man so in München unserer Meinung nach kein zweites Mal findet.

Ihr veranstaltet auch immer mal wieder etwas mehr Genrebezogene Reihen, wie beispielsweise Latin / Reggaeton, wie kam es dazu? Um die Sache frisch zu halten, und um den einzelnen Fanbases mal einen ganzen Abend zu gönnen, haben wir z.B. das NBNP Dancehall-Special oder das Reggaeton-Special ins Leben gerufen. Gerne laden wir hier Soundsystems wie die Jugglerz (Nr.1 Soundsystem Deutschland) ein, um die Sache möglichst authentisch zu halten!

NBNP ist nicht nur in München ein Erfolg, wo feiert ihr noch?

Berlin, Hamburg, Wien, Salzburg und ab 2018 auch in Stuttgart! Aber man nennt uns auch die “Raupe-Nimmer-Satt“ des Nachtlebens, deswegen werden über kurz oder lang sicher noch ein paar Städte dazu kommen.

Auf was freut ihr euch am 24. am meisten? Auf was sollten sich die Gäste besonders freuen?

Wir freuen uns, dass wir nach 5 Jahren immer noch ganz oben mitspielen dürfen. Die Gäste sollten sich aber mehr auf Joshi Mizu, der mit seinem brandneuen Album Kaviar & Toast am Start sein wird, auf unseren Amsterdam-Homie Bamba, den viele aus dem Bob Beaman kennen & natürlich auf unser NBNP Soundsystem (Sidekickz, Benderman, Lorez, Swrk und C-Black) freuen!

Was ist im nächsten Jahr an Specials geplant, die man sich schonmal vormerken sollte?

Wir haben einiges vor – aber wollen hier noch nicht zu viel preisgeben! Eine Sache, die sich aber alle Dub- & Roots-Reggae Fans unbedingt FETT im Kalender anstreichen sollten ist das „FAT FREEDY‘S DROP KONZERT“ am 27.10.2018 im ZENITH!

5 Jahren No Booty No Party, Muffatwerk, Zellstraße 4
Freitag, den 24.11., Einlass ab 23 Uhr, Eintritt 12 Euro

Auch interessant

Eventtipp

Laurent Garnier in der Roten Sonne

Laurent Garnier in der Roten Sonne

Best of...

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 48)

Best of... - Die besten Partybilder vom Wochenende (KW 48)

Eventtipps

Party-Tipps fürs Wochenende, abseits des Mainstreams

Party-Tipps fürs Wochenende, abseits des Mainstreams

Interview & Event

Always lit – 8 Jahre Crux

Always lit – 8 Jahre Crux