Eventtipp

Happy Birthday: 25 Jahre milchundbar

Die Brüder Florian und Jakob Faltenbacher
+
Die Brüder Florian und Jakob Faltenbacher

Ab Freitag feiert man eine ganze Woche lang gebührend den Geburtstag von der großen Party-Institution auf der Sonnenstraße.  

Die Statistik von 25 Jahren in der milchundbar ist beeindruckend: Über 8000 Party-Nächte, 50.000 Flaschen Vodka, über vier Millionen Bier und sieben Millionen Longdrinks, getrunken von nahezu fünf Millionen Gästen, die sich dazu noch über acht Millionen Kurze genehmigt haben. Aus der Münchner Partylandschaft ist die milchundbar nicht wegzudenken. Wir haben den „Milli“-Geschäftsführer Jakob Faltenbacher interviewt.

Begannen Eure Anfänge wirklich so – wie es die Nachtleben-Legende besagt – dass Euch, als Ihr nachts im Kunstpark Ost Plakate geklebt habt, KPO Chef Wolfgang Nöth kurzerhand einen Laden angeboten hat?
Jakob Faltenbacher: Ja, so ungefähr war es schon. Wir haben Plakate abgeholt von den „Tanzdieben“, die ihr Büro oben im Hochsilo im Kunstpark Ost hatten. Wir waren zu dieser Zeit noch Wildplakatierer. Den Begriff kennt heute wahrscheinlich keiner mehr. Wir haben die Stromkästen beklebt, die heute mit den Rahmen für die Plakate ausgestattet sind. Wir hatten sie noch halblegal mit Kleister beklebt. Jedenfalls sind wir dann vor der zukünftigen Milchbar Wolfgang Nöth begegnet und ihn gefragt: „Du Wolfgang, hast Du nicht vielleicht auch eine Bar für uns?“ „Und was wollt’s Ihr da machen?“ „Ja, keine Ahnung – vielleicht Milch verkaufen“ – „Ja, dann schaut’s mal hier“ und hat uns die Lokation gezeigt, in der wir begonnen hatten.

Erst einmal wolltet Ihr auch wirklich nur Milkshakes verkaufen, aber es kam alles ganz anders… Wie habt Ihr es geschafft, dass die milchundbar über die Jahre hinweg ein Ort bleibt, wo alle immer mehr, lauter und länger feiern wollen?
Jakob Faltenbacher: Wir haben – auch manchmal aus Trägheit – nicht jeden Trend mitgemacht. Und ob nun bewusst oder unbewusst, war rückblickend sicher ein entscheidender Faktor. Man weiß, was man bekommt, wenn man in die Milchbar geht.

Wie konntet Ihr überhaupt so eine unfassbare Gastro-Karriere über die Jahre gestalten?
Jakob Faltenbacher: Naja, wenn man so einen verrückten Bruder hat wie ich, der nur so sprudelt vor Ideen und Tatkraft… Ich bin für’s Zammhalten zuständig.

Ihr habt Euch auch mehrmals neu erfunden: Die milchundbar musste drei Mal umziehen, wie war das für Euch?
Jakob Faltenbacher: Nicht musste sondern durfte. Wir haben das gerne getan. Natürlich ist das auch immer mit einem Risiko verbunden, aber es hat sich immer gelohnt.

Es ging nach jedem Umzug gut weiter und ihr habt einen neuen Klassiker geschaffen. Der „Gastrosilvester“ der milchundbar ist legendär inklusive Champagner Dusche von Euch beiden – wie gab es die Idee dazu?
Jakob Faltenbacher: Die Milchbar hat sich damals im ersten Jahr ziemlich bald in der Früh zum Gastro-Treffpunkt entwickelt. Und Flo wollte etwas machen, um sich bei den Gastrokollegen zu bedanken. So ist die Idee entstanden.

Beim Geburtstagsauftakts-Fest „25 Jahre milchundbar“ wird es die Champagner Dusche auch wieder geben: Welche Highlights sind in den sieben Nächten geplant?
Jakob Faltenbacher: Wir feiern eine ganze Woche lang zum Motto „sieben Nächte voller Überraschungen!“ Los gehts am Freitag, den 3. Juni. Die große Geburtstagsparty mit Showeinlagen, Live Saxophone over DJ, Schnapsrunden, zwölf Liter Champagner Dusche mit Flo und mir und dazu die größten Milchbar-Hits von 1997 bis heute mit DJ Jo Kraus. Am Tag darauf ist der Ehrentag für Ryan, einem unserer längsten Mitarbeiter, der am Samstag seinen 50. Geburtstag feiert: 50 Lebensjahre und 25 Jahre hinterm Milli-Tresen muss man einfach groß feiern. DJ Air und Lucas werden Electronic Beats auflegen. Am Pfingstsonntag bedanken uns bei unserem Gästen und öffnen die Bar mit Drinks ohne Ende für einmalig 25 Euro – für alle, die ganze Nacht! Ausgenommen sind nur Flaschen und Champagner.

Wie geht’s weiter?
Jakob Faltenbacher: Pfingstmontag gibt es das Beste der neunziger Jahre beim „Blue Monday“, Dienstag heißt es „milchbar2000“ – ein Best of der Zweitausender, dann Tags darauf „milchbar 2010“ – die größten Hits von 2010 bis heute. Zum ganz großen Finale der Geburtstagswoche, am Donnerstag 09. Juni, kommen zu uns auch ganz besondere Gäste: The Disco Boys aus Hamburg spielen ein special 90s-DJ-Set, exklusiv für 25 Jahre milchundbar. Mit allen House Classics der 90er!

Ein straffes Programm: Habt Ihr vor, jeden Tag mitzufeiern?
Jakob Faltenbacher: Na klar!

Wie ist es eigentlich, mit dem eigenen Bruder zusammen die milchundbar zu betreiben?
Jakob Faltenbacher: Fürchterlich! Aber auch wunderschön… (lacht).

Auf 25 Jahre milchundbar! Wie stellt Ihr Euch die Zukunft für die milchundbar vor?
Jakob Faltenbacher: Genau so wie sie jetzt ist!

25 Jahre milchundbar, milchundbar, Sonnenstraße 12
Fr., den 3.6. bis Do., den 9. Juni, www.milchundbar.de