After Work

Wieder da: Die After Work Party in der Kongress Bar  

Die Kongress Bar am Bavariapark
+
Die Kongress Bar am Bavariapark

Nach 21 Monaten Pause drehen die DJs Andrée Heikes und Thomas Bohnet einmal im Monat, wie es sich für das klassische After Work Konzept gehört, unter der Woche schon von 19 Uhr an den Plattentellern. 

„Es fühlt sich wirklich großartig an, nach so langer Zeit wieder zurück zu sein. Dass die Leute wieder tanzen und Spaß haben wollen ist ebenfalls großartig! Ich bin schon gespannt, wie die Stimmung ob der doch wieder steigenden Zahlen aktuell ist. Mal schauen, wie es am Mittwoch wird – ich hoffe, dass viele die Angst besiegen werden“, sagt Thomas Bohnet.

Was als „After Work Party“ im Kulturkeller im Westend begann, wird nun in der Kongress Bar fortgesetzt. „Ich finde es ist eine der schönsten Locations in ganz München. Spiegel, rotes Leder, eine große Bar, das alles ist schön schick, ohne Schickimicki zu sein.“ Die „After Work“-Idee richte sich nicht an 17 jährige, sondern freilich an ein etwas älteres Publikum, Leute von 30 bis 60. „Das schöne ist, dass man nicht bis spät in die Nacht warten muss, dass getanzt wird. Bei uns ist die Tanzfläche um 20 Uhr schon voll.“

Getanzt wird zu einer wilden und guten Mischung: Von French Pop und Funk, über Disco, Hip Hop, eighties Wave, Indie-Pop hin zu vielem mehr. „Nur Charts und sogenannte Partyhits spielen wird nicht. Ein Bild für Götter war an einem Abend, dass alle schon um 21 Uhr zu „Jump Around“ hüpften – und das ist der gemeinsame Nenner unser Musik, dass sie super tanzbar ist. Dazu kommt noch die Komponente Zeit hinzu beim „After Work“: Die Uhrzeit ist egal, wenn Du Spaß hast!“

Auf Grund der DJ-Doppelspitze ist die musikalische Bandbreite noch größer. „Andrée und ich haben uns auf einem Event vor drei Jahren kennengelernt, Andrée hat damals schon diverse Kneipen gehabt. Dann machte er den Kulturkeller als Location klar, aber mit zwei Nachteilen: Erstens konnte nur unter der Woche gefeiert werden und zweitens nur bis Mitternacht. Da fiel mir ganz spontan ein, das ist ja die klare Definition einer „After Work Party“! Not macht halt erfinderisch… Und dieses Konzept hat von der ersten Party an auch wunderbar funktioniert. Anscheinend haben wir damit wirklich einen Nerv getroffen“, sagt Thomas Bohnet.

Sabine und Philip Sedgwick betreiben die Kongress Bar und ihr Nerv wurde ebenfalls mit der Idee getroffen: „Ein anstrengender Arbeitstag ruft doch nach einer „After Work Party“, guter Musik und Cocktails. Bei uns kann man sich im fünfziger Jahre Ambiente wohlfühlen – dazu loslassen bei Beats zum Abtanzen“, so Sabine Sedgwick. Außerdem könne man auch bei fortgeschrittener Stunde noch den Hunger stillen, zum Beispiel mit Flammkuchen.

In der Kongress Bar ist ab jetzt einmal im Monat mittwochs „After Work Party“. Auch der zweite Termin steht schon fest: Der 15. Dezember.

After Work Party, Kongress Bar, Theresienhöhe 15
Mi, 10. Nov., ab 19 Uhr, www.kongressbar.de

Das könnte Sie auch interessieren