1. Startseite
  2. Nightlife

Demo für größere Sichtbarkeit der Münchner Technoszene!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Platz

Die Macher der Münchner Technoszene hoffen auf mehr Sichtbarkeit
Die Macher der Münchner Technoszene hoffen auf mehr Sichtbarkeit © Adobe Stock

Am Freitag veranstaltet das Ravestream Radio in Kooperation mit vielen Münchner Techno-Kollektiven eine Demonstration auf der Theresienwiese.

Da im erhofften Ausklang der Pandemie auch für die Techno-Szene viele unterschiedliche relevanten Themen auf der Agenda stehen, gibt es für die Demo kein einendes Motto. Jedes an der Aktion beteiligte Kollektiv darf seine Redebeiträge mit den Themen gestalten die am wichtigsten erscheinen. Voraussichtlich wird es umfassender um die Themen „Akzeptanz und Wertschätzung der Szene in der Politik“, „Zusammenhalt innerhalb der Subkultur“, sowie das ewige Münchner Thema „Freiräume“ gehen.

Bei der Versammlung, ab 16 Uhr geht es los, werden auch Akteure aus der Politik zu Wort kommen. Unter anderem Kai Meyer (Moma), Thomas Lechner (ehem. Die Linke), Philipp Rückel (Die Partei). Und auch ein Vertreter des Verbands der Münchner Kulturveranstalter e.V. (VDMK).

Neben den Redebeiträgen wird natürlich auch die Allerweltssprache Musik als Kundgebungsmittel verwendet. Im Anschluss an die Demonstration wird es ab Mitternacht eine Afterparty im Backstage Werk geben, wodurch die Kosten der Demo finanziert werden sollen. Auch hier sind wieder viele verschiedene Kollektive mit von der Partie.

Rave on!

Auch interessant