CSD Prideweek

Münchner Christopher Street Day - Erinnern, feiern und fordern

+
Der Münchner Christopher Street Day 2018

Diesen Samstag fällt der Startschuss! Über 60 Events erwarten uns im Rahmen der „Prideweek“ zum Christopher Street Day. Der zentrale Angelpunkt: die Politparade am 13. Juli.

Viele haben es sicher schon mitbekommen: Der Anlass, warum es den Christopher Street Day überhaupt gibt, jährte sich Ende Juni zum 50. Mal. Am 28. Juni 1969 kam es zu einer gewalttätigen Polizeirazzia in der schwulen Bar „Stonewall Inn“ in der New Yorker Christopher Street. Daraufhin fanden tagelange Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei statt. In den Folgejahren wurde an jedem letzten Samstag im Juni mit einer Demo an dieses Ereignis erinnert. Daraus entstand eine internationale Tradition, die 1980 auch erstmals in München ihren Widerhall fand.

Das Motto der 40. Auflage des Münchner CSD ist denn auch eher kämpferisch: "50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!". Eine gewisse Diversität spiegelt auf jeden Fall das Programm der Prideweek vom 6. bis zum 14. Juli wider, das mehr als 60 Veranstaltungen umfasst.

Zentraler Bestandteil ist natürlich die CSD-Politparade, die am Samstag, den 13. Juli ab 12 Uhr mittags mehr als vier Kilometer durch die Innenstadt und das Glockenbachviertel führt. Exakt 140 Gruppen und Fahrzeuge sind in diesem Jahr angemeldet. Der NY.Club, die Deutsche Eiche, das Kraftwerk, das Sub-Kulturzentrum, diverse Eventveranstalter (Garry Klein, Playground, Pink Heaven, She-La) und einige mehr sind mit aufwändig geschmückten Wagen am Start.

Wenn der regenbogenfarbene Umzug vorüber ist, geht‘s wie gewohnt mit dem CSD-Straßenfest weiter. Auf der großen Bühne am Marienplatz gibt‘s dann bis Mitternacht ein buntes Musik- und Showprogramm, das mit den Auftritten von „Das Supertalent 2015“-Sieger Jay Oh und der letztjährigen israelischen ESC-Gewinnerin Netta als Highlight endet.

Im Anschluss daran findet wieder das traditionsreiche Rathausclubbing statt. Im Amtssitz von OB Dieter Reiter werden von einem Elektro-Floor mit der Garry-Klein-Crew über eine House-Area mit DJ Cambis und Tonio Barrientos bis zu einem Schlager-Bereich alle möglichen Geschmacksrichtungen abgedeckt. Für dieses Event gibt es allerdings nur noch Restkarten am Samstag am CSD-Infopoint am Marienplatz.

Aber das ist natürlich noch lange nicht alles. Wo sonst in der Stadt noch die Partystimmung hochkocht, verraten wir euch in unserem Special zur CSD Prideweek:

Prideweek 2019 Opening

Frühe Vögel feiern besser! Zur großen Eröffnung der CSD-Feierlichkeiten im NY.Club lohnt es sich, pünktlich zu erscheinen. Denn ab 23.15 Uhr sind 60 Minuten lang alle Wodka-Longdrinks, Bier (Helles), Softdrinks und Energydrinks for free! Dazu an der Kasse einfach das Kennwort „Pride“ sagen und schon läuft‘s mit dem Freifahrtschein. Mit gut befeuchteten Kehlen feiern die Gäste dann zu Progressive, Tribal und Vocal-House-Sounds des Wiener DJs Andi Mik.
Sa, 6. Juli, 23 Uhr, NY.Club, Elisenstr. 3

WUT is a riot

Protest, Demonstration, Party! Frei nach diesem Motto übernimmt das feministische DJ-Kollektiv WUT eine Nacht lang das Zepter im Bahnwärter Thiel. Ein Dutzend Künstler, darunter das Electro-Duo Hertzen und Sängerin Zoe Mazah, beteiligen sich an den geplanten audiovisuellen Interventionen mit straightem Bass, konsequenten Breaks, übertriebenen Beats, Techno-Live-Sets und Performances.
Sa, 13. Juli, 18 Uhr, Bahnwärter Thiel, Tumblingerstr. 29

CSD-Party von She-La

Die lesbische Partyreihe She-La mischt nicht nur mit einem Mega-Truck auf der CSD-Parade mit, sondern legt mit einer feinen Party im Anschluss noch eine Schippe drauf. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht‘s um 21 Uhr los mit der Feier in der Villa Flora, die dank großer Terrasse und Außenbar auch Frischluftfanatiker begeistern kann. Für den Sound sind She-La-Resident Gabby Felice und die Londoner EDM-Spezialistin Izzy Trixx zuständig.
Sa, 13. Juli, 21 Uhr, Villa Flora, Hansastr. 44

Big Girls Pride Party

Die Veranstalter der lesbischen Pink Heaven-Party ziehen nach der Parade um ins 8below. Ab 21 Uhr warten dort auf die Gäste die drei DJs Mucky Reloaded, Lisa La Vocal und Xandra sowie sexy Tänzerinnen. Außerdem gibt‘s jede Menge Specials wie einen gratis Welcome-Shot, kostenloses Mineralwasser bis 23 Uhr und Pizza-Ecken zur Stärkung. Auch die Gin-Longdrinks sind bis Mitternacht für 5 Euro angenehm günstig.
Sa, 13. Juli, 21 Uhr, 8below Club, Schützenstr. 8

CSD Zentral Munich 2019

Die Veranstalter der Partyreihen Cruise und Playground haben den Blitz Club und die benachbarte Muffathalle als ihre zwei Spielplätze nach der Parade auserkoren und ein super Line-up auf die Beine gestellt. Als Live-Acts kommen Hercules & Love Affair aus New York sowie das Duo Giant Swan aus Bristol. Doch damit noch lange nicht genug: 13 weitere DJs heizen der CSD-Community in den beiden Locations bis zum nächsten Morgen kräftig ein.
Sa, 13. Juli, 22 Uhr, Blitz Club, Museumsinsel 1 und Muffathalle, Zellstr. 4

Blossom #1

In der Roten Sonne blüht passend zum CSD eine neue queere Partyreihe auf. Zum Start von Blossom holen die Macher Sao Paulos ungekrönte Queen of Underground, Badsista, nach München. Die junge Künstlerin ist gerade dabei, die Welt zu erobern mit ihrer sonnigen brasilianischen Mixtur aus House, Techno und swingendem Funk Carioca-Sound. Außerdem an den Decks: Syst-M, Essika und Nastasia. Tipp: Bis Mitternacht ist der Eintritt frei!
Sa, 13. Juli, 23 Uhr, Rote Sonne, Maximiliansplatz 5

CSD Party XXL – Munich Pride 2019

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt‘s 2019 ein Revival: Zwei Partys in zwei Clubs zu einem Preis, nämlich ab 10 Euro für die Early Birds unter den Nachteulen. Das Team vom NY.Club hat für sein extragroßes Event zusätzlich die Isarpost an der Sonnenstraße angemietet und richtet dort den Luxuspop-Floor ein mit Resident-DJ Patrice und einem Überraschungsgast. Wer statt Pop Housemusik bevorzugt, ist im NY.Club am Alten Botanischen Garten richtig. Dort legt der weltweit gebuchte Berliner DJ Micky Friedmann zusammen mit Chris Z auf.
Sa, 13. Juli, 23 Uhr, Isarpost, Sonnenstr. 24 und NY.Club, Elisenstr. 3

Prideweek Closing 2018

Wenn das CSD-Straßenfest am Sonntag in der City langsam ausklingt, kann man nach kurzem Spaziergang nahtlos im NY.Club beim „Sunday Club“ zu elektronischer Musik weiter feiern. Am Mischpult heizen als Stargast DJ Alex Lo aus Mexiko und DJ HPM die Stimmung weiter an. Wer den entsprechenden Flyer dabei hat, der während des CSD verteilt wird und an den Tagen zuvor auch im NY.Club ausliegt, kann sich bis 23 Uhr den Eintritt sparen.
So, 14. Juli, 20 Uhr, NY.Club, Elisenstr. 3

Infos: www.csdmuenchen.de

Auch interessant

Das Utopia der Lovelace-Macher

Erste Bilder zum Utopia-Opening

Erste Bilder zum Utopia-Opening

Event-Tipp

Alle Infos und erste Bilder zum Utopia-Opening

Alle Infos und erste Bilder zum Utopia-Opening

Partytipps 08.11.-09.11.2019

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

#muenchenbleibtwach - Die Party-Highlights am Wochenende!

Interview

Indie zum Anfassen – ein Jahr folks! Club

Indie zum Anfassen – ein Jahr folks! Club