1. Startseite
  2. Nightlife

Alternative Fakten im Import Export

Erstellt:

Alternative Fakten im Import Export
Das neueste Signing des Hamburger Labels Bureau B: Saeko Killy © Chana de Moura

Am 26. Mai lädt die Partyreihe “Alternative Fakten” ins Import Export zum Konzert von Saeko Killy sowie DJ-Sets von DJ SoFa, Mindsight und knetblok2.

Die Veranstaltungsreihe “Alternative Fakten” zelebriert bereits seit 2018 obskure und experimentelle Ansätze der Elektro-Szene aus München. Nun präsentieren sie das neueste Signing des Hamburger Labels Bureau B im Import Export. Saeko Killy hat gerade ihr Debütalbum “Morphing Polaroids” veröffentlicht. Die Japanerin zog 2018 nach Berlin und begann dort in Clubs aufzulegen und aufzutreten. In der Berliner Szene konnte sie sich rund um den Club Sameheads einen Namen als DJ und Live-Künstlerin machen.

Inspiriert wurde sie vom Industrial-Sound von Künstler:innen wie Cabaret Voltaire oder Throbbing Gristle. Die elektronischen Spielarten der 80er-Jahre finden sich in ihrer Musik wieder. Sie vereint Elemente von Dub, Post-Punk und Kraut mit elektronischen Beats. Dabei entstehen hypnotische Elektro-Tracks, über die sie in japanischen und englischen Lyrics singt.

Das Debütalbum von Saeko Killy wurde von DJ soFa aus Brüssel produziert. Der belgische DJ und Plattensammler ist an dem Abend ebenfalls mit von der Partie. Von Alternative Fakten wird er schon seit einigen Jahren für sein „Leftfield- und Slo-Fi-Tastemakertum“ verehrt. Davon kann man sich zum Beispiel bei einem Boiler Room Set von 2019 ein Bild machen, wo er bewiesen hat, dass er sämtliche Genres zu einer tanzbaren Mischung verbinden kann.

Lokale musikalische Unterstützung kommt von Mindsight und knetblok2 aus dem Kollektiv rund um Alternative Fakten. Mut zum Experiment ist bei den Partymacher:innen stets die Devise, wenn sie das Münchner Nachtleben aufmischen. Sie selbst formulieren es so: “Alternative Fakten versteht sich als Plattform für progressive Künstler*innen und Aktivist*innen. Releases, Club- und Live-Abende, Ausstellungen sowie Diskussionsformate gehören zum Repertoire. Wir verstärken untergründige Strömungen und ästhetische Diskurse, die untrennbar mit der Stadt und ihrer Geschichte verknüpft sind.”

Autor: Jonas Kiß

Import Export, Schwere-Reiter-Straße 2h
Freitag, 26. Mai, ab 22 Uhr, Tickets

Auch interessant