1. Startseite
  2. Literatur

Crowdfunding beim Verlag „&Töchter“ - Gib Feminismus (d)eine Stimme!

Erstellt:

Die vier Gründerinnen des Verlags &Töchter
Die vier Gründerinnen des Verlags &Töchter © &Töchter

Der Münchner Verlag &Töchter sammelt bis 11.6. bei einem Crowdfunding Geld für zwei feministische Buchprojekte. Die Unterstützer*innen erhalten tolle Prämien!

Der frauengeführte Verlag hat sich in der Buchbranche in den letzten zwei Jahren einen Namen mit außergewöhnlichen feministischen Sachbüchern und spannenden Literaturevents gemacht. Die Gründerinnen legen großen Wert auf Diversität und stellen aktuelle gesellschaftliche Themen in den Fokus. Ihre Bücher überzeugen durch mutige Inhalte und talentierte, junge Stimmen.
Durch die gestiegenen Produktionspreise und die Krisen des vergangenen Jahres benötigt das Team der vier jungen Frauen die Hilfe der Community, um die beiden neuen Bücher zu realisieren. Die Themen sind brandaktuell und inhaltlich auf dem Buchmarkt bisher einzigartig.

In How to raise a feminist son, erzählt Sonora Jha, die als alleinerziehende Mutter, Woman of Color in ein fremdes Land ausgewandert ist. Sie weiß, dass sie ihrem Sohn alles mitgeben will, was er braucht, um ein selbstständiger junger Mann zu werden. Ihrem Vorhaben entgegen stehen die Medien mit ihren oft problematischen Botschaften, tradierte Vorstellungen von der perfekten Kleinfamilie und von Männlichkeit. Sie spricht mit ihm über Körper, Sex und warum es beim Feminismus auch um Männer geht. Auf Basis ihrer Arbeit als Professorin für soziale Gerechtigkeit und soziale Medien, in Gesprächen mit Expert*innen, Eltern und natürlich Jungen sowie mit Blick auf ihre eigene erstaunliche Geschichte, bietet Jha in diesem Buch einen ermächtigenden, unperfekten Feminismus, der vor Ehrlichkeit und umsetzbaren Ratschlägen nur so strotzt.

Die Verlegerin Elena Straßl...

...bei uns im Interview

Männer, die Frauen hassen von Laura Bates scheut nicht ein erschreckendes Thema aufzudecken und über Männer zu berichten, die gezielt Frauen terrorisieren und angreifen. Besonders im Internet und in den sozialen Medien, sind Communities wie Incels, Männerrechtsaktivisten und Pick Up Artists entstanden, die Frauen beleidigen, verletzen und im schlimmsten Fall sogar töten. Die Bestseller-Autorin hat ein aufwühlendes, detailliert recherchiertes Buch geschrieben, um über diese reale Gefahr aufzuklären. 

Crowdfunding

Wer bei der Startnext-Kampagne mitmachen will, kann aus ganz unterschiedlichen Prämien auswählen. Vom Soli-Fünfer (5 Euro), bis zum Buch mit Namensnennung im Buch selbst (35 Euro), sind diverse Perks zu echt vernünftigen Preisen auswählbar. Einfach durchklicken, auswählen und bald ein tolles Buch in den Händen halten.

Crowdfunding „&Töchter“
14.5. - 11.6.
Verlagswebsite

Auch interessant