Jazznotes

Weitere Jazz-Konzerttipps im Mai

Angelika Niescier, Danny Grissett

In den nächsten zwei Wochen stellen sich vielversprechende Talente vor sowie bekannte Größen, die sich mal von einer andere Seite zeigen.

So zurück genommen, so atmosphärisch wie auf seinem Album „Trio Tapestry“ hat man den großen Saxofonisten Joe Lovano selten erlebt. Mit der Pianistin Marilyn Crispell und dem Schlagzeuger Carmen Castaldi wird der 66jährige wohl auch in der Unterfahrt entschleunigte, fast schwebende Musik entstehen lassen (17.5.).

Der Pianist Kilian Kemmer versucht mit seinem Quartett und dem Programm des Albums „Jetzt und in echt“ das persönliche Zeitempfinden in Klänge zu übersetzten (Unterfahrt, 18.5 .).

Big Band Nights: am 20.5. setzt das Christian Elsässer Jazz Orchestra die filigranen Kompositionen seines Namensgebers um und am 27.5. feiert die von Joe Viera geleitete Uni Bigband München ein stolzes Jubiläum. Sie wird 25 (beide Unterfahrt).

Die zweite Mai-Hälfte gehört den Vokalistinnnen: die Schwedin Ida Sand gibt sich soulig (21.5., Unterfahrt), die Kanadierin Nina Michelle klassischjazzig (21. + 22. Mai, Nightclub). Mit der Hochschul-Studentin Alma Naidu stellt sich vielversprechender, in Sachen Jazz, Pop und Musical bewanderter Sangesnachwuchs in der Unterfahrt vor (25.5.). Und in der Bar Gabanyi kredenzt die deutlich erfahrenere Italienerin Anna Lauvergnac ihren Zuhörern „My Favorite Songs“ (30.5.).

Bei „Bühne Frei im Studio 2“ führt der Leverkusener Vibrafonist Volker Heuken mit seinem Sextett im Funkhaus farbsatte wie lyrische Kompositionen auf (22.5.).

Ein Straight Ahead-Highlight: Dieses amerikanisch-serbische Quartett pflegt boppigen Jazz, ganz ohne Umschweife. Trompeter Jim Rotondi, Pianist Danny Grissett, Bassist Milan Nikolic und Schlagzeuger Vladimir Kostadinovic swingen sich in der Unterfahrt durch ihr Programm (22.5.).

Dort führt der israelische Bassist Or Bareket mit seinem Quartett am nächsten Abend (23.5.) Musik auf, die von vielen Kulturen beeinflusst ist.

Gitarrist Peter O’Mara bietet uns samt Saxofonist Moritz Stahl, Pianist Christian Elsässer, Bassist Peter Cudek und Schlagzeuger Matthias Gmelin mit frisch überholten Kompositionen einen Querschnitt durch sein Programm der letzten dreieinhalb Dekaden (Unterfahrt, 24.5.).

Aus gesundheitlichen Gründen wurde das Konzert des Gitarristen Dominic Miller abgesagt, der am 27.5. im Nightclub des Bayerischen Hofs gastieren sollte.

Lockerflockigen Island-Jazzrock hat die prominente Band  Mezzoforte im Angebot (Unterfahrt, 28.5.).

„The Art of the Quartet“ steht über einer dänisch-amerikanischen Allstar-Konstellation. Der Saxofonist Benjamin Koppel ist am 29.5. mit den US-Recken Kenny Werner (Piano), Scott Colley (Bass) und Peter Erskine (Schlagzeug) auf der Bühne im Nightclub des Bayerischen Hofs zu finden.

Kunstvolle, offene Dialoge führen der Pianist Valdyslav Sendecki und der Schlagzeuger Jürgen Spiegel in der Unterfahrt (29.5.).

Ihre minutiös ausgearbeitete Musik bebt vor Energie: in der Unterfahrt präsentiert sich die deutsch-polnische Saxofonistin Angelika Niescier mit zwei New Yorker Assen: dem Bassisten Chris Tordini und dem Schlagzeuger Gerald Cleaver (30.5.).

Autor: Ssirus W. Pakzad

Auch interessant

Verlosung

Sofi Tukker am 03.12. im Technikum

Sofi Tukker am 03.12. im Technikum

Konzert-Highlights

Die Konzert-Highlights im November

Die Konzert-Highlights im November

Private Gig

Privatkonzert mit Ami Warning & Matthew Austin

Privatkonzert mit Ami Warning & Matthew Austin

Verlosung

Bear’s Den am 18.11. in der Muffathalle

Bear’s Den am 18.11. in der Muffathalle