Konzerte

Fünf magische Abende mit Musik & Kabarett

Das Valentin-Karlstadt-Musäums lädt im Innenhof des Isartors zur Festivalreihe „Musik, Krawall und andere schöne Künste“

Los geht’s am Dienstag, 28. Juli, mit dem Oberpfälzer Helmut A. Binser der sich laut seines aktuellen Programms im "Hochsommer seines Lebens" befindet. Es folgt Claudia Pichler, die letzten Herbst schon das Turmstüberl formidabel aufmischte. Sven Kemmler kredenzt derweil einen schmackhaften Geschichten-Cocktail, mit dem man locker auch noch den kleinsten Balkon zur geistigen Südsee geraten lassen kann und die "Lose Gruppe" um Maria Hafner und Florian Burgmayr verzaubert den ganzen Abend mit ihrer schön-verschrobenen, zart-gewagten Musik ganz nach dem Motto: Alois – oder Nichts. (Beginn: 19.00 Uhr)

Am Mittwoch, 29. Juli, steht der Abend dann im Zeichen der "Saubande", dem Valentin-Karlstadt-Förderverein. Bele Turba interpretiert eigenständig und höchst virtuos seit vielen Jahren die Rollen der Liesl Karlstadt im Valentin-Karlstadt-Theater, jetzt ganz neu mit Johann Anzenberger als Karl Valentin an ihrer Seite. Die beiden spinnen den roten Faden durch den Abend mit unterschiedlichen Valentin-Karlstadt-Szenen. Der Bumillo lässt es anschließend rauschen in Deutschlands südlichster oder – je nachdem – Italiens nördlichster Stadt und Eva Karl-Faltermeier, Maria Peschek, ihres Zeichens frischgebackene Preisträgerin des Schwabinger Kunstpreises und Saubandenvorstandsmitglied der „ersten Stunde“ mit ihrem großartigen Partner im Leben wie auf der Bühne Helmut Dauner sowie Christian Springer vervollständigen den launigen Abend nahezu perfekt. (Beginn: 19.00 Uhr)

Ab Donnerstag, 30. Juli, dann wird es lauter und krawalliger, wenn überwiegend Musikkapellen des hoch angesehen Münchner Trikont-Labels die Bühne entern. Als da wären: Sasebo, Coconami, Evi Keglmaier & Greulix Schrank, Gudrun Mittermeier und last but not least Die Hochzeitskapelle die furios-polternd den Abend beendet … irgendwann dann (spätestens um 22:00 Uhr). (Beginn: 18.00 Uhr )

Am Freitag, 31. Juli, steht dann ein unterhaltsames Kinderprogramm auf dem Zettel. Ab 15 Uhr eröffnen Stefan Murr und Heinz-Josef Braun mit ihren Programmen „Die Bayerischen Bremer Stadtmusikanten“ und ab 17 Uhr folgt dann „Käfer Mary und Graf Bremsula“, zusammen mit Johanna Bittenbinder. Ab 18.30 Uhr lassen fetzige Rhythmen mit dem Café Unterzucker feat. Tobi Weber, Toni Gruber, Richard Oehmann u.a. den Abend ebenso hörenswert wie originell ausklingen

Zum Abschluss, am Samstag, 1. August, wird’s dann wieder etwas subversiver, wenn Bands wie Honkytonk Movement, die Rembetiko-Noise-Punks The Grexit, Das Lunsentrio feat. Hank in der Beek und Nick McCarthy, sowie Maxi Pongratz (Kofelgschroa) und Mathias Götz’ Lovebrain and Diskotäschchen dann mit ihrer Mischung aus Horror-Filmmusik-Versatzstücken und trunkenem New-Orleans-Jazz einen glorreichen Schlusspunkt hinter die fünf magischen Sommerabende setzen. (Beginn: 18.00 Uhr)

Auch interessant

Konzerte

Sommerbühne im Stadion: Weltrekord im Stadion

Sommerbühne im Stadion: Weltrekord im Stadion

Festival

Dachauer Musiksommer Reloaded

Dachauer Musiksommer Reloaded

Konzerte

Sing ein Lied in Deiner Stadt #4

Sing ein Lied in Deiner Stadt #4

Alternative

#FeierwerkSessions: Sandlotkids

#FeierwerkSessions: Sandlotkids