Stream

Muffat.Transformer mit dem Matija und Cosby

Matija

Kultur aus dem Muffatwerk live im Stream – die vierte Runde

Eine Bühne mitten in der großen Halle. Die Leere versinkt in Dunkelheit, Kameras ringsum schaffen Nähe. Daheim hat man den besten Logenplatz: mit der Kulturreihe Muffat.Transformer möchten die Verantwortlichen Dietmar Lupfer (Künstlerischer Leiter des Muffatwerks) und Benedict Mirow (Filmregisseur und Produzent) ein kraftvolles Zeichen für eine unabhängige Kunst- und Kulturszene setzen.

Mehrmals wöchentlich wird die Muffathalle so auch im Internet zu einer Heimstatt für Kunst und Kultur aus aller Welt, für Engagement und Leidenschaft. Unterschiedliche Formate wie Talks, Musik, Performance und Literatur an verschiedenen Tagen geben etablierten Künstler*innen und begabten Newcomer*innen eine Bühne. egoFM unterstützt die Reihe und streamt über sein Internetportal.

Nach dem erfolgreichen Veranstaltungen an den letzten Wochenenden geht es am Freitag, 26. Juni, weiter mit Matija. Hört man die Band, gibt es viel zu entdecken: Upbeat-Funk, Indie-Disko, ein verzweifeltes Liebeslied – und nicht zuletzt der Blick auf die Veränderungen der Zeit. Die drei Münchner Musiker um Frontmann Matt Kovac sind Ästheten, Perfektionisten, Freidenker, androgyne Dandys und Nerds. Mit ihrer ganz besonderen Mischung aus 80s-Vibes, barocken Blockflöteneskapaden, dicken Beats und progressiven Radio-Sounds setzen sie nun ihren Erfolgszug fort.

Literatur kommt von Nikolai Vogel und dem Autor Pierre Jarawan, der seinen Roman „Ein Lied für die Vermissten“ vorstellt.

Für den zweiten Livestream am Samstag, 27. Juni, wurde die Band Cosby eingeladen. Anstatt Trübsal zu blasen oder passiv die endlosen Hiobsbotschaften zu verfolgen, interpretieren die Münchener Elektropop-Visionäre die aktuelle Corona-Krise ganz klar als Chance: Als Raum für neue Gedanken, neue Träume, neue Visionen – und veröffentlichten im April sogleich die neue Single „Spaceship“, mit der sie die befreiende, grenzensprengende Kraft der Imagination feiern.

Am Sonntag, 28. Juni, folgt dann noch ein Gespräch unter dem Motto Partizipation und Liquid Democracy mit den Teilnehmern Silke Zimmermann (Nemetschek Stiftung), Rupert Grübl (Bay. Landeszentrale für politische Bildungsarbeit) und Simon Strohmenger (Mehr Demokratie e.V.). Die Moderation übernimmt Dietmar Lupfer.

Beginn ist jeweils ab 20. 30 Uhr

Für das Streaming-Programm bietet die Muffathalle auch ein virtuelles Ticket an. Dies ist keine Verpflichtung, sondern ein freiwilliger Beitrag um dieses Format zu unterstützen. Hier geht's zum virtuellen Ticket bei Eventim.

Alle Infos unter www.muffatwerk.de

Auch interessant

stadtMUCke

Kulturlieferdienst: Livemusik in Münchens Straßen

Kulturlieferdienst: Livemusik in Münchens Straßen

Stream

Muffat.Transformer mit The Whiskey Foundation...

Muffat.Transformer mit The Whiskey Foundation...

Klassik im Stream

Oper in der Bar Gabanyi

Oper in der Bar Gabanyi