Festival

Stars & Rising Stars: Musikalische Begegnungen in München

Die Violinistin Arabella Steinbacher
+
Weltstar aus München: Die Violinistin Arabella Steinbacher

Sechs ausgewählte klassische Konzerte/Lesungen im Oktober u.a. mit dem Pianisten Kit Armstrong, der Sopranistin Ricarda Merbeth , Klaus Maria Brandauer, Daniel Hope und Udo Wachtveitl

Bei der bislang dritten Ausgabe von Stars & Rising Stars 2019 waren fast 30 % der Be­sucher*innen Bezieher von 10-Euro-Tickets – Jugendliche bis 28 Jahren. Es war ein beachtlicher Sprung nach vorne, entsprechend groß war bei den Verantwortlichen natürlich die Freude über die vielen jungen Menschen, die gemeinsam mit dem erfahrenen, klassik­affinen Münchener Publikum zu den außergewöhnlichen Konzerten kamen.

Musik macht das Leben besser

Lang Lang, der Weltstar am Klavier, ist davon überzeugt, dass „Musik das Leben besser macht, denn Musik heilt, vereint und inspiriert. Der Einfluss der Musik ist gewaltig, sie hat in mir etwas Großartiges bewirkt. Ich möchte, dass alle Kinder Zugang zu Musik haben, damit sie auch in ihnen etwas Wunderbares bewirkt“. Durch seine weltweit agierende Stiftung versucht er, diesem Ziel näher zu kommen.

Durch Corona bedingt musste das Festival „Stars & Rising Stars“ von Mai 2020 auf nun Mitte Oktober verschoben werden. Die Intension hingegen ist geblieben: „Möglichst vielen Konzertbesuchern den Zauber der Musik näher zu bringen“, weswegen international arrivierte Künstler*innen und sage und schreibe 17 aufstrebenden Talenten aus Russland, Italien, der Türkei, Kroatien, Frankreich, Korea, Japan, China, Österreich, Finnland und Deutschland im Alter zwischen 12 und 25 Jahren engagiert wurden.

Einer der meistbeschäftigten Violinen-Virtuosen der Welt: Daniel Hope

Arrivierte Künstler*innen treffen auf aufstrebende Talente

Kit Armstrong war ein Frühstarter, gewann mit 13 Jahren die Kissinger Klavier Olympiade, glänzte in Physik und Mathematik, komponierte Sonaten und Konzerte. Inzwischen ist er erwachsen geworden, ist international unterwegs, hat in Frankreich eine frühere Kirche zu einem Kulturzentrum umgebaut und gilt als einer der führenden jungen Klavierstars weltweit. Ihm zur Seite sind der hochbegabte türkische Pianist Can Cakmur aus Weimar, die bezaubernde 14-­jährige Clara Shen an der Violine und der herausragende japanische Cellist Yuya Okamoto. Am 16.10. werden im Wilhelmsgymnasium Werke von Rachmaninow, Mozart, Liszt, Chopin, Schumann u.a. aufgeführt.

Apropos: Als sehr positiv bewerteten die Veranstalter insgesamt 2019 die Zusammenarbeit mit dem Münchener Wilhelmsgymnasium, wo im neu gestalteten Konzertsaal neben Armstrong am 30.10. auch das diesjährige Abschlusskonzert mit dem Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl und drei jungen Musikern (Jorge González Buajasán und Maximilian Haberstock, beide am Klavier, sowie Stepan Armasar am Bajan) stattfinden wird. Weitere Highlights im Rahmen von Stars & Rising Stars: Daniel Hope kommt am 29.10. mit dem außergewöhnlichen Pianisten-Jungspund Ron Huang ins Freiheiz, Violinen-Weltstar Arabella Steinbacher kehrt am 19.10. mit einem jungen Team (feat. Giuseppe Paci an der Klarinette u.a.) ins Utopia in ihre Heimatstadt zurück, Schauspiellegende Klaus Maria Brandauer amüsiert mit „Mozart ­Briefen – a never ending story“, begleitet vom Pianisten Amadeus Wiesensee und der Wiener Publikumsliebling Ricarda Merbeth wird erstmals zusammen mit dem jungen Tenor Sung Min Song zu hören sein.

Stars & Rising Stars – Hier geht‘s zum Programm

Auch interessant

Casting / Chöre

Junge Chöre München: Singen geht doch! 

Junge Chöre München: Singen geht doch! 

Chöre

Herbstmusik: MaxChor & MaxVokal im St. Maximilian

Herbstmusik: MaxChor & MaxVokal im St. Maximilian

Blutenburger Schlosskonzerte - Sommer, Sonne, Serenaden

Blutenburger Schlosskonzerte - Sommer, Sonne, Serenaden

Ortsgespräch

Nepomuk Schessl: „Musik für seelische Gesundheit“

Nepomuk Schessl: „Musik für seelische Gesundheit“