Jazznotes

Unsere Jazz-Konzerttipps im Mai

Youn Sun Nah, Kamasi Washington, Omer Klein

Legenden, Kultstars und Saxofon-Kombattanten finden sich im üppigen Angebot des Münchner Jazz-Lebens.

Verdammt viel los in den nächsten zwei Wochen. Wie hört sich die südkoreanische Sängerin Youn Sun Nah wohl nach ihrem Label-Wechsel an? Das lässt sich in der Muffathalle feststellen (7.5.).

Alternativ-Programm im Bayerischen Hof. Dort gastiert der brasilianische Mandolinen-Gott Hamilton de Holanda mit seinem Trio (7.5.).

Parallel ist ein Newcomer-Abend in der Unterfahrt angesetzt: dort umschlingen die mongolischen Wurzeln der Sängerin Enji diverse Jazz Roots. Nach der Pause stellt sich mit Stax die aufregende Band des Drummers Max Stadtfeld dem Publikum (7.5.).

Auch dieser Musiker lässt sich noch entdecken: der spanische Pianist Daniel Garcia Diego arbeitet den Verwandtschaftsgrat zwischen Flamenco und Jazz heraus (Unterfahrt, 8.5.).

14. Jazzfestival Oberhaching: am 9. und 10.5. steht das Programm unter dem Motto Americans in Paris und tags drauf (11.5.) gehört die Bühne im Bürgersaal beim Forstner dem grandiosen amerikanischen Pianisten Fred Hersch.

Im Jazz taucht das Hackbrett Cimbalom so gut wie nicht auf. Grund genug, um das Konzert des Spitzenklöpplers Marius Pedra in der Bar Gabanyi zu besuchen, der dort mit seinem Trio auftritt (9.5.).

In der Unterfahrt kann Benedikt Jahnel mit seinem Trio zeigen, warum man ihn zu den besten jungen Jazz-Pianisten Deutschlands zählt (9.5.).

Zinc & Copper heißt ein Improvisations-Ensemble mit drei Blechbläsern und einem Percussionisten, die gemeinsam das MUG beschallen (10.5.).

Drei der produktivsten, kreativsten und besten U-40- Jazzmusiker Norwegens geben in der Unterfahrt ein Doppelkonzert. Pianist Eyolf Dale und Saxofonist André Roligheten sind seit 2006 ein bewährtes Duo-Team. Nach der Pause nimmt uns Tubist Daniel Herskedal mit auf das maritime mediterrane Abenteuer seines Albums „Voyage“ (10.5.).

Sängerin Natalie Elwood und Pianist Josef Reßle bringen ihren Zuhörern in der Piano Bar des Bayerischen Hofs Jazz Standards, Broadway-Klassiker und Pop-Perlen nahe (10.5.).

Gleich zwei aus der beachtlichen Riege brillanter Pianisten aus Israel machen sich über die Klaviatur des Flügels her: Yaron Herman in der Unterfahrt (11.5.) und Omer Klein im Ampere (15.5.). Beide reisen mit ihren Trios an.

Im Nightclub des Bayerischen Hofs schnappt sich Sänger Kilian Sladek das Mikro (12.5.).

Pianist Marian Petrescu und Gitarrist Wawau Adler würdigen mit ihrem Quartett diverse Heroen des Jazz (Unterfahrt, 14.5.). 

Im Bayerischen Hof beackert Gitarrist Jean-Paul Bourelly sein Instrument im Sinne von Jimi Hendrix (14.5.).

Philm, das Quartett des Saxofonisten Philipp Gropper, gehört zu den Aushängeschildern des deutschen Jazz. Am 14.5. lässt sich die Band bei „Jazz+“ in der Seidlvilla bestaunen.

Auch die Hamburger Bassistin Lisa Wulff steht für die hohe Qualität des hiesigen Jazz. Ihr Quartett ist der Unterfahrt aktiv (15.5.)

Der kalifornische Kult-Saxofonist Kamasi Washington will die Alte Kongresshalle zum Kochen bringen (16.5.).

Legenden in München: Pianistin/ Komponistin

Carla Bley

beehrt mit Bassist und Lebenspartner

Steve Swallow

sowie dem Saxofonisten

Andy Sheppard

am

16.5.

die

Unterfahrt

Autor: Ssirus W. Pakzad

Auch interessant

Verlosung

Daniel Norgren am 27.08. im Ampere

Daniel Norgren am 27.08. im Ampere

Kostenloses Festival

Free & Easy zu sein...

Free & Easy zu sein...

Jazznotes 

Weitere Jazz-Konzerttipps im Juli

Weitere Jazz-Konzerttipps im Juli

Konzert-Highlights

Weitere Konzert-Highlights im Juli

Weitere Konzert-Highlights im Juli