Jazz

Jazz-Highlights im November

Matthieu Bordenave an der Hackerbrücke lehnend
+
Matthieu Bordenave lässig an der Hackerbrücke lehnend

Das wird ein heißer Jazz-Herbst in München. Wir stellen Ihnen die Highlights des Rest-Novembers vor.

Bevor der Gasteig nun für lange Zeit seine Pforten schließt, nutzt das 32. Jazzfest München die kurz vor der Überholung stehenden Räumlichkeiten des Kulturzentrums ausgiebig und zwar „auf allen Fluren und in allen Stockwerken“ (11. - 13.11.). Im musikalisch bunten Programm finden sich Auftritte von Pictures of Rhythm, Matthieu Bordenaves la traversée, dem Jonas Brinckmann Quartett, der Hannah Weiss Group, Watoo, Distances, dem Valentin Renner Sextett, dem Martin Scales Trio und dem Tab Collective Berlin. Nur jeweils 78 Zuhörerinnen und Zuhörer sind zu den Konzerten in der Black Box zugelassen. Die aber dürfen auf das Tragen von Masken verzichten.

Schlagzeuger Wolfgang Haffner präsentiert sich im Prinze mit seiner Dreamband: er bittet den Saxofonisten Bill Evans, den Trompeter Randy Brecker, den Posaunisten Nils Landgren, den Vibrafonisten Christopher Dell, den Organisten Simon Oslender und den Bassisten Thomas Stieger zu sich auf die Bühne (10.11.). Mit Improvisations-Highlights wartet der Verein „Offene Ohren“ im MUG (Einstein) auf: dem Dreier Hauzinger-Normand-Malmendier (12.11.) folgen Auftritte von Steve Beresfords Double Trio (16.11.), dem Dave Rempis Trio (21.11.) und dem Denzler-Gerbal-Duo (25.11.).

Das Schwere Reiter bekommt Besuch des luxemburgischen Vibrafonisten Pascal Schumacher, der am 6.11. solo auftritt und des norwegischen Christian Wallumrød Ensembles, das zwischen atmosphärischem Jazz und Neuer Musik vermittelt (22.11.). * In der Unterfahrt geht es hoch her: Sängerin Savina Yannatou (11.11.), das Finale des Jungen Münchner Jazzpreises (12.12.)., das Trio M (Melford/ Dresser/ Wilson) am 13.11., die Gitarristen Peter Bernstein (16.11.) und Philip Catherine (18.11.), den Schlagzeuger Emil Brandqvist (17.11.)., den israelischen Pianisten Omer Klein (19.11.), die Band OZMA (23.11.) und den griechischen Bassisten Petros Klampanis mit dem Pianisten Kristjan Randalu und dem Schlagzeuger Bodek Jahnke (30.11.). Ohrenmerk verdient auch ein Newcomer-Konzert der „Unheard“-Reihe mit Neuland feat. Tim Köhler & Jacob Bereznai (24.11.). 

Ssirus W. Pakzad    

Das könnte Sie auch interessieren