Klassikfestival

HIDALGO Festival: Junge Klassik und R*Evolution

Junge Klassik ruft zur R*Evolution auf: Hidalgo Festival
+
Junge Klassik ruft zur R*Evolution auf: Hidalgo Festival

Das HIDALGO Festival kämpft mit klassischer Musik vom 10. bis 14. September gegen den Klimawandel, sexualisierte Gewalt und dumpfen Rassismus

Der HIDALGO ist Münchens spannendster Klassik-Start-Up. Er verbindet paradoxe Welten zu intensiven, rauschhaften Erlebnissen. Dafür kämpft das interdisziplinäre Team seit 2016 mit Leidenschaft und höchstem Anspruch, produziert innovative Konzertformate und veranstaltet das jährliche HIDALGO Festival für junge Klassik. Dieses wirbelt seit der ersten Auflage 2018 jedes Jahr im September ordentlich Staub auf und legt mit aufwendigen Inszenierungen und Installationen den feinen musikalischen Kern klassischer Lieder frei. „Klassik ist quicklebendig“, attestierte die Süddeutsche Zeitung und der BR entdeckte  „Die besten Nachwuchssänger an den coolsten Orten der Stadt“.

Heuer wird in der vierten Festivalauflage vom 10. bis 14. September im Sugar Mountain und an diversen Orten der Stadt zur R*Evolution aufgerufen – mit klassischer Musik auf höchstem Niveau. Die Veranstalter*innen wollen raus aus der Lethargie, die sowohl die Klassik-Szene als auch unsere Gesellschaft insgesamt lähmt, und mit der Musik und allen Künsten gegen sexualisierte Gewalt, gegen dumpfen Rassismus und gegen das verantwortungslose Nichtstun angesichts des Klimawandels antreten.

Alle Veranstaltungen – bis auf Street Art Revolution– finden im Sugar Mountain statt, dem ehemaligen Betonwerk in der Helfenriederstr. 12 (direkt an der U-Bahnstation Machtlfinger Straße).

Hier das ganze Programm:

I. Orchestra for Future

Streicher, Schlagwerk, Todeskampf – das HIDALGO Festivalorchester eröffnet die R*EVOLUTION mit einem düster-wilden Meisterwerk des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch. In der 14. Sinfonie mahnt der Tod vor der Kompromisslosigkeit der Natur. Der Abend verbindet Musik mit einer Diskussion über Nachhaltigkeit mit Aktivist*innen, Katastrophen-Betroffenen und Wissenschaftler*innen.

Besetzung: Mirjam Mesak (Sopran), Oğulcan Yılmaz (Bass), Tom Wilmersdörffer (Konzertdesign), Johanna Malangré (Leitung)

Termine: 10.9., 20 Uhr / 12.9., 12 Uhr

II. Rape & Culture

Eine Sängerin wird vergewaltigt. Der Täter ist ihr Mentor, dem sie blind vertraut hat, von ihm hängt ihre Karriere ab. Vier Tänzer*innen spiegeln die inneren Konflikte der Sängerin wider, Interviews mit Betroffenen aus der Klassikszene brechen die Fiktion auf. Ein szenischer Liederabend (u.a. von Brahms, Mahler, Schubert, Schumann, Strauss) für Frauenstimme, Sprecher*in, Klavier und vierköpfiges Tanzensemble über Macht, Abhängigkeit und einen mächtigen Vergewaltiger.

Besetzung: Ketevan Chuntishvili (Sopran), Brigitte Helbig (Piano) u.a., Regie: Tom Wilmersdörffer

Termine: 11.9., 19.30 Uhr (18.00 Uhr Diskussion) / 12.9., 20 Uhr / 14.9., 20 Uhr

III. Street Art Revolution an diversen Locations in der Stadt

Klassische Musik findet noch immer vorwiegend in den bürgerlichen Palästen statt. Nicht hier: Insgesamt 20 Lied-Duos reisen mit 7 Klavieren durch die gesamte Stadt und geben insgesamt 100 Kurz-Konzerte. Sie gehen an historische Orte des Aufruhrs und der Revolution sowie Schauplätze extremistischer Gewalt. Eine Kooperation mit den Musikhochschulen in Freiburg. Programm: Lieder zum Thema „Revolution“.

Termin: 11.9., 10 Uhr

Dauer: 10 Stunden

 IV. Street Art Song Battle

Die Nachwuchslied-Duos der Veranstaltung „Street Art Revolution“  treten mit viel Mut und noch mehr Lied gegeneinander an: In mehreren Runden hört das Publikum im Sugar Mountain ein Kaleidoskop der Liedkunst über die Jahrhunderte und wählt das Gewinner-Team. Zwischen Förderturm und Getränke-Bar stehen Klaviere, an denen sich Pianist*innen und Sänger*innen ihren künstlerischen Wettstreit liefern.

Termine: 11.9., 22 Uhr

Alle Infos und Tickets unter www.hidalgofestival.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

HipHop-Konzert

HipHop im Theatron im Ostpark: BlocParty83

HipHop im Theatron im Ostpark: BlocParty83

Kultur

Konzerte & Lesungen: Das Muffatwerk legt wieder los!

Konzerte & Lesungen: Das Muffatwerk legt wieder los!

Neue Coronaregeln

Münchner Konzertveranstalter reagieren noch verhalten auf neue Coronaregeln

Münchner Konzertveranstalter reagieren noch verhalten auf neue Coronaregeln

Jazz

Endspurt der Summer Weeks im Jazzclub Unterfahrt

Endspurt der Summer Weeks im Jazzclub Unterfahrt