Livestream

Fraunhofer Volksmusiktage: Dritte Runde  

Die Band ScheinEilig
+
ScheinEilig

Die Volksmusiktage im Fraunhofer gehen als Livestream ab dem 16. April in die dritte Runde, bis wieder Auftritte vor Publikum möglich sind

Seit mehr als 30 Jahren hat sich das Fraunhofer mit der traditionellen Musik in und aus Bayern beschäftigt und dabei zum Glück auch immer über den regionalen Tellerrand hinaus geblickt. Volksmusik heißt im Fraunhofer: Musik mit niederschwelligem Zugang, mit Hingabe an die Instrumente und die Kunst, die sich mit historisch gewachsenen, also ständig wandelnden kulturellen Einflüssen beschäftigt und die Besonderheiten feiert. Von Musiker*innen, die sich für Tradition interessieren und dabei stets offene Ohren für anderes haben. 

Auch, oder gerade, in diesen schwierigen Pandemie-Zeiten begeben sich die Veranstalter Beppi Bachmaier und Martin Jonas gemeinsam auf die Suche, was Volksmusik heute sein kann: Avantgarde und Tradition. 

Alle Konzerte werden ab 19.30 Uhr gestreamt, die Veranstaltungen finden Corona-konform und ohne Publikum statt.

Die Waldramer Tanzlmusi spielt am 16. April echte, frische und fetzige bairische Volksmusik. Ihre Anfänge machten die jungen Burschen bereits vor über 20 Jahren unter der Leitung von Josef Brustmann. 1993 übernahm Heini Zapf die Gruppe und ist bis heute als Tanzleiter und Aushilfe mit ihnen verbunden.

ScheinEilig sind die Gewinner des „Fraunhofer Volksmusikpreises 2019“, sie präsentieren am 17. April traditionelle schwäbisch-bayerische VolXmusik und mischen diese mal mit Kultsongs aus den vergangenen Jahrzehnten, mal mit Tanzliedern aus den 20er und 30er Jahren oder auch gerne einer Prise Filmmusik. Dazu kommen humorvolle und nachdenkliche Eigenkompositionen, die zeigen, wie moderne VolXmusik klingen kann: Progressiv, weltoffen und trotzdem traditionell.

Maxi Pongratz, Sänger, Songwriter und Akkordeonspieler der Band Kofelgschroa beglückt die Streaming-Zuschauer am 22. April mit seinem Soloprogramm, begleitet wird er von Theresa Loibl auf der Tuba.

Das Landshuter Trio Lieblingsstück Band mit Markus Mayer (Akkordeon, Ukulele und Gesang), Michael Kadach (Gitarre und Gesang) und Veronika Keglmaier (Kontrabass) spielt sich am 23. April mit Lust und Laune durch Volksmusik, Jazz und experimentelle Klänge, überrascht mit Neuinterpretationen vermeintlicher altbekannter Gassenhauer und interessanten Arrangements, die immer Raum für spontane Einfälle lassen.

Den Kern des Repertoires von Canto dei sass’ am 24. April bilden Lieder aus den verschiedenen Regionen Italiens, der Schweiz und aus der Tradition der Sefarden in Istanbul und Saloniki. Die Arrangements der Stücke und Tänze sind nicht schriftlich fixiert, sondern entwickeln sich jedes Mal neu, bestimmt durch einen weiten musikalischen Horizont.

Hier geht es zum Livestream (immer ab 19.30 Uhr).

Gerne kann man die Veranstaltung und Künstler mit einer Spende unterstützten. Entweder über das Spendenticket via Paypal (einfach auf dem pinken Button auf der Homepage klicken) oder direkt auf die Kontoverbindung des Fraunhofers (ebenfalls auf der Website).

Auch interessant

Ortsgespräch

Flo Kreier von Aloa Input: „Mit Zukunft kann man immer gut leben“

Flo Kreier von Aloa Input: „Mit Zukunft kann man immer gut leben“

Verlosung

Sommer am Kiez in Augsburg

Sommer am Kiez in Augsburg

Ortsgespräch

LaBrassBanda-Chef Stefan Dettl „Yoga ist mir nicht fremd“

LaBrassBanda-Chef Stefan Dettl „Yoga ist mir nicht fremd“

Live im Stream

Record-Release-Show im Live-Stream von SiEA

Record-Release-Show im Live-Stream von SiEA