Weltmusik

Ander Art am Odeonsplatz: Alternative zur Wiesn

El Juntacadáveres

Das alljährliche Kulturfestival Ander Art am Samstag den 29. September auf dem Odeonsplatz verspricht Musik aus allen Himmelsrichtungen unter der Moderation von Özlem Sarikaya (BR).

Die Klangwelten vor der Feldherrnhalle sind dabei grenzenlos, sie reichen von Tango und Gypsy Swing über Folk, Chanson und Weltmusik bis zum Münchner Rap, hin zu Salsa, Reggae und Folk’n’Roll.

Der Ander Art-Musikantenstammtisch ist das akustische Bindeglied des Tages. El Juntacadáveres aus Belgien spielen Tango, wie man ihn selten gehört hat, irgendwo zwischen souligem Hip-Hop und Bandoneon-Saxophon- Melancholie. BlankWeinek haben das steirisch-bairische Chanson erfunden, The Grexits sind eine Münchner Band um den Singer-Songwriter und Gitarristen Nikos Papadopoulos und mischen Surf-Punk mit Rembetiko.

Die interkontinentale Folkpop-Kapelle Lucile and the Rakibuam ist mit vorwiegend türkischer, tanzbarer Volks- und Popmusik dabei. Maria Rui, geboren in Porto, präsentiert einem Mix aus Jazz, Pop, Fado, afrikanischer und brasilianischer Musik. Las Nueces ist eine Münchner Band mit Musikern aus Argentinien, Mexiko, Spanien, Kroatien, Deutschland und Aserbeidschan und stehen für einen bunten Mix, genannt „Latino Blues“. Die Münchner Formation Donnerbalkan ist bekannt für explosiven Brass-Pop mit folkloristischen.

Rund um den Odeonsplatz ist in den Kunst- und Aktionszelten den ganzen Tag über viel zu sehen und zu erleben, zum Beispiel lädt Bellevue di Monaco in seine offene Nähwerkstatt ein, die Münchner Stadtbibliothek gibt Einblicke in die Sprachen der Welt, und der Migrationsbeirat informiert über aktuelle Projekte.

Ander Art auf events-in-muenchen.de

Auch interessant

Tollwood 2019

Großes Sommervergnügen – leicht erreicht

Großes Sommervergnügen – leicht erreicht

Streetlife-Festival 2019

Freiraum statt Verkehr

Freiraum statt Verkehr

Ortsgespräch

Manic Street Parade 2019: Fabian Rauecker und Stefan Schröder im Interview

Manic Street Parade 2019: Fabian Rauecker und Stefan Schröder im Interview

Festival

Die Lange Nacht der Musik: So klingt die Stadt

Die Lange Nacht der Musik: So klingt die Stadt