Festival

aDevantgarde.16: Avantgardistische Musik Live und im Stream

aDevantgarde.16 - das „Music Festival – Made by Composers“
+
aDevantgarde.16 - das „Music Festival – Made by Composers“

Das „Music Festival – Made by Composers“ geht unter dem Motto „Grenzen“ bis 13. Juni 2021 in seine 16 Ausgabe

1991 wurde das erste aDevantgarde-Festival veranstaltet, seither wurde es alle zwei Jahre ausgerichtet. Die 2021er-Edition steht unter dem Motto „Grenzen“, denn der Begriff lässt sich nach Angaben der Verantwortlichen von mehreren Seiten betrachten, zum einen im Sinne von „Grenzen setzen.“ Dann aber auch wieder bewusst oder unbewusst: „Grenzen überschreiten.“ So soll sich im Rahmen der 16. aDevantgarde alles um „stilistische Grenzen, Grenzen der Wahrnehmung und physische Grenzen“ drehen sowie „…natürlich, die für den Künstler Abgrenzung im Eigenem, um sich für Neues zu öffnen.“

Mauern überall

Der menschlichen Wahrnehmung sind Grenzen durch die fünf Sinne gesetzt. Akustische Ereignisse z.B. sind individuell abhängig von 12 HZ bis 20.000 HZ wahrnehmbar. Je nach Wesensart des Klangs und kultureller Prägung des Hörenden werden sie kategorisiert, begrenzt. Man kann sie physiologisch oder ästhetisch überschreiten. Menschliche Gesellschaften verordnen sich Grenzen des Verhaltens. Das schafft mitunter Identität. Nach Außen umgibt sich eine Gesellschaft mit Grenzen, deren Durchlässigkeit oder Burgcharakter das Verhältnis zu benachbarten Gesellschaften widerspiegeln: Kaiser oder Präsidenten bauen Mauern in und um ihre Gesellschaft, Geflüchtete und Personen mit schwachen sozialen Status überwinden diese.

Musik gegen die fatale humanistische Entgrenzung

Dem gegenüber steht die Entgrenzung: im Künstlerischen oder Ästhetischen durchaus inspirierend, in humanistischen Belangen fatal. Musik definiert kleinste, kleine und große Abschnitte durch parametrische Abgrenzungen. Daraus kann ein Stil, ein Genre, Ästhetik entstehen. Mit „no borders“ tut sich das Festival mit dem Münchener Kammerorchester zusammen, das in der Saison 20101/21 den Begriff der „Nachbarschaft“ untersucht. Starre Grenzen will die Schlagzeugklasse Alexej Gerassimez „Schlagend / POPulist“ im Verein von Komposition und Perkussion durchbrechen. „Music for Lost Places“ überwindet das Schweigen eines verlassenen Ortes. Mit kurzen Tagebuchvertonungen aus verschiedenen Epochen untersuchen Gordon Kampe, Katharina Schmauder, Fredrik Schwenk, Nélida Béjar und Alexander Strauch die Grenzen der Zeit. Johannes X. Schachtner und Markus Schmitt übersetzen Maurizio Kagels „Exotica“ als „Exkursion Alpin“ in den Kontext alpenländischen Instrumentariums. KP Werani demonstriert mit „Viola Unlimited“, wie weit die Welt der Bratsche ist. „Der Neue Hoagartn“ setzt den traditionellen Charakter des Musizierens als gesellschaftlich verbindenden Akt fort. Das BR-Chorprojekt „Über die Grenzen“ hebt Abgrenzungen auf und überführt sie mit Werken von Rupert Huber, Robert Moran und Sandeep Bhagwati in ein utopisches Miteinander. Bleibt noch anzumerken, dass es sich bei der Hälfte aller Werke, die bei der 16. aDevantgarde auf dem Programm stehen, um Uraufführungen handelt.

Hier findet man die Stream-Termine der Live-Konzerte wie der geschlossenen Veranstaltungen: Streams/Medien

– GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG: Preconcert – Der Neue Hoagartn am 03. Juni 2021, 20 Uhr, Einstein Kultur, Stream-Premiere 05. Juni 2021, 20 Uhr.

– GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG: Music for Lost Places, 04./05. Juni 2021, 18 Uhr, MUCCA. Stream-Premiere 25. Juni 2021, 20 Uhr der Veranstaltungs-Dokumentation.

– LIVE-PUBLIKUM: Diaries2Music: 06. / 07. Juni 2021 je 20 Uhr, Black Box, Gasteig, Karten unter www.muenchenticket.de. Stream-Premiere am 09. Juni 2021, 20 Uhr.

– LIVE-PUBLIKUM: Viola Unlimited: 08. Juni 2021, 20 Uhr, schwere reiter, Anmeldung unter www.schwerereiter.de. Stream-Premiere am 17. Juni 2021, 20 Uhr.

– GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG: Schlagend / POPulist: 10. Juni 2021, 20 Uhr, Reaktorhalle, Stream-Premiere am 19. Juni 2021, 20 Uhr, Sendung des BR-Klassik Mitschnitts am 12.08.2021 um 20:05 Uhr im Rahmen der „Festspielzeit” auf BR-KLASSIK.

– LIVE-PUBLIKUM: Exotica: EXKURSION ALPIN: 11. Juni 2021, 20 Uhr und 13. Juni 2021, 12 Uhr, Black Box, Gasteig, Karten unter www.muenchenticket.de. Stream-Premiere am 15. Juni 2021, 20 Uhr.

– GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG: Über die Grenzen, 12. Juni 2021, 21 Uhr, Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Stream-Premiere am 21. Juni 2021, 20 Uhr, Sendung des BR-Klassik Mitschnitts am 09.08.2021 um 20:05 Uhr im Rahmen der „Festspielzeit” auf BR-KLASSIK.

– LIVE-PUBLIKUM: (No) Borders: 13. Juni 2021, 20 Uhr, schwere reiter, Anmeldung unter www.schwerereiter.de (Sehr begrenztes Platzkontingent!). Stream-Premiere am 23. Juni 2021, 20 Uhr.

Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Infos unter: www.adevantgarde.de

Auch interessant

Live-Stream

ISARFLUX 2021

ISARFLUX 2021

Tollwood

Musik-Arena-Konzerte auf 2022 verlegt

Musik-Arena-Konzerte auf 2022 verlegt

Streaming

Raketerei Festival & Convention: The female in music

Raketerei Festival & Convention: The female in music

Open-Airs

Rock im Park und Rock am Ring abgesagt

Rock im Park und Rock am Ring abgesagt